Wir suchen die schönsten G’schichten aus dem Chiemgau.

Teilen Sie Ihre Geschichte und schenken Sie ein Lächeln.
» zum Gast-Autor Formular

Chiemgauer Schönwettertour zum Frillensee

Datum: 29. August 2014 . Autor: Anja Eder . Kategorie: Almen . Ausflugsziele . Genuss . Inzell . Orte . Radeln . Radfahren . Region . Wandern
Anja Eder

Eine Wanderung zum Frillensee hatten wir uns gar nicht vorgenommen, eigentlich. Von den vielen schönen Chiemgauer Wandertouren hatten wir uns für dieses Mal nämlich die auf die Kohleralm bei Inzell empfehlen lassen.

Obwohl dieser Samstag einer der heißesten Tage in diesem Sommer werden sollte, wollten meine Schwester und ich unbedingt wandern. Über 30 Grad waren angekündigt, deswegen brachen wir für unsere Wochenend-Verhältnisse sehr früh auf und waren schon vor 9 in Inzell.

Wegbeschreibung von Einsiedl

Wegbeschreibung von Einsiedl

Wir stellten unser Auto am Parkplatz Einsiedl ab, von dort aus ist der Wanderweg mit zweieinhalb Stunden angeschrieben. „Ich schaffe es in eineinviertel Stunden“ hat die Kollegin aus Inzell gesagt, von der der Tipp kam. Als nördliche Chiemgauer würden wir sicher a bissl länger unterwegs sein, aber eben nur a bissl.

„Ich schaffe es in eineinviertel Stunden“

Es ist schon warm als wir losgehen. Wir folgen dem Schild Richtung Kohleralm. Entspannt liegen ein paar Kühe im hohen Gras und schaun uns nach – was sie sich wohl denken? Gott sei Dank sind wir gleich nach ein paar Metern auf dem schattigen Waldweg. Der Weg ist gut ausgeschildert und sagt uns: die eineinviertel Stunden von der Kollegin werden wir auf keinen Fall schaffen. Wir sind jetzt schon eine halbe Stunde unterwegs und das Schild zeigt noch immer – das verrate ich jetzt besser nicht.

Es soll ja wirklich warm werden heute und eigentlich wollten wir ja auch nur eine kleine Tour am Vormittag … . Gut, überzeugt, drehen wir um. Schon unten hatten wir auch eine kürzere Tour zum Frillensee angeschrieben gesehen, in eineinhalb Stunden soll man da sein. Wandern zum See, das passt dann doch besser zum heutigen Wetter und unser innerer Schweinehund sagt: nicht das, was ich erwartet hatte, aber a bissl was tut ihr auch. Wir kommen wieder bei den Kühen vorbei. Sie liegen immer noch mampfend im Schatten und wenn sie sprechen könnten, sie würden uns sicher zur Umkehr gratulieren. Kurz bevor wir wieder am Parkplatz sind biegen wir rechts ab. Es geht vorbei an einem kleinen Weiher, davor stehen Pferde und grasen – ein idyllisches Bild. Schnell geht es dann aber wieder in den Wald und damit in den Schatten.

Frillensee, kältester See Deutschlands

Biergarten vom Frosthaus Adlgaß

Gibt es noch schattige Plätze im Biergarten vom Forsthaus Adlgaß?

„Fünf Wege gibt es zum Frillensee“ erklärt uns am Weg ein Herr, den wir mit seinem Hund treffen. Wir lassen uns den„gemütlichsten“ empfehlen. Der Weg ist super schön und nicht anstrengend. Schnell sind wir am Frillensee, der als kältester See Deutschlands gilt. Ob er seinem Ruf gerecht wird? Wir probieren es nicht aus. Nicht jede Frage braucht eine Antwort. Um den See sind einige Stationen des Bergwald-Erlebnispfads, weitere sehen wir auf unserem Weg zurück. Wir gehen natürlich nicht gleich zum Parkplatz. Denn egal ob Wanderung mit oder ohne Höhenmeter, eine Einkehr gehört unbedingt dazu. Gut, dass wir früh los und nur kurz gegangen sind, jetzt gibt es noch freie schattige Plätze im Biergarten vom Forsthaus Adlgaß. Eine Brotzeit haben wir uns zwar noch nicht verdient, aber eine Holler-Limo auf alle Fälle. Bei der werden dann auch gleich die nächsten Wanderpläne geschmiedet. Die nächste Tour, die geht dann auf die Kohleralm.

 

Tipp

Auf unserer Website finden Sie viele weitere Wandertouren und Themenwege.


Datum: 29. August 2014 . Autor: Anja Eder . Kategorie: Almen . Ausflugsziele . Genuss . Inzell . Orte . Radeln . Radfahren . Region . Wandern
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen