Kath. Kirche St. Martin

© Tourist Information Waging

Kirche St. Martin

Katholische Kirche St. Martin im Herzen Wagings.


Normal021falsefalsefalseMicrosoftInternetExplorer4/* Style Definitions */table.MsoNormalTable{mso-style-name:"Normale Tabelle";mso-tstyle-rowband-size:0;mso-tstyle-colband-size:0;mso-style-noshow:yes;mso-style-parent:"";mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;mso-para-margin:0cm;mso-para-margin-bottom:.0001pt;mso-pagination:widow-orphan;font-size:10.0pt;font-family:"Times New Roman";mso-ansi-language:#0400;mso-fareast-language:#0400;mso-bidi-language:#0400;}Über die Ur-Kirche in Waging, die wohl zur Zeit der erstmaligen Erwähnung des Ortes im 8. Jahrhundert schon existierte, gibt es keine Informationen. Erst der zweite Bau aus der romanischen Epoche wird erwähnt. Ihm folgte eine vergrößerte gotische Kirche, die jedoch im Jahre 1611 zusammen mit großen Teilen des Marktes niederbrannte. Ein rasch errichtetes Provisorium wurde 1696 zu einem prächtigen barocken Gotteshaus geformt, das mehrmals in der Länge erweitert wurde, Die letzte markante Veränderung erfolgte 1897, man versah den bislang einschiffigen Bau im Seitenschiffen und streckte ihn insgesamt um ein Stück. Wer die Kirche St. Martin betritt, dem prallt nicht die bekannte barocke Helligkeit und Farbigkeit entgegen. Vielmehr wirkt das Kircheninnere eher dunkel, das ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass wir es hier mit einem im Kern eigentlich gotischen Bau zu tun haben, der nachträglich barock überformt wurde. Die Erweiterungsphasen der barocken Zeit lassen sich gut am Stuck des Deckengewölbes verfolgen. Im hinteren Teil der Kirche dicht und massiv, lichtet sich, je weiter man nach vorne geht, der Formenkanon. Auf Höhe der Kanzel etwa ist eine der Zäsuren deutlich auszumachen. Der Altar, die Skulpturen und im Kern auch die Kanzel sind Arbeiten aus dem frühen 18. Jahrhundert. Als ältestes Bildnis gilt die Statue der Muttergottes mit Kind am rechten Seitenaltar aus spätgotischer Zeit.

Innenansicht Kirche St. Martin

© Tourist Info Waging am See

Öffnungszeiten


Die Kirche ist während des Tages öffentlich zugänglich.

Preisinformationen


Die Katholische Kirche St. Martin ist kostenlos zu besuchen.

Unsere
Kontaktdaten

Weitere Tipps für Ihren Urlaub

hochplatte-marquartstein-sommer
© Chiemgau Tourismus e.V.

Hochplattenbahn


Familienspaß entsteht erst so richtig, wenn man dem Chiemgau aufs Dach steigt und die bunte Vielfalt an Seen, Wäldern, Wiesen und Dörfern vor seinen Füßen liegen hat.


Erzähl mir mehr
Hausansicht

Gästehaus Schörgenhofer


Gepflegtes, gastfreundliches Haus mit 3 Ferienwohnungen in ruhiger Lage. In unmittelbarer Nähe zum See und Tenniscamp Sepp Baumgartner mit Wellnesspark. Gartenhaus mit Grill, Liegewiese, eigener Badeplatz mit kostenlosem Ruderboot, auch für Angler, Fahrradabstellplatz. Direkte Anbindung...


Erzähl mir mehr
Bräustüberl
© Chiemgau Tourismus

Baderbräu Schnaitsee


Sechs Freunde, eine Passion, eine Brauerei - Das Baderbäu setzt mit handwerklich und traditionell gebrauten Bieren einen starken Kontrastpunkt zum Industriebier der großen Konzerne.


Erzähl mir mehr