Wir suchen die schönsten G’schichten aus dem Chiemgau.

Teilen Sie Ihre Geschichte und schenken Sie ein Lächeln.
» zum Gast-Autor Formular

Familienausflug in den Freizeitpark Ruhpolding

Freizeitpark Chiemgau
Andrea Hiebl

Sommerzeit, Ferienzeit – im Chiemgau bedeutet das: Erlebniszeit! Neben unzähligen Badeplätzen und herrlichen Almen warten nämlich noch viele weitere Gelegenheiten, die freie Natur gemeinsam zu genießen. Eine Möglichkeit, das mit der ganzen Familie zu tun, finden Sie im Freizeitpark Ruhpolding. Spaß für Jung und Alt, interessante Einblicke in die Geschichte und das Handwerk der Region sowie echte bayerische Kulinarik machen diesen Park zu etwas Besonderem.

Erlebnispark in Bayern mit langer Tradition

Freizeitpark Ruhpolding Chiemgau

Der Freizeitpark Ruhpolding mit langer Tradition

Seit 1967 begeistert der Freizeitpark Ruhpolding seine Besucher mit verschiedenen Attraktionen. 1967 von Ernst Schuster gegründet, wurde er 1979 von der Familie Aigner übernommen, die bis heute den Betrieb fortführt. Das Besondere – und der große Unterschied zu vielen anderen Vergnügungsparks – ist neben der Lage auch die Idee dahinter:

Der Park wurde nicht am Reisbrett erfunden – er ist über die Jahre mit Liebe gewachsen“, erzählt mir Ludwig Aigner, heutiger Chef der Anlage. „Das Gelände stammt noch von einer alten Hörndlsäge aus dem 17. Jahrhundert, die noch besichtigt werden kann. Der Park besteht nicht aus Action Overkill Fahrgeschäften – schmucke Häuschen, verschiedene Szenen traditioneller Märchen und alte Handwerksberufe werden auf unterhaltsame Weise dargestellt.“

Märchenhafter Familienausflug für Jung und Alt

Natürlich wird aber nicht nur für kleine Märchenfans, sondern auch für die „Großen“ etwas geboten. Die BergAchterbahn „Gipfelstürmer“ und die erste Trockenfallrutsche Europas sorgen für den nötigen Adrenalinschub bei denen, die dem „Es-war-einmal-Alter“ schon entwachsen sind. Ich schaue mir das Ganze aber lieber aus der Ferne an und schlendere an den nett angelegten Häuschen vorbei, in denen traditionelles Handwerk gezeigt wird.

Der Park basiert auf den Themen Märchen und Bayern“, erläutert Ludwig Aigner das Konzept weiter. „Speziell geht es dabei natürlich um den Chiemgau. Viele der dargestellten alten Betriebe, wie die Hörndlsäge oder die Glockenschmiede, hat es nur hier in Ruhpolding gegeben! Dazu wollen wir die bekanntesten Volksmärchen und ihre Figuren am Leben erhalten. Eine Kombination, die einen Ausflug hierher zu einem Erlebnis für die gesamte Familie macht! Kinder ab zwei Jahren haben genauso viel Freude wie die Eltern, die sich ja vielleicht an ihre Jugend erinnert fühlen. Auch meine Tochter hatte schon mit eineinhalb bereits viel Spaß an den beweglichen Figuren in den Märchenhäuschen!

Freizeitpark Ruhpolding: Ausflug in den Wald und in die Geschichte

Märchenhafte Lage des Erlebnisparks Ruhpolding

Märchenhafte Lage des Erlebnisparks

Und tatsächlich fällt auf, dass hier von den jüngsten Besuchern bis zu deren Großeltern alle richtig Spaß haben. Während kleine Abenteurer in der neuesten Attraktion, dem „Schratzl-Schlupf“ (zu Deutsch: Zwergenschacht) auf Schatzsuche gehen, informieren Oma und Opa sich am Wasserrad der Hörndlsäge über die Geschichte des Parks. An vielen Stationen können generationenübergreifend Geschicklichkeitsspiele gemeistert werden – das gemeinsame Erleben steht eindeutig im Vordergrund.

Auch die Lage mitten im Wald macht das Gelände zur perfekten Destination für einen gelungenen Familienausflug. An heißen Tagen spenden die alten, großen Bäume kühlen Schatten. Auch wenn es regnet schirmt ihr natürliches Dach das Gelände gut ab. Außerdem sind rund 70% der Attraktionen überdacht. „Generell sind von April bis Anfang November alle Attraktionen auch bei Regen in Betrieb und nutzbar – selbst die Achterbahn!“, erzählt Ludwig Aigner.

Familienausflug im Chiemgau mit perfekter Verpflegung

So viele Eindrücke regen natürlich den Appetit an, weshalb wir, bevor wir die Heimreise antreten, noch dem Restaurant „Tischlein deck dich!“ einen Besuch abstatten. Auch dahinter verbirgt sich eine Besonderheit des Parks, erzählt mir der Chef: „Ganz untypisch für einen Park werden hier nur frische Produkte aus der Region verarbeitet. Zudem gibt es viele Gerichte mit Salat, wie etwa den Kaspress Knödel Salat!“ Spaß und gesundes Essen – eine Kombination, die sich wohl jeder für seine Kinder wünscht!

 

Freizeitpark Chiemgau
Tipp

Ein absolutes Highlight und der perfekte Abschluss für einen Besuch im Freizeitpark Ruhpolding bleibt dann aber doch eine kleine Nascherei: Der Nuss-Kirsch-Kuchen nach dem Rezept von Oma Aigner persönlich. Einer von vielen Gründen für mich wieder hierher zu kommen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

4 Kommentare
  1. Dr. Ute Künkele sagt:

    Liebe Chiemgautouristiker,
    ich glaube Ihnen, dass der Park „nicht am Reisbrett erfunden wurde,“
    er ist schließlich kein Getreideprodukt!
    Mit besten Grüßen
    Dr. Ute Künkele

  2. Pausch sagt:

    Hallo. Also der Park ist wunderschön ich kennen ihn schon aus meiner Kindheit und ich bin 46 und ich gehe seit Jahren mit meine Kinder dorthin das einzige ist das der Eintritt sehr teuer ist für Familie mit 2 Kinder trotzdem ist und bleibt er wunderschön . Gruß aus Berlin

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen