Wir suchen die schönsten G’schichten aus dem Chiemgau.

Teilen Sie Ihre Geschichte und schenken Sie ein Lächeln.
» zum Gast-Autor Formular

Fischen am Chiemsee

Datum: 2. Juli 2014 . Autor: Sepp Späth . Kategorie: Ausflugsziele . Chieming . Genuss . Orte . Region . Wasser
Sepp Späth

Heinz Wallner, auch bekannt als Thomafischer von Chieming, ist schon lange beinahe täglich am Chiemsee unterwegs, um frische Fische für sein Geschäft zu fangen. Er und seine Frau Irmi erzählten mir vom Angeln am Bayerischen Meer, dem heimischen Fischbestand und was der Fischereiverband dafür leistet – und gaben mir auch den einen oder anderen Rezepttipp.

Angeln in Bayern: Der Fischbestand am Chiemsee

Als größter See Bayerns ist der Chiemsee unter Anglern natürlich ein besonders beliebter Hot Spot. Nicht nur die Ausmaße des Sees, sondern auch die Artenvielfalt locken Fischer von nah und fern an. Die heimischen Hauptfischarten im See sind:

  • Renke
  • Brachse
  • Aal
  • Hecht
  • Wels
  • Seesaibling
  • Seeforelle
  • Barsch
  • Zander

Die Renke ist unser Hauptfisch“, erklärt Heinz Wallner. „Daneben sind vor allem die Brachsen besonders erwähnenswert, da diese im Chiemsee aktiv befischt werden. Was keine Selbstverständlichkeit ist: Dabei kommen durchaus Exemplare bis zu 5 Kilo vor! Auch der Hecht ist eine sehr stark vertretene Gattung.“

 Chiemsee-Fische: Ein Qualitätsmerkmal

Fischfang

Fischfang

Allen Arten ist gemein: Sie benötigen einen großen Freiwasserraum und gute Wasserqualität. Damit wird die Artenvielfalt im Chiemsee zu einem Qualitätsmerkmal des Gewässers. Um den Bestand zu pflegen, erzählt mir Heinz Wallner, setzen die Chiemsee-Fischer jährlich Maßnahmen:

Bei den Renken gibt es im Dezember ein Laichfischen – dieser Laich wird dann in der Brutanstalt ausgebrütet und die Jungfische anschließend in den See zurückgesetzt. Weitere Arten wie Aale und Karpfen werden vom Erlös aus den Angelkarten, der über das Jahr zusammenkommt, nachgekauft und eingesetzt.“

 

 

Die Fischerei am Chiemsee: Eine Tradition

Fischer am Chiemsee

Fischer bei der Arbeit

16 Familien betreiben rund um den See noch heute aktiv die Berufsfischerei. Heinz und seine Frau Irmi Wallner blicken mit ihrem Fischereihof „Thomafischer“ auf eine lange Tradition zurück. „Der Betrieb am Dampfersteg in Chieming ist seit 1890 in Besitz meiner Familie“, erzählt die „Thomafischerin“ Irmi. „Erstmals erwähnt wurde das Anwesen bereits 1620, ab 1659 war ein Thomas Schneblinger der Fischer zu Chieming – worauf der Hausname Thomafischer beruhen dürfte. Gemeinsam mit meinem Mann übernahm ich den Hof im Jahre 2000 von meinem Vater.“

Bis heute bieten sie Fische in jeglicher Form nach traditionellen Rezepten oder einfach im Ganzen an: Ob frisch, geräuchert, gebraten, gepökelt oder einfach nur filetiert: Wer in Chieming an der Promenade entlang spaziert, sollte eine der speziellen Köstlichkeiten, die hier angeboten werden, unbedingt probieren!

Fisch-Rezepttipps vom Experten

Auf die Frage nach ihrem Lieblingsrezept antwortet Irmi Wallner lachend: „Da gibt es sehr viele. Wenn es schnell gehen soll reicht es schon, einfach ein paar Filetstücke zu braten: Salz, Pfeffer, Zitrone und ein paar Semmelbrösel dran, scharf rausbraten und fertig.

Wenn ich mehr Zeit habe mache ich gerne mal einen ganzen Fisch im Rohr. Da kommen Kräuter und Butter in den Bauch und der Fisch wird auf einem Gemüsebett in den Backofen geschoben. Da kann man toll mal den Kühlschrank ausräumen und alles aufbrauchen, was an Gemüse da ist (lacht).“

Tipp

Tipp: Wer beim Thomafischer in Chieming eine größere Menge geräucherten Fisch bestellen möchte, sollte einfach am Vortag kurz anrufen – so kann die gewünschte Ware zeitgerecht zubereitet werden.

Die Fischerkarten werden in den unterschiedlichen Ortschaften rund um den See an unterschiedlicher Stelle ausgegeben. Details unter: www.fischerei-oberbayern.de/Chiemsee/


Datum: 2. Juli 2014 . Autor: Sepp Späth . Kategorie: Ausflugsziele . Chieming . Genuss . Orte . Region . Wasser
Hinterlassen Sie einen Kommentar

2 Kommentare
  1. Anna sagt:

    Vielen dank für die tollen Informationen. Ich als Frau Angel auch ziemlich gern nur leider konnte ich bis jetzt noch keinen großen Fisch fangen.
    Gruß Anna

  2. Hannes sagt:

    … ich dreh durch … Chiemseerutscher, so wie damals 1962