Wir suchen die schönsten G’schichten aus dem Chiemgau.

Teilen Sie Ihre Geschichte und schenken Sie ein Lächeln.
» zum Gast-Autor Formular

Alz-Radltour im Frühling

Datum: 25. April 2014 . Autor: Kaiman . Kategorie: Altenmarkt an der Alz . Ausflugsziele . Genuss . Orte . Radeln . Radfahren . Region . Regionale Spezialitäten
Kaiman

Manche Tage sind so voll Glück, dass ich es kaum fassen kann. Aber das passiert mir am Chiemsee ja öfter, dass ich mich am Abend frage „Wie passt so viel Wunderbares in so wenig Zeit“? Gründonnerstag frei und schönstes Wetter? Ich entscheide mich für eine Radltour von Seebruck die Alz flussabwärts bis zum Wirsthaus „Roiter“, um mich dort mit der Flussfähre übersetzen zu lassen. Sowas gibts (nur) im Chiemgau!

Vom Chiemsee bis zum Fährwirt Roiter

Fischer Florian Kirchmeier

Fischer Florian Kirchmeier

In Seebruck hole ich im Laden von Fischer Kirchmeier (an der Brücke) für meine Brotzeit einen frisch geräucherten Fisch. Durchs Ratschen erfahre ich, dass es hier nicht nur Chiemsee-Renken, -Brachsen und -Aale, sondern auch Musikkultur aus dem Chiemgau gibt. „Ein Verwandter spielt Gitarre bei ‚Quadro Nuevo‘, der bekannten Band“ erzählt Fischer Florian. Im Bauernschrank-Regal liegt das Werk der jazzig-weltläufigen Gruppe, samt Bildband und allen CDs. Super Fisch, Biogewürze und cooler Sound vom Chiemsee – ich komme wieder!

Rechts die Alz entlang bin ich gleich auf dem „Bedaius Weg“, benannt nach dem hiesigen antiken Seegott, gut beschildert bis Truchtlaching. Der ideale Radlpfad, durchs Moor und über Hügel zum alten Weiler Stöffling.

Zu Besuch im „AlzHouse“

Im AlzHouse in Truchtlaching ließ ich es mir gut gehen

Im AlzHouse in Truchtlaching ließ ich es mir gut gehen

In Truchtlaching bin ich (ein bissl zu lang :o) im AlzHouse. Charmanter Laden, altes Haus mit Stall an der Alzbrücke.

Eine bayerisch-wilde „Shabby Chic“-Mischung: Künstlerisches, Möbel, Einzelstücke, Accessoires, Geschenke… seit kurzem im Programm auch edle Weine und Schnäpse. Ich muss natürlich einen testen :0) und bekomme dabei die neueste Ausgabe der „Muh“ (Magazin für bayerische Aspekte) in die Hände. Hier gibt es die kompletten Ausgaben. „Muh 13“ muss mit!

Erstaunlicherweise kann ich auch hier dem „Chiemgau-Sound“ weiter nachspüren, denn es gibt hier alle Scheiben von „LaBrassBanda“ und anderen guten Freunden zum mitnehmen. Auch zum Reinhören, wenn die Mädels vom AlzHouse gut drauf sind. (Also: freundlich sein!)

Meine Chiemgauer Brotzeit

Meine Chiemgauer Brotzeit

Echte Schmankerl aus der Region

Im „Truchtlachinger Dorfladen“ (Regionales und Italienisches), gleich hinter der Brücke rechts, hole ich mir das Brot für die Brotzeit und speise keltisch-römisch-antik liegend auf dem Anlegesteg am Flusswehr:

Räucherfisch, frisches Brot, Meerrettich und was ich sonst noch „aufgesammelt“ habe (1 Entenei, 1 Osterei, 1 Breze, 1 Paprika, Käse und aus dem AlzHouse einen gallischen Calvados-Senf dazu). Bedaius sei Dank!

Weiter der Alz entlang

Köstlich gefüllt gehe ich die gewundene Strecke nun auf dem linken Alzufer an, in Richtung Hölltal. Wiesen, Weiden, Wälder rollen in der Frühlingssonne vorbei und ich fahre nun fast ohne Stopp, bis ich hinter Hölltal das Flusstal unterhalb von Kloster Baumburg sehe.

Hier liegt das „Gasthaus Roiter“. Einmalig: die hauseigene Flussfähre, die vom Wirt bedient wird – ich läute die Glocke, doch erst lockt der Wirtsgarten, verträumt unter alten Obstbäumen. Kleine Karte mit Brotzeiten, Bier von der Baumburg und – für mich grad recht – hausgemachter Kuchen und ein Haferl Milchkaffee.

Ich komme wieder!

Hernach fahren mich der freundliche Wirt und seine beiden Kinder lachend über den Fluss. Die Fähre zieht sich am Drahtseil per Frontruder selbst quer über. Winkender Abschied, ganz klar, auf Wiedersehen, im Sommer mit dem Kanu!

Der Rückweg auf dem anderen Alzufer („Klosterweg“) führt mich über Offling und Niesgau auf schönstem Radweg zurück nach Truchtlaching, wo ich auf den Osterberg fahre, um aus der Ferne die göttliche Abenddämmerung überm Chiemsee noch zu erwischen.

Soviel Glück an einem Tag – wünscht auch Euch Euer

Kaiman

Ruhiger Abschnitt beim SUP im Chiemgau
Tipp

Wenn es zu heiß zum Radfahren ist, gibt die Alz zudem eine super Surf-location ab! Kaiman hat auch das Riversurfing schon mit viel Freude testen können!


Datum: 25. April 2014 . Autor: Kaiman . Kategorie: Altenmarkt an der Alz . Ausflugsziele . Genuss . Orte . Radeln . Radfahren . Region . Regionale Spezialitäten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

3 Kommentare
  1. Lisa sagt:

    Oh, klingt das alles verlockend, da werde ich mich aber bald auf meinen Drahtesel setzen und diese Tour gleich nachfahren, denn „soviel Glück an einem Tag“ möchte ich auch! Danke Kaiman für diese gute Idee!

  2. Das wirklich eine wunderschöen Tour. Die genaue Tourenbeschreibung findet ihr auf unserer Homepage

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen