Wir suchen die schönsten G’schichten aus dem Chiemgau.

Teilen Sie Ihre Geschichte und schenken Sie ein Lächeln.
» zum Gast-Autor Formular

Schneeschuhwandern auf der Hemmersuppenalm

Datum: 1. Februar 2016 . Autor: Steffi Maier . Kategorie: Reit im Winkl . Winter . Winterwandern, Skitouren & Schneeschuh
Schneeschuhwanderung Hemmersuppenalm im Chiemgau
Steffi Maier

Immer mehr Leute sind in unseren Bergen beim Schneeschuhwandern unterwegs. Es soll die ideale Möglichkeit sein Auszeit vom Alltag zu finden und aktiv in der Natur zu sein. Auch ich war neugierig und hab es einmal ausprobiert.

Die Gruppe zieht ihre Schuhe an im Chiemgau

Die Gruppe zieht ihre Schuhe an

Treffpunkt für die Wanderungen ist die Skischule Reit im Winkl. Sie bietet für alle Altersklassen Ski – und Snowboardkurse, Langlauf, Biathlon, Ski Alpin und Schneeschuhtouren an.
So startete ich am Dienstagmorgen meine geführte Schneeschuhwanderung mit 8 Personen über die Hemmersuppenalm.  Zuerst ruft uns Guide Lilli aber einen Bus, der uns hinauf zur Hindenburghütte bringt, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Im Tal war es noch nebelig, doch hier oben werden wir von der Sonne begrüßt.

Sonnenbrille raus! Noch eine kurze Einweisung  über die Funktionsweise der Schneeschuhe, wie wir die Schuhe richtig fest schnüren und die Wanderstöcke so eingesetzt werden, dass sie uns die Tour auch erleichtern. Außerdem erklärt uns Lilli noch den Verlauf der Tour.

Auf zum Schneeschuhwandern!

Die Gruppe folgte stets den Wegweisern im Chiemgau

Die Strecke fürs Schneeschuhwandern ist bestens ausgeschildert

Dann geht es endlich los und wir werden gleich mit einem atemberaubenden Ausblick über den Chiemsee belohnt. Wir stapfen durch unberührten Schnee und folgen immer den Wegweisern für Skitouren – und Schneeschuhwanderer. Auf den Wegen zu bleiben und nicht querfeldein zu gehen ist wichtig, denn die Wildtiere brauchen im Winter ihre Rückzugsmöglichkeiten und ihre Ruhe. Außerdem ist die Lawinengefahr in den Bergen nicht zu unterschätzen.
Unsere Tour dauerte gute drei Stunden und führte uns quer über das Gebiet der Hemmersuppenalm. Schnell wird mir warm und ich schäle mich aus meinen Klamottenschichten. Die Ruhe und das Gefühl, eins mit der Natur zu sein, hat etwas Meditatives.
Lilli erklärte uns zwischendurch immer wieder die umliegenden Berge und Almen. Das Sonntagshorn oder der Geigelstein zeigen sich an diesem Tag von ihrer besonders schönen Seite.

Trotz Anstrengung macht das Schneeschuhwandern sehr viel Spaß

Auf den letzten Metern freuen sich alle auf die Brotzeit im Chiemgau

Auf den letzten Metern freuen sich alle auf die Brotzeit

Die Langläufer, die wir manchmal treffen, wenn wir an den Loipen entlangwandern um zur nächsten Rute zu gelangen, fragen immer wieder, ob es nicht zu anstrengend ist, aber die Schneeschuhe geben einen super Halt und wir haben alle mega viel Spaß!

Bei einer kleinen Rast an der Annakapelle gibt´s ein Stamperl Schnaps zum Aufwärmen und so geht es voller Motivation auf die letzte, nun bergiger werdende Etappe. Wir wandern in Spitzkehren die Berge hoch und genießen nochmal die Sonne.

Am Ende der Tour sind dann doch alle ein bisschen erschöpft und wir kehren in der Hindenburghütte gemütlich ein. Bei einer gscheiden Brotzeit lassen wir den herrlichen Tag mit der neuen Erfahrung noch einmal Revue passieren. Anschließend geht es mit dem Bus zurück ins Tal. Wir sind uns alle einig: Das war bestimmt nicht unsere letzte Schneeschuhwanderung.

Wunderbarer Ausblick auf die Berge im Chiemgau
Tipp

Das Schneeschuhwandern ist ein traumhaftes Erlebnis. Lesen Sie in einer weiteren G’schichte über die wunderschöne Tour, die Sie im verschneiten Inzell auf die Bäckeralm führt.


Datum: 1. Februar 2016 . Autor: Steffi Maier . Kategorie: Reit im Winkl . Winter . Winterwandern, Skitouren & Schneeschuh
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen