In der Winklmoos-Sonnenalm kommt ausschließlich Rindfleisch aus Bayern auf den Teller.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Mit
vollem Bauch
schlafen:
Die besten Hotelrestaurants und Gasthöfe im Chiemgau

„Griaß eich alle miteinander, megt’s was guats essn?“, wenn du so in Bayern begrüßt wirst, bist du richtig. In jeder Ecke der Region Chiemsee-Chiemgau kannst du hier einen kulinarischen Schatz finden und in historischen Gemäuern nächtigen. Manche sind gut gehütet und versteckt – manche so bekannt, dass du ohnehin nicht darum herumkommst.

Reit im Winkl: Wo Olympiasieger essen


Legendär ist die Winklmoos-Sonnenalm bei Reit im Winkl – hier begann Skirennläuferin Rosi Mittermaier ihre Ski-Karriere. Später holte sie bei den Olympischen Spielen eine Silber- und zwei Goldmedaillen. Zuvor bekannt unter einem anderen Namen, verwöhnt die Alm schon seit gut 80 Jahren die Gaumen der bayerischen Sonntagsausflügler. Seit neun Jahren ist die Alm nun fest in der Hand der Familie Schönhuber. „Wir waren immer schon von der Gastronomie begeistert und dann haben wir einfach gesagt: „Des mach ma“, erzählt Michael Schönhuber, der junge Chefkoch der Alm.

Die Winklmoos-Sonnenalm ist umringt von verschneiten Almwiesen und den Chiemgauer Bergen.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Mit 20 Jahren ins kalte Wasser


Mit 20 Jahren hat er die Küche der Alm übernommen – keine leichte Aufgabe. „Am Anfang war ich überfordert, du musst dich immer beweisen. Das ist eine harte Schule, aber ich bin ein Fan davon in‘s kalte Wasser geworfen zu werden.“ Nach neun Jahren in dieser Position bringt den Koch heute nichts mehr so schnell aus der Fassung. Die Bestellungen von Schweinebraten, Wildragout und Gulasch häufen sich zur Mittagszeit, aber er lässt sich nicht aus der Ruhe bringen.

Michael Schönhuber ist Chefkoch in der Winklmoos-Sonnenalm.

© Chiemgau Tourismus e.V.

„Aus Bayern muas es kemma und den Leit muas es schmecken“ 


Wichtig sind dem Koch regionale Zutaten – sogar manch einem der Jäger, die in der Winklmoos-Sonnenalm nächtigen, wird das Wild abgekauft. Das Rindfleisch kommt ausschließlich aus Bayern. Und natürlich zählt auf gut bairisch auch, „dass es den Leit schmeckt und ma ihnen a Freid mochen kann.“ Um den Gästen wirklich eine Freude bereiten zu können, sind Know-how über die Zutaten und Verwendungsmethoden unabdingbar. Gerne zerlegt der Koch auch mal selbst ein Rind – um das Produkt von Grund auf kennenzulernen.  

Ein saftiges Steak in der Winklmoos-Sonnenalm: So schläft es sich mit vollem Bauch besonders gut.

© Chiemgau Tourismus e.V.

So fluffig und knusprig: Kaiserschmarren – so geht’s!


Eines seiner kulinarischen Steckenpferde ist der Kaiserschmarren – Rezept hat er dafür keines, denn hier wird nach Gefühl gekocht. Trotzdem verrät er, wie ein jeder die – eigentlich österreichische – Mehlspeise besonders fluffig und knusprig hinbekommt. Michael gibt Öl in eine gusseiserne Pfanne, fügt den Teig aus Milch, Eiern und Mehl hinzu und stellt die Mischung für zwölf Minuten in den Backofen. Der Teig wächst in die Höhe. Anschließend reißt er den Schmarren in Stücke, schwenkt ihn auf dem heißen Gasherd und karamellisiert ihn mit Butter und Zucker. Achtung: Kaiserschmarren gehört gerissen und sollte nicht mit dem Messer geschnitten werden! Wer’s mag, fügt noch in Rum eingelegte Rosinen hinzu. Ein Rezept für zuhause, das immer schmeckt.

Auf der Winklmoos-Sonnenalm wird neben anderen Köstlichkeiten auch fluffiger und knuspriger Kaiserschmarrn kredenzt.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Dahoam is dahoam 


„Daheim“ ist das Stichwort. Das ist auch dem jungen Koch wichtig: „I bin gern dahoam auf meiner Alm. Es is schee daham wos zu mocha und mit da Familie zomm zu sei“ – und genau das schmeckt und spürt der Gast auch auf der Winklmoos-Sonnenalm. Unter uns gesagt, allein schon die Einrichtung und Dekoration der Alm ist eine Reise wert.

Die Winklmoos-Sonnenalm bei Reit im Winkl ist seit neun Jahren fest in der Hand der Familie Schönhuber.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Gut Steinbach: Chiemgauer Urlaubsatmosphäre auf dem Teller 


Zu schätzen weiß dieses „dahoam“ auch Achim Hack, Chefkoch vom Gut Steinbach in Reit im Winkl. „Der Chiemgau gibt einem eine gewisse Ruhe und Entspanntheit. Die Gelassenheit geht da vom Koch über den Teller bis zum Gast“, so der Koch. Er geht aber noch einen Schritt weiter und lässt sich von der Region Chiemsee-Chiemgau inspirieren: „Man muss nur aus dem Fenster schauen, um zu sehen, wie schön es hier ist.“ Auf dem Bauernmarkt, in der lokalen Metzgerei oder bei der Einkehr in eine der vielen Almen, die Achim in seiner Freizeit besucht, entdeckt auch der Spitzenkoch immer wieder Neues.

An kalten Tagen tut eine wärmende Suppe aus dem Gut Steinbach gut!

© Chiemgau Tourismus e.V.

500 Jahre Geschichte – gelebte kulinarische Tradition


Zum Essen gesellt sich die gehobene und dabei urig-gemütliche Atmosphäre im Gut Steinbach dazu. Die Geschichte des Gutes reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück und das manifestiert sich auch im heimeligen Ambiente. Der Spagat zum Neuen glückt nicht nur in der Küche, sondern auch beim Blick auf das sonstige physische Wohl. Romantisch entspannen Körper und Geist im Whirlpool nebst alten Gemäuern oder in der freistehenden Holzblocksauna. Tiefenentspannt schmeckt der Schweinebraten einfach doppelt so gut. Mehr über das Gut Steinbach kann in diesem Artikel gelesen werden.  
 

Das Gut Steinbach liegt idyllisch in Reit im Winkl inmitten der Winterlandschaft

© Chiemgau Tourismus e.V.

Das Chalet-Dorf des Gut Steinbach im Winter

© Chiemgau Tourismus e.V.

Während draußen der Winter herrscht, genießt man drinnen die Wärme des Kamins.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Die Einrichtung vom Gut Steinbach ist authentisch bayerisch.

© Chiemgau Tourismus e.V.

An der Rezeption des Gut  Steinbach werden Gäste herzlich empfangen.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Heimelige Stube im Gut Steinbach

© Chiemgau Tourismus e.V.

Gemütlichkeit und gute Küche im Gut Steinbach

© Chiemgau Tourismus e.V.

Gemütliche Stuben im Gut Steinbach - hier kann man sich entspannen und genießen.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Patentierte Windbeutel im Kult-Kaffeehaus


Eine weitere kulinarische Institution: das Kaffeehaus Windbeutelgräfin in Ruhpolding. Der patentierte Lohengrin-Windbeutel macht selbst hungrige Wintersportler nachhaltig satt und die acht verschieden dekorierten Themenstuben entführen tief in die bayerische Geschichte. In einer Stube hängen gar über 300 Kaffeekannen von der Decke und an den Wänden. Neugierig geworden? Mehr zur Windbeutelgräfin gibt es hier.

Hier wird der patentierte Lohengrin-Windbeutel zubereitet

© Sportalpen GmbH

Geheimtipps der Chiemgauer Köche


Wer im Chiemgau nicht traditionell ist, verpasst etwas. Die Chefköche Achim Hack und Michael Schönhuber empfehlen außerdem, die zahlreichen Almen und urigen Gasthöfe der Region zu besuchen. Unter ihnen: Das Berghotel Birkenhof, bekannt unter dem Namen Glapfhof, mit seinen legendären Schweinshaxen. Die Stoaner Alm kredenzt bayerische Kronenente mit Kartoffelknödel und Omas Blaukraut. Und die Jochbergalm, so sie geöffnet hat, serviert den besten Kuchen.

Kaminfeuer im Winter: Es gibt nichts Besseres!

© Chiemgau Tourismus e.V.

Im Chiemgau genießt der Con­nais­seur in gemütlicher Atmosphäre nach Herzenslust bayerische Traditionsgerichte – mit dem ein oder anderen Bier der elf Heimatbrauereien als flüssige Begleitung. Was echte Chiemgauer Spitzenköche begeistert, überzeugt auch "Zuagroaste" und Gäste. 

Weitere G'schichten für deinen Winterurlaub im Chiemgau

In der Winklmoos-Sonnenalm kommt ausschließlich Rindfleisch aus Bayern auf den Teller.
© Chiemgau Tourismus e.V.

Mit vollem Bauch schlafen:


Die besten Hotelrestaurants und Gasthöfe im Chiemgau

„Griaß eich alle miteinander, megt’s was guats essn?“, wenn du so in Bayern begrüßt wirst, bist du richtig. In jeder Ecke der Region Chiemsee-Chiemgau kannst du hier einen kulinarischen Schatz finden und in historischen Gemäuern nächtigen. Manche sind gut gehütet und...


Zu den besten Hotelrestaurants und Gasthöfen
Das Gut Steinbach liegt idyllisch in Reit im Winkl inmitten der Winterlandschaft
© Chiemgau Tourismus e.V.

Das Gut Steinbach


In die Küchenwelt des Chiemgaus eintauchen

Bayerische Küche: Das bedeutet Schweinebraten, Obatzda und a Weißwurst! Im Chiemgau gibt’s aber all das und noch viel mehr – nicht nur Fisch aus dem „Bayerischen Meer“, dem Chiemsee. Glaubt ihr nicht? Achim Hack vom Gut Steinbach, ein waschechter bayerischer Spitzenkoch, wird euch...


Zum Chiemgauer Genuss
Verschneite Wälder rund um die Berge des Chiemgaus laden zu einem Spaziergang ein.
© Chiemgau Tourismus e.V.

Warum du im Winter definitiv nicht in die Region Chiemsee-Chiemgau fahren solltest


Die Erlebnisregion Chiemsee-Chiemgau ist gerade im Winter ein Spektakel der besonderen Art. Kaum eine andere Region hat mehr Abenteuer zu bieten, wenn die ersten weißen Flocken zu Boden rieseln. Rasante Rodelpartien, traumhafte Schneeschuhwanderungen, Skifahren und Snowboarden. Nicht...


Zum Artikel
Mit der Großraumgondel geht es hoch in die Berge.
© Chiemgau Tourismus e.V.

Der ultimative Familien-Skiurlaub im Chiemgau:


Skifahren für Anfänger

Zwei befreundete Familien verbringen vier Wintertage in vier Skigebieten in der Region Chiemsee-Chiemgau: Ein Bericht über eine kurzweilige Reise voller fantastischer Highlights.  


Zum Familien-Skiurlaub
Eine Morgenfahrt mit dem Heißluftballon in Inzell
© Inzeller Touristik GmbH, www.inzell.de

Die leise Eroberung des Chiemgaus


Eine Ballonfahrt über den Chiemsee

Mit einer Heißluftballonfahrt im Chiemgau lässt man den Boden – und mit ihm den Alltag – hinter sich.


Zur Ballonfahrt
Im Gut Steinbach gibt es ein ganz besonderes Weihnachtsessen
© Chiemgau Tourismus e.V.

Weihnachten am Teller


Weihnachtsmenü à la Chiemgau

Was kommt bei euch zu Weihnachten auf den Tisch? Traditionelle Würstchen mit Kartoffelsalat? Oder so wie bei den meisten Bayern doch lieber die Weihnachtsgans? Achim Hack, Chefkoch des Gut Steinbach in Reit im Winkl, serviert dieses Jahr mal etwas ganz anderes: Saibling mit Gewürzbutter und...


Zum Rezept