Presse

"Pistenraupenfahren ist Gefühlssache"

In den Ruhpoldinger Loipenspurgeräten sitzt eine Frau am Steuer


29. November 2018

Eva Pointner hatte die Wahl zwischen Schneepflug und Pistenraupe. Die 23-Jährige wählte Letzteres und sitzt bald wieder am Steuer eines 250-PS-starken Pistenbullys. Das Spuren der Langlaufloipen teilt sie sich mit drei Männern. Eine Frau im Pistenbully, das gab es im oberbayerischen Ruhpolding und, wer weiß, vielleicht in ganz Bayern noch nie.

Pistenraupenfahren "ist viel Gefühlssache", sagt die Ruhpoldingerin, die eigentlich als Gärtnerin am Bauhof angestellt ist. "Zum Beispiel in dem Moment, wenn die Fräse hinten aufsetzt, um den alten Schnee aufzureißen. Wenn man zu tief ansetzt, gibt es Löcher in der Loipe." Ihre Arbeitszeiten passen sich den Launen des Wetters an: "Wenn es tagsüber schneit und in der Nacht kalt wird, dann fangen wir am späten Nachmittag an zu spuren", erzählt Pointner. Wenn es in der Nacht geschneit hat, steigt sie schon am frühen Morgen in die Fahrerkabine, und es kann sein, dass sie dort lange sitzt: "Manchmal fahre ich vier oder fünf Stunden, manchmal sogar bis zu zehn." In winterlichen Stoßzeiten sind alle drei Pistenbullys gleichzeitig im Einsatz. Ihre Kollegen hatten kein Problem damit, dass sie in eine Männerdomäne eindringt, berichtet Pointner. Aber "viele erstaunte Blicke" gibt es durchaus, wenn sie auf den Loipen unterwegs ist.

Das 155 Kilometer lange Netz der Ruhpoldinger Loipen führt rund um den Ort und weit bis nach Urschlau und ins Drei-Seen-Gebiet hinein, das von den Einheimischen wegen der Ähnlichkeit auch "Klein-Kanada" genannt wird. Da befindet sich auch Pointners Lieblingsloipe. "Wenn ich am Abend die Drei-Seen-Loipe spure," schwärmt sie,"dann ist das schon etwas Besonderes".

Kostenlose Karte "Genusswinter"
In der aktuellen Karte "Genusswinter" von Chiemgau Tourismus e.V. sind insgesamt 15 Loipen in Ruhpolding, Reit im Winkl, Schleching, Inzell und Bergen detailliert vorgestellt. Die erwähnte Drei-Seen-Loipe ist mit über zwölf Kilometern die längste, die Panorama-Loipe auf der Hemmersuppenalm in Reit im Winkl auf 1200 Metern die höchstgelegene Langlauf-Runde. Je nach Schneelage gibt es weitere Loipen auch in Grassau und weiteren Gemeinden im Chiemgau.

Biathlon-Weltcup vom 15. bis 20. Januar
Das Langlauf-Highlight des Chiemgauer Winters ist der Biathlon-Weltcup in Ruhpolding. Vom 15. bis zum 20. Januar sind die weltbesten Biathletinnen und Biathleten in der Chiemgau-Arena zum Greifen nah: Der Zuschauerbereich entlang der Strecke wurde in den vergangenen Jahren so gestaltet, dass die Fans den Sportlern sehr nahe sein können, vor allem im Zieleinlauf. Fünf Video-Leinwände übertragen das Geschehen auf der Loipe und am Schießstand.

Alle Informationen zu Wintersportmöglichkeiten im Chiemgau stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info. Telefonische Auskünfte erteilt Chiemgau Tourismus unter 0861 9095900.

Biathlon Ruhpolding 2018
Ruhpolding Tourismus GmbH

Biathlon Ruhpolding 2018



zum Download
Biathlon Ruhpolding 2018
Ruhpolding Tourismus GmbH

Biathlon Ruhpolding 2018



zum Download
Winklmoosalm Reit im Winkl
Chiemgau Tourismus e.V.

Winklmoosalm Reit im Winkl



zum Download
Kreier

© Chiemgau Tourismus e.V.

Claudia Kreier


Leiterin Unternehmenskommunikation

Haslacher Str. 30
83278 Traunstein
+49 (0) 861 909590-15
kreier@chiemsee-chiemgau.info

Sie erreichen mich zu den Bürozeiten:

  • montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 17 Uhr und
  • freitags von 8 Uhr bis 16 Uhr.
Chiemseeufer in Gstadt mit Blick auf die Fraueninsel
© Chiemgau Tourismus e.V.

Pressebilder


Im Bildarchiv des Chiemgau Tourismus e.V. finden Sie Bilder zur Verwendung für Ihre Pressearbeit.


Zum Bildarchiv