Großer Mühlenweg

Wandertour

Der Mühlenweg weckt Erinnerungen an alte Mühlen und deren ursprüngliche Bedeutung

  • Startpunkt Parkplatz Kloster Seeon
  • Ort Seeon
  • Distanz 12,4 Kilometer
  • Dauer 03:19 in Stunden
  • Höchster Punkt 571 Meter
  • Niedrigster Punkt 524 Meter
  • Höhenmeter 157 aufsteigend
  • Höhenmeter 154 absteigend
mittel Anspruch

Alte Mühlen sind ein prägendes Element in der altbayerischen Kulturlandschaft. Ihre Funktion und historische Bedeutung als früher wichtiges und privilegiertes Gewerbe ist weitgehend verschwunden. Mit dem Mühlenweg soll die ursprüngliche Bedeutung der Mühlen wieder in Erinnerung gerufen werden. Entlang der Ischler Achen lagen die Mühlen von Ischl, Leiten, Maisham und Roitham. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Kunstmühle in Roitham. Diese Mühle sowie das heute nicht mehr existierende Sägewerk gehörten bis 1803 zum Benediktinerkloster Seeon. Die Mühle ist zwar nicht mehr in Betrieb, aber durch Privatinitiative in liebevoller Weise komplett hergerichtet und voll funktionsfähig. Die Mühle steht Besuchern offen und kann besichtigt werden.


Der große Mühlenweg

führt ab dem Parkplatz Kloster Seeon nach Grünweg, dort treffen Sie auf den kleinen Mühlenweg. Von dort führt der Weg nach Pavolding zunächst nach Südwesten, vorbei an den berühmten "Kirchner-Figuren" sowie der alten "Dorflinde" nach Karlswerk, um dann nach Nordwesten Richtung Hammerschmiede in das Gemeindegebiet von Pittenhart abzuzweigen. Entlang der wenig befahrenen Kreisstraße TS 22 führt der Weg wieder zurück in das Gemeindegebiet von Seeon-Seebruck vorbei an Wattenham wieder zum Startpunkt am Kloster Seeon. (Länge ca. 12 Kilometer)

Einkehrmöglichkeit

Rundweg

Empfohlene Monate für diese Tour

Downloads