Heimatmuseum Trostberg

Das Heimatmuseum Trostberg ist ein wahrer Geheimtipp für Geschichtshungrige, Handwerksbegeisterte, Spielzeugliebende oder all jene, die einfach die Atmosphäre vergangener Zeiten aufsaugen wollen.


Im Heimatmuseum Trostberg, das seit 1939 existiert, finden sich verteilt auf vier Stockwerken und 35 Zimmer etwa 22.000 Austellungsstücke. Für jeden ist etwas dabei: so gibt es zahlreiche Ausstellungstücke, u.a. auch Werkzeuge und Maschinen, zur alten Handwerkskunst, aber auch historische Waffen und Helme werden ausgestellt. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich im Museum auf eine kleine Zeitreise zu begeben. Zahlreiche Räume sind mit Möbeln aus den unterschiedlichsten Zeiten ausgestattet. Von einem Rittersaal, einer Bauernstube bis hinzu Wohnzimmern aus den 50er bis 70er Jahren ist alles geboten. Das Museum beinhaltet außerdem eine Schlosskapelle mit sakraler Kunst.

Heimatmuseum Trostberg

© © Chiemgau Tourismus e.V.

Öffnungszeiten


Besichtigung nur mit Führung möglich.
Führungen von März bis November: Sonntags um 14:00 Uhr.

Gruppenführungen ganzjährig nach Terminvereinbarung.

Preisinformationen


Eintrittspreise: Erwachsene € 3, Kinder € 2

Weitere Tipps für Ihren Urlaub

Schloss Herrenchiemsee
© Chiemgau Tourismus e.V.

Herreninsel


Entdecken Sie die größte der drei Chiemseeinseln mit all ihren Facetten und begeben Sie sich auf die Spuren des bayerischen Märchenkönigs im Schloss Herrenchiemsee!


Erzähl mir mehr

Uth Traudl u Georg (DE Trostberg) - - 8330809


Lage: 2 km Stadtzentrum Trostberg Ausstattung: Gute und zweckmäßige Ausstattung, Wohn- 2 Schlafzimmer (DZ + EZ), Bad/WC, Telefon, Radio, TV, Hunde erlaubt. Besonderheit: Ruhige Lage, der Gastgeber (Busfahrer) kann bei Ausflügen beraten.


Erzähl mir mehr
Skivergnügen für die ganze Familie
© Chiemgau Tourismus e.V.

Benz-Eck-Lifte


Im Süden des Chiemgaus erwartet Sie in Reit im Winkl ein wahres Winterparadies. Die Benz-Eck-Lifte im Ortsteil Blindau sind ein kleines, aber feines Skigebiet, das dank seiner Lage, schneesicher ist. Nicht umsonst wird es von den Einheimischen gerne „Kleinsibirien“ genannt.


Erzähl mir mehr