Wir suchen die schönsten G’schichten aus dem Chiemgau.

Teilen Sie Ihre Geschichte und schenken Sie ein Lächeln.
» zum Gast-Autor Formular

Vom Chiemgau in die weite Welt

Datum: 5. März 2015 . Autor: Petra Plützer . Kategorie: Made im Chiemgau . Orte . Region . Tradition & Handwerk
Chiemgau - Truck
Petra Plützer

Die frische Schneelast ist vom Dach des LKWs geräumt, See und Berge sind geputzt. Fernfahrer Jürgen Kornacker von der Spedition Eberl hat die Heimat im Gepäck. „Vom Chiemgau in die weite Welt“ – auf der Plane des Sattelzuges der heimischen Spedition Eberl schwappt der Chiemsee.

Jürgen Kornacker im Chiemgau

Kraftfahrer Jürgen Kornacker

Eine Werbefläche für die Heimat, knappe 14 Meter lang und drei Meter hoch, Tourismuswerbung einmal anders: Der Chiemgau Tourismus war mit seiner Idee zu dieser Kooperation bei der internationalen Spedition Eberl mit Hauptsitz in Aiging bei Traunstein auf offene Türen gestoßen. Seit Jahresende rollt der Chiemgau-Truck nun durch Europa. „Es ist immer wieder schön, zu beobachten, wie die Menschen am Straßenrand mit offenem Mund meine Plane im Vorbeifahren studieren“, schmunzelt Kraftfahrer Jürgen Kornacker. „Und die Bayern staunen am meisten“, berichtet er von seinen ersten Erfahrungen mit dem neu gestalteten Gefährt. Die Traunsteiner Werbeagentur spreadfilms war verantwortlich für die künstlerische Gestaltung des Heimat-LKWs. Unter der aufgeklappten Plane baumelt ein Stück des Chiemsees vor den Bergen, liebevoll gestaltet bis ins kleinste Detail. Da dürfen natürlich auch ein paar Segelschiffchen nicht fehlen.

Der neue Chiemgau-Truck in ganz Europa unterwegs. Zumeist hat er Maschinenteile geladen. Jetzt wurden die Teile für eine Brauanlage nach Straßburg ausgeliefert. „Da kam gleich der Seniorchef der Brauerei mit dem Fotoapparat – mein LKW hat ihn richtig begeistert! Er wollte die Heimat des bayerischen Bieres fotografieren“, erzählt Kornacker. „Es ist schon eine tolle Sache, dass man mein Fahrzeug aus dem Eberl-Fuhrpark ausgewählt hat“, freut sich der Siegsdorfer, der seit 15 Jahren bei der Spedition Eberl beschäftigt ist. Die ganze Woche über ist er unterwegs, sein Truck ist dann sein zu Hause. „Ich liebe meinen Beruf. Es stimmt auch nicht, dass man als Fernfahrer immer gegen die Uhr fahren würde. Das ist eine Frage der Disposition. Da sind wir bei Eberl einfach gut aufgestellt. Und Gott sei Dank bin ich bis heute auch unfallfrei unterwegs.“

Der Chiemgau - Truck

Der Chiemgau – Truck

„Mich freut das ungemein, dass wir Reklame für unsere Heimat machen können, die es uns ermöglicht hat, hier unser Unternehmen so erfolgreich aufzubauen“, sagt der Geschäftsführer der international tätigen Spedition, Thomas Eberl. Das familiengeführte Unternehmen hat sich seit seiner Gründung in Traunstein vor fast 50 Jahren von einem reinen Transport – zu einem komplexen Full-Service Logistikdienstleister entwickelt mit gegenwärtig rund 230 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Bedient und betreut wird bei Eberl die gesamte Waren- und Wertschöpfungskette, von der Herstellung über den Handel bis zum Verbraucher. Der hauseigene Fuhrpark begann einst mit einem ersten VW-Bus und umfasst heute insgesamt 130 sogenannte ziehende und gezogene Einheiten.

Mit den Bergen im Gepäck fuhr der nagelneue Chiemgau-Truck in der letzten Woche in die Schweiz. „Dort hat man sich amüsiert, warum ich denn die Eulen nach Athen tragen würde. Berge hätten sie als Schweizer doch selber genug“, lacht Jürgen Kornacker. Im Hamburger Hafen wurde er gefragt, ob er denn auch wirklich ein waschechter Bayer sei. „Des derfst glaub´n“, war seine prompte Antwort.


Datum: 5. März 2015 . Autor: Petra Plützer . Kategorie: Made im Chiemgau . Orte . Region . Tradition & Handwerk
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen