Presse

Ausflüge rund um den Chiemsee

Römer- und Keltenführungen - kostenlose Schlossführungen für Kinder - neue Ausflugsziele-Karte


17. April 2018

Der Chiemsee ist seit der Eröffnung der Bahnlinie München-Salzburg vor mehr als 150 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel. Vor den Touristen entdeckten Kelten, Römer, Herzöge, Künstler und sogar ein König die Region für sich und hinterließen ihre Spuren: ein Keltengehöft, eine alte Römersiedlung, Klöster auf den Chiemseeinseln und das Prunkschloss Herrenchiemsee. Mit idyllischen Freizeitparks, kostenlosen Kinderführungen im Schloss Herrenchiemsee und familiengerechten Aktivitäten im Keltengehöft und in anderen Museen hat der Chiemgau auch den jungen Gästen viel zu bieten.

Mehr als 70 Freizeitaktivitäten der Region sind in der neuen Ausflugszielekarte im Maßstab 1:125.000 enthalten. 17 Symbole in der Karte weisen auf Badestrände, Bergbahnen und weitere Freizeiteinrichtungen hin. Piktogramme geben Aufschluss über Familienfreundlichkeit oder Barrierefreiheit. Die Karte ist ein Gemeinschaftsprodukt der beiden Tourismusverbände und ist kostenlos bei Chiemgau Tourismus unter Telefon 0861 9095900 oder Chiemsee-Alpenland Tourismus unter 08051 965550 erhältlich. 

Wie bequem ist ein römisches Kettenhemd?
Alle zwei Wochen führt Matthias Ziereis alias Quintus Tiberius Octavius durch das Römermuseum Bedaium in Seebruck. Bei seinen Führungen, zu denen er ein aus 50.000 Stahlringen selbstgefertigtes Kettenhemd trägt, lässt er die Römerzeit wieder aufleben. Auch Kinder dürfen Kettenhemd und Helm anprobieren. Die Führungen sind an folgenden Mittwochnachmittagen: 25. April, 9. und 23. Mai, 6. und 20. Juni, 4. und 18. Juli, 8. und 22. August, 12. und 26. September, 10. und 24. Oktober und 7. November. Anmeldung ist erforderlich bei der Tourist Info Seebruck, Tel. 08667 7139. Kosten: 7 Euro pro Person, 16 Euro für Familien (2 Erwachsene, 2 Kinder), Ermäßigungen mit Gästekarte.

Das Leben der Kelten vor 2000 Jahren
Von 15. Mai bis 4. September können Kinder im Keltengehöft Stöffling in das Leben eintauchen, wie es vor rund 2000 Jahren am Chiemsee war. Unter Anleitung können sie jeden Dienstag ab 14 Uhr mit Pfeil und Bogen schießen und ausprobieren, wie aus kleinen Stahlringen ein Kettenhemd entsteht. Außerdem dürfen sie den antik gewandeten Handwerkern unter anderem an Webstuhl und Schnitzbank assistieren. Der Eintritt kostet sieben Euro pro Person, eine Familienkarte kostet 20 Euro. Ermäßigungen gibt es mit der Gästekarte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kostenlose Kinderführungen auf Herrenchiemsee
Das Prunkschloss des Bayerischen "Märchenkönigs" auf der Herreninsel steht den jüngsten Gästen kostenlos offen. Bis zum 18. Geburtstag ist der Eintritt frei. Im Sommerhalbjahr finden täglich um 11:05, 13:05 und 15:05 Uhr kostenlose Kinderführungen statt. Der freie Eintritt gilt auch für das König-Ludwig-Museum sowie das Verfassungsmuseum, die Barocksäle und die Chiemseemaler-Galerie im "Alten Schloss". Schiffe fahren ganzjährig von Prien und Gstadt.

SteinZeitGarten: Edelsteine aus dem Sand sieben
Nach der Besichtigung von Europas größtem Mammutskelett im Naturkundemuseum Siegsdorf ist der Besuch des angrenzenden SteinZeitGarten ein Highlight für Kinder. Jeden Donnerstag können junge Besucher unter Anleitung zwischen 10 und 17 Uhr Stockbrot backen, Steine schleifen, Edelsteine aus dem Sandkasten sieben und vieles mehr. Kinder ab sechs Jahren zahlen 4 Euro, Erwachsene 7 Euro Eintritt für Museum inklusive SteinZeitGarten. Das Museum ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Freizeitpark Ruhpolding und Märchenpark Marquartstein
Schubkarren- und Schneckenrennen, Märchenhäuschen, Hexen- und Wasserspielplatz, ein überdachter Kinder-Bauhof zum Baggern - Kinderherzen schlagen im idyllisch gelegenen Märchenpark Marquartstein höher. Eine Spur mehr Action bietet der Freizeitpark Ruhpolding mit Seilgarten, Drachenritt, Rutschenparadies und Berg-Achterbahn. Er liegt mitten im Wald. Beide Parks haben unzählige Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten für Kinder jedes Alters und sind täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Kinder unter 90 Zentimeter Körpergröße sind frei, größere Kinder kosten zwischen 9,50 und 14,50 Euro.

Familienwanderung zum (zweit-) kältesten See Mitteleuropas
Der Frillensee bei Inzell liegt auf 922 Metern Höhe in einem Gebirgskessel. Auch im Sommer wird er deshalb nicht wärmer als zwölf Grad (nur der Funtensee bei Berchtesgaden auf 1600 Metern ist noch kälter). Die leichte Wanderung führt auf sechs Kilometern einmal um den See herum. Rund 100 Höhenmeter müssen überwunden werden. Unterwegs vermitteln 18 Stationen des Bergwald-Erlebnispfads anschaulich und kindgerecht Wissenswertes zum Thema Rohstoff Holz. Start ist am Wanderparkplatz Adlgaß bei Inzell. Auch auf der Hochplatte bei Marquartstein gibt es einen Bergwald-Erlebnispfad.

Baumtelefon und Hungerblume
Was ist ein Baumtelefon und was eine Hungerblume? Wer den 10.000 Quadratmeter großen Umweltgarten Wiesmühl erkundet, kann diese Fragen anschließend beantworten. Auf dem vor 20 Jahren in ein Öko-Areal umgewandelten Gelände warten außerdem Trockenbiotope, Fühl- und Tastpfad, Kräuterspirale, Bienenlehrstand und vieles mehr auf junge Naturforscher. Der Garten ist ganzjährig geöffnet, der Eintritt ist frei.

Alle weiteren Informationen zur Urlaubsregion Chiemsee-Chiemgau, zu Freizeit- und Übernachtungsmöglichkeiten sowie zu Veranstaltungen stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info. Telefonische Auskünfte erteilt Chiemgau Tourismus unter 0861 9095900.

 

Römermuseum / Keltengehöft
Chiemgau Tourismus e.V.

Römermuseum / Keltengehöft



zum Download
Kreier

© Chiemgau Tourismus e.V.

Claudia Kreier


Leiterin Unternehmenskommunikation

Haslacher Str. 30
83278 Traunstein
+49 (0) 861 909590-15
kreier@chiemsee-chiemgau.info

Sie erreichen mich zu den Bürozeiten:

  • montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 17 Uhr und
  • freitags von 8 Uhr bis 16 Uhr.
Chiemseeufer in Gstadt mit Blick auf die Fraueninsel
© Chiemgau Tourismus e.V.

Pressebilder


Im Bildarchiv des Chiemgau Tourismus e.V. finden Sie Bilder zur Verwendung für Ihre Pressearbeit.


Zum Bildarchiv