Wir suchen die schönsten G’schichten aus dem Chiemgau.

Teilen Sie Ihre Geschichte und schenken Sie ein Lächeln.
» zum Gast-Autor Formular

Freifahrt für die Zahnspange

Datum: 11. September 2016 . Autor: Gerhard Rauscher . Kategorie: Almen . Bergen . Gastbeitrag . Wandern
Freifahrt für die Zahnspange
Gastautor

In den Wintermonaten haben wir bereits zum Achten Mal einen wunderschönen Kurzurlaub im Chiemgau verbracht.
Ein sehr reizvoller Ausflug ist- ohne Zweifel- der märchenhaft verschneite Winter – Wanderweg von der Steinbergalm zur Hochfellnseilbahn – Mittelstation, mit anschließender Fahrt auf den Hochfellngipfel.

Nachdem wir uns im Hochfellnhaus gestärkt hatten, fuhren wir wieder mit der Gondelbahn zur Mittelstation hinunter und wanderten zur Steinbergalm zurück. Der Weg war zwischenzeitlich teilweise stark verweht und dadurch erschwert begehbar.

Der Beginn der Reise

Bei der Steinbergalm bemerkten wir, daß unser Sohn seine (nicht gerade billige) Zahnspange verloren hatte.
Soweit wir es nachvollziehen konnten, hat er sie im Hochfellnhaus liegen lassen, als wir dort gegessen hatten.

Dies bestätigte auch ein Anruf bei der Wirtin des Hochfellnhauses – jedoch vermeldete sie , daß sie die Zahnspange bereits einem Mitarbeiter der Bergwacht ausgehändigt hat, welcher die Zahnspange in seine Tasche gesteckt hat und sich mit den Skiern bereits auf den Weg zur Mittelstation gemacht hat um das Fundstück dort abzugeben.

Mittelstation nicht mehr erreichbar

Ein Anruf bei der Seilbahn – Mittelstation bestätigte den Erhalt der Spange , nur war es uns zeitlich und witterungsbedingt nicht mehr möglich, nochmals den verschneiten Winterweg zur Station zurückzulaufen, weswegen der freundliche Mitarbeiter der Bahn sofort anbot , die Spange mit der nächsten Gondel zur Talstation (in Bergen) hinunterzuschicken.

Auf der Heimfahrt hielten wir an der Hochfellnbahn – Talstation an, in diesem Moment fuhr die Gondel ein , und ohne viel Erklärung bekam unser Sohn seine vorsichtig – liebevoll in Küchenpapier und Folienbeutel (sogar beschirftet mit „Achtung Zahnspange !“) eingepackte Zahnspange persönlich vom Gondelführer überreicht.

Ein herzliches Dankeschön allen an dieser Aktion beteiligten Personen, die uns mit so viel Freundlichkeit und Anteilnahme geholfen haben. Dies ist keine Selbstverständlichkeit.
Danke !


Datum: 11. September 2016 . Autor: Gastautor . Kategorie: Almen . Bergen . Gastbeitrag . Wandern
Hinterlassen Sie einen Kommentar