Wir suchen die schönsten G’schichten aus dem Chiemgau.

Teilen Sie Ihre Geschichte und schenken Sie ein Lächeln.
» zum Gast-Autor Formular

Geheimtipps im nördlichen Chiemgau

Datum: 30. Mai 2014 . Autor: Kaiman . Kategorie: Ausflugsziele . Engelsberg . Genuss . Orte . Region . Regionale Spezialitäten . Tacherting . Tittmoning . Trostberg
Kaiman

Im nördlichen Chiemgau, zwischen Engelsberg und Tacherting, liegen im welligen Hügelland Felder, Wälder und Höfe weit gestreut. Kleine Straßen mäandern auf und ab und unerwartet tut sich Sehens- und Genießenswertes auf.

Freitag-Früh, kühles Nieselwetter. „Heut leih i Dir liaba an Wong (Wagen) statt dem Radl. ´S schaugt nach Reng aus. Oiso, bis Na´mittog!“ Während der Sepp in seiner Hofwerkstatt mein Auto durchcheckt, leiht er mir seines. Heute will ich zum „Kirchenwirt“ in Peterskirchen, der hat neu eröffnet und verspricht gute bayrische Küche. Nichts wie hin!

Das Kulturhaus Holzapfel

Das Kulturhaus Holzapfel

Bis zur Brotzeit dauert es noch, daher wähle ich von Emertsham einen Umweg. Unterwegs lockt mich ein Schild „Schulmuseum“: Klingt ja interessant, hat aber leider zu. Doch führt mich die Straße weiter zum „Kulturhaus Holzapfel“. Eine Entdeckung!

Der Rundblick vom Hügel des Gutes „Oberbrunnham“ ist erhaben und im Inneren des ausgebauten Stadels erschließen sich Werke zeitgenössischer Kunst. Frau Holzapfel zeigt mir freundlich ihr Anwesen, das Kunst mit Natur fast nahtlos verbindet. Den freistehenden Hof umgibt eine Art Märchengarten, aus dem auch Kunstwerke herausragen, zwischen Brunnenhof und großem Teich, Kräuter- und Blumenbeeten, Wiesen und Wäldchen. Hier ist ein gastlicher Treffpunkt der Kultur, ein Ort voller Kraft und Poesie, den die engagierte Dame seit rund 10 Jahren mit Veranstaltungen bespielen lässt.

Hochkarätige Skulpturen und wundervolle Gemälde

Hochkarätige Skulpturen und Gemälde

Der Titel: „Heiter bis wolkig“ passt heute, denn während ich eintrete, erstrahlt plötzlich auch die Sonne. Die derzeitige Ausstellung (bis 6. Juni 2014, Anm. leider ist diese Ausstellung vorbei, jedoch kommt sicherlich bald eine neue interessante Ausstellung), zeigt hochkarätige Skulpturen übermütiger Stiere, Kühe und Schweine (von Ilse Bill) und wundervoll farbberauschte Malerei (von Wolf Schindler).

Herzlich werde ich eingeladen wiederzukommen, zum Konzert, zur Vernissage, zum „Brotfest“ – alles gerne! Eine Empfehlung bekomme ich mit: „Sie sollten unbedingt zum „Umweltgarten“ nach Wiesmühl, das ist etwas ganz Besonderes!“ – ich will sehen, wie es sich ausgeht.

 

Der Kirchenwirt in Peterskirchen

Der Kirchenwirt in Peterskirchen

In Peterskirchen ist es bereits Mittag, als mich „Der Kirchenwirt“ im Wirtsgarten empfängt und in die Stube führt. Das Wetter bleibt instabil und es ist noch nicht viel los heute. „Wigg“, der Wirt setzt sich zu mir, während mir Pfannkuchensuppe, gebackener Ziegenkäse, erstklassiger Spargel „vom Ort“ und zartrosa „Lammhuft“ auf der Zunge zergehen. Ich bin überzeugt, hier beherrscht einer die Kunst, Traditionelles zeitgemäß neu zu erfinden. Hier ein Hauch Zimt, da eine Nelke, dort ein Spritzer Balsamico, ein Bund Thymian und alles perfekt auf Biss gegart – himmlisch!

„Morgen wäre deutlich mehr los,“ kündigt der Wigg an, „Mittags ist draußen „Preisplattln“ und auf d´Nacht im großen Saal das Fest. Das wird zünftig!“ Schau an, hier wird bayerische Kultur gelebt: Trachtler, Dorftheater, Schützenverein … und seinem Namensvetter, „dem Ludwig“ (II., Ex-König) hat der „Wigg“ das Stüberl gewidmet.

Bierfahrer mit Brauereilogo

Bierkutscher mit Brauerei-Logo aufm Haxn – ein Mann – eine Marke

Draußen, unter blühenden Kastanien, liefert „Brauerei Baumburg“ gerade die Fässer an. Der „Bierkutscher“ zeigt mir stolz sein Wadel. Unglaublich, er hat sich das Brauerei-Logo auf den Haxn tätowieren lassen. Der steht zu seinem Produkt, ein Mann – eine Marke!

Ich ruf noch den Sepp an „Ois Ok mit Deim Wong! Dauert no a bisserl.“ Also auf nach Wiesmühl …

Die Sonne scheint wieder als ich hier, nahe der Alz, den „Umweltgarten“ betrete, ein vom Ehepaar Gründl initiiertes Naturreich. Die verschiedensten Biotope liegen dicht beieinander. Herr Gründl zeigt mir persönlich: Steingarten, Feuchtbereiche, Teiche, Bienenstände, Streuobstwiese, Weidentipi, Hecken- und Wiesenpfade u.v.m.

 

„Geöffnet ist immer, Eintritt gratis. Wir machen hier alles selber, finanziert wird durch Spenden. Wir haben ca. 100 Schulklassen im Jahr hier und unsere Anlage ist komplett behindertengerecht.“ Ich kann kaum glauben, soviel kann Initiative bewirken! Ein echter Geheimtipp.

Unterwasserwelt im Umweltgarten

Unterwasserwelt im Umweltgarten

Mir steht der Mund offen, als mich Gründl durch eine Schleuse in seine berühmte „Unterwasserstation“ führt: Auge in Auge stehe ich mit den vielen kleinen und (sehr) großen Fischen, die an den vier Fenstern der gesicherten Höhle vorbeischwimmen und die Sicht in die Tiefen der Naturbecken freigeben. Hier könnte man alleine Stunden verbringen und in Ruhe die heimische Fischwelt beobachten. Waller, Hecht, Aitel, Barsche, Karpfen, Barben, Rotaugen u.v.a.

Nun ist es doch später Nachmittag geworden, als ich meinen „Wong“ beim Sepp abhole. Dem erzähl ich alles und er meint, „Ja, da gibt´s a paar guade Leid in da Gengd.“ – stimmt, Sepp, und Du bist einer davon!

Tipp

Mehr Informationen zum den einzelnen Stationen finden Sie hier:

Im Kulturhaus Holzapfel gibt es wechselnde Ausstellungen zu verschiedenen Themen. Im Kirchenwirt in Peterskirchen ist für jeden etwas dabei – am besten genießt man die kulinarischen Highlights im Wirtsgarten oder im gemütlichen Stüberl. Und im Umweltgarten lässt sich die Flora und Fauna des Chiemgaus bestaunen.

 


Datum: 30. Mai 2014 . Autor: Kaiman . Kategorie: Ausflugsziele . Engelsberg . Genuss . Orte . Region . Regionale Spezialitäten . Tacherting . Tittmoning . Trostberg
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen