Inzeller Moor

© Chiemgau Tourismus e.V.

Eiszeit-Runde
Radtour

Des mog I:

000

Die 31 Kilometer lange, abwechslungsreiche Rundtour ist bestens für Familien geeignet. Sie führt vorbei an Moorlandschaften und bietet tolle Bergblicke. Verschiedenste kulturelle und gastronomische Zwischenstopps laden dabei zum Verweilen ein.


Kesselalm Inzell – Golfplatz Ruhpolding – Kirchlein St. Valentin – Heimatmuseum – Vordermiesenbach – Hörgering/Eisenärzt – Siegsdorf – Naturkunde- und Mammutmuseum – Unterheutau – Hammer – Inzell – Inzeller Moor- und Erlebnisweg – Gletschergarten – Frauenkirche Niederachen

Als Einstieg in die Eiszeit-Runde empfehlen sich Ruhpolding, Siegsdorf oder Inzell.

Bei der Kesselalm in Inzell wird das Auto stehengelassen. Das Eisstadion Max Aicher Arena ist mit ihrer markanten Architektur weithin sichtbar. Zur linken Seite, sehen Sie den Großen Kienberg und Rauschberg.

Mit einem leicht ansteigenden Forstweg startet die Tour. Unbemerkt passieren Sie den höchsten Punkt der Tour auf 806 Metern. Die lange Abfahrt ist der Lohn für die Anstrengung. Schon in der Urzeit wurden dieser und ähnliche Wege für die weiten Wanderungen genutzt. Es geht dem Windbach entlang weiter bis zum Golfplatz von Ruhpolding

Sie kommen nun zur Weißen Traun und folgen ihr. Ein Tipp der Einheimischen ist das Kirchlein St. Valentin. Der leichte Umweg, entlang der Beschilderung, lohnt sich auf jeden Fall. Ein kurzer Abstecher zum Heimatmuseum ist nun an der Reihe, welches Sie im ehemaligen herzoglichen Jagdschloss finden.

Weiter geht es der Weißen Traun entlang in Richtung Siegsdorf. Die ruhigen Nebenstraßen zeigen den Weg an Vordermiesenbach vorbei nach Hörgering. Dort wechselt man auf die westliche Uferseite der Weißen Traun. Hier liegt das Naturkunde- und Mammutmuseum wo Europas größtes Mammutskelett steht und auch sonst über die Eiszeit in der Region berichtet wird.

Nach der hohen Dosis an Urzeit geht es weiter über Unterheutau und Hammer nach Inzell. Abwechselnd geht es mal über festem Schotter, mal über Asphalt, dabei fließt die Roten Traun mal links mal rechts am Radweg vorbei. Am Inzeller Moor- und Erlebnisweg bietet sich ein Stopp an. Die 5,3 Kilometer lange Wanderstrecke ist eine Reise in die Vergangenheit. Informationstafeln erklären die Urgeschichte und an verschiedenen Stationen wird man selbst aktiv. Wer von der Eiszeit noch nicht genug hat, fährt am Inzeller Eisstadion vorbei in Richtung Bad Reichenhall zum Gletschergarten. Ist man an der Frauenkirche Niederachen vorbei ist die Tour fast geschafft denn nun geht es wieder hinauf zu der Kesselalm.

 

  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
  • aussichtsreich

Ort
Siegsdorf

Startpunkt
Am Schwimmbad

Distanz
31,0 km

Dauer in Stunden
02:45

Höhenmeter aufsteigend
380

Höhenmeter absteigend
353

Niedrigster Punkt in Meter
599

Höchster Punkt in Meter
827

Schwierigkeit
mittel

Tipp


Säbelzahntiger, Mammut, eine Bärenhöhle und ein SteinZeitGarten für Kinder. Wer wirklich tief in die Eiszeit eintauchen will kommt ins Naturkunde- und Mammut-Museums Siegsdorf. Dort erfährt man alles was es zu wissen gibt, für Kinder gibt es ein eigenes aktives Programm und die Erwachsenen können mit Haut und Haar in die Eiszeit eintauchen.

Empfohlene Jahreszeiten für diese Tour


  1. Mai
  2. Juni
  3. Juli
  4. August
  5. September
Eiszeit-Runde-neu

Mammutmuseum Siegsdorf

© Sportalpen GmbH

Sommerrudi_bild_600dpi

Downloads


Laden Sie diese Tour runter als:

Unsere
Kontaktdaten

Chiemgau Tourismus

Haslacher Str. 30
83278 Traunstein

0861 909590-0
urlaub@chiemsee-chiemgau.info

Weitere Tipps für Ihren Urlaub

alz
© Chiemgau Tourismus e.V.

Energietour


Tradition und Fortschritt. Man kann an den schönen Aussichtsplätzen und in der lieblichen Landschaft der Flußauen Energie tanken oder Wasserfälle und Wasserkraftwerke sehen, die aus dem Wasser ihre Energie schöpfen.


Erzähl mir mehr
Raffner Alm und Spielplatz
© Chiemgau Tourismus e.V.

Raffner Alm


Schuhplattler und „zünftige Musi“ am Fuße des Unternbergs. 920 Hm. Bewirtschaftet.


Erzähl mir mehr

Berndl Hof


Die Ferienwohnungen Morgensonne (DG) und Bergblick (1.Stock), beide mit Balkon, sind im Bauernhaus in sonniger und ruhiger Lage im kleinen Bauerndorf Riederting. Genießen Sie denn Blick auf die Chiemgauer Alpen. Der Bauernhof liegt 6 km vom Chiemsee entfernt. Auf dem Hof befinden sich Kühe,...


Erzähl mir mehr