St. Rupert Pilgerweg - Etappe 1
Wandertour

Auf dem neuen St. Rupert Weg können Pilger dem Salzheiligen und Namensgeber des Rupertiwinkels entlang seinen Wirkungsstätten folgen. In mehreren Etappen verläuft der Pilgerweg vom Wallfahrtsort Altötting bis nach Salzburg oder in einer anderen Variante bis nach Bischofshofen.


Der St. Rupert Pilgerweg verbindet die Wirkungsstätten des Hl. Rupert, legendenumwobene heilige Orte und künstlerische Zeugnisse seiner Verehrung. Überall ist die wechselvolle gemeinsame Geschichte Salzburgs und des Rupertiwinkels spürbar. Er lädt aber auch auf meist nicht asphaltierten Wanderwegen ein zu einer Erlebnisreise mit allen Sinnen durch die Regionsgeschichte, durch herrliche Seen- und Berglandschaften im Südosten Bayerns und im Salzburger Land.Auf Reise mit dem Namensgeber des RupertiwinkelsDer St. Rupert Pilgerweg beginnt im Pilgerzentrum Altötting. Hierher soll Rupert mit dem Evangelium auch die Verehrung Marias gebracht haben. Weiter geht es in südlicher Richtung über die Salzachstadt Tittmoning mit dem Heimathaus des Rupertiwinkels in der Burg und der Wallfahrtskirche Maria Brunn. Anschließend führt der Weg an die Nordspitze des Tachinger Sees mit der Wallfahrtskirche St. Coloman, von der man einen herrlichen Blick über den Tachinger- und Waginger See bis hinein in die Alpen genießen kann. Richtung Süden verläuft der Pilgerweg über Taching, Waging am See mit  dem Bajuwarenmuseum bis in den Ortsteil Gaden mit einer außergewöhnlichen St. Rupertkirche. Hier soll der Namensgeber des Pilgerweges seinerzeit eine Hl. Messe gefeiert haben. Nach Osten hin zweigt hier eine Alternativroute des Pilgerweges ab und führt über Petting, das Schönramer Filz, die Salzachstadt Laufen, Oberndorf, Seekirchen, einer der ersten Gründungen Ruperts bis weiter nach St. Gilgen mit Anschluss an den bereits seit 2007 bestehenden St. Rupert Pilgerweg nach Bischofshofen.Weiter nach Süden verläuft die Route  vorbei an den Wallfahrtskirchen Mariae Heimsuchung auf dem Mühlberg und Maria Tanne bis in die Salinenstadt Traunstein. Nicht nur das Bildungs- und Exerzitienhaus St. Rupert, die Salinenkapelle St. Rupert und Maximilian und der Rupertusbrunnen erinnern hier an den Namensgeber des Pilgerweges. Die Stadt war ein Zentrum des damaligen Salinenwesens, verdankte ihren Aufstieg und Reichtum dem Salzhandel und  der Salzverarbeitung. Die Pilgerroute läuft südlich durch Siegsdorf und weiter in das bekannte Alpendorf Inzell. Hier schließt der Weg an den Salinenweg an, der den Verlauf der ältesten Pipeline der Welt markiert. Mit dieser Holzpipeline wurde damals das in Wasser gelöste Salz der Berchtesgadener Alpen bis nach Traunstein und später nach Rosenheim transportiert und in den dortigen Sudpfannen wieder verdampft bzw. das Salz rückgewonnen. Von Inzell aus verläuft der Weg weiter durch das Berchtesgadener Land über Weißbach, Bad Reichenhall mit der St. Rupert Kapelle unmittelbar beim Industriedenkmal der Salzgeschichte, der Alten Saline. Nahezu jede Kirche und ein monumentales Fresko am alten Rathaus zeigen die große Bedeutung Ruperts für die Salz –und Thermenstadt. Von dort aus nähert sich der Pilgerweg über Piding, Ainring  und Freilassing seinem Ziel, der Mozartstadt Salzburg mit dem  Bischofssitz und dem Reliquiengrab des Heiligen Rupert.Die Etappen kurz und knappGäste und Einheimische, die sich auf den Weg machen möchten, erleben herrliche Seen- und Berglandschaften, schmucke Bauerndörfer und  historische Städte, aber auch viele Stationen, die die Geschichte von St. Rupert lebendig werden lassen und zur  inneren Einkehr einladen.Etappe 1: Von Altötting nach HirtenLänge: 12,7 km | Dauer: 3,5 StundenAltötting - Osterwies - Wichtl - Kechkobl - Berger am Brunn - Ofner - HirtenKirchen entlang der EtappeGnadenkapelle AltöttingStiftspfarrkirche St. Philippus und Jakobus in AltöttingPäpstliche Basilika St. Anna in AltöttingEinkehrmöglichkeitenHotel Zur Post, Kapellplatz 2, 84503 Altötting, +49 8671 / 5040Gasthof Röckenwagner, Pilgramstr. 8, 84508 Burgkirchen, Tel.: +49 8679 / 1251Etappe 2: Von Hirten nach TittmoningLänge: 20,1 km | Dauer: 5 StundenHirten - Margarethenburg - Urfahrn - Gufflham - Höresham - Asten - Laufing - Leitgering - Maria Brunn - TittmoningKirchen entlang der EtappePfarrkirche Maria Himmelfahrt in MargarethenbergPfarrkirche Maria Himmelfahrt in AstenWallfahrtskirche Maria Brunn zu PonlachPfarr- und Stiftskirche St. LaurentiusEinkehrmöglichkeitEnergieturm in Halsbach, Samstag und Sonntag auf Anfrage, Tel.: +49 8679 / 911699Gasthof Röckenwagner, Pilgramstr. 8, 84508 Burgkirchen, Tel.: +49 8679 / 1251Gasthaus Bartsch, Margarethenberg 32, 84508 Burgkirchen, +49 8679 / 6873Etappe 3: Von Tittmoning nach Waging/GadenLänge: 28,5 km | Dauer: 7-8 StundenTittmoning - Maria Brunn/Ponlach - Mühlham - Wiesmühl - Törring - St. Coloman - Tengling - Taching - Otting - Gessenberg - Waging/GadenKirchen entlang der EtappeWallfahrtskirche Maria Brunn zu PonlachSt. Coloman bei TenglingSt. Stephanus in OttingPfarrkirche St. Martin in WagingSt. Rupert in GadenEinkehrmöglichkeitenWirt zu OttingMehrere Gaststätten und Cafés in WagingBergwirt Taching, Kirchberg 5, 83373 Taching am SeeEtappe 4: Von Waging/Gaden nach TraunsteinLänge: 21,9 km | Dauer: 5,5 StundenGaden - Mühlberg - Dobelgraben - Mariatanne - Hofholz - Lauter - Oed - Sparzer Graben - TraunsteinKirchen entlang der EtappeSt. Rupert in GadenWallfahrtskirche Maria Heimsuchung auf dem MühlbergKapelle MariatanneBuchfellner KapelleStadtpfarrkirche St. Oswald in TraunsteinSalinenkapelle St. Rupert und Maximilian in der AuEinkehrmöglichkeitenLandhaus Tanner, Aglassing 1, 83329 Waging am See, +49 8681 / 69750Wirtshaus Lauter, Römerstraße 3, 83362 Lauter , +49 861 / 90970111Aubräu Traunstein, Bürgerwaldstraße 7, 83278 Traunstein, +49 861 / 14604Etappe 5: Von Traunstein nach InzellLänge: 19,3 km | Dauer: 5,5 StundenTraunstein - Hammer - InzellKirchen entlang der EtappeSalinenkapelle St. Rupert und Maximilian in der AuSt. Rupertus Kirche in HammerPfarrkirche St. Michael in InzellEinkehrmöglichkeitenHammerwirt, Schmiedstraße 1, 83313 Siegsdorf, +49 8662 / 6670Gasthof Pension Fantenberg, Salinenweg 83, 83334 Inzell, +49 8665 / 476Etappe 6: Von Inzell nach Bad ReichenhallLänge: 19,8 km | Dauer: 5,5 StundenInzell - Jochberg - Listsee - Bad ReichenhallKirchen entlang der EtappePfarrkirche St. Michael in InzellSt. Nikolaus in Bad ReichenhallSalinenkapelle in Bad ReichenhallKarmelitenkirche St. Ägidius in Bad ReichenhallSt. Zeno in Bad ReichenhallEinkehrmöglichkeiten:Gasthof Cafe Zwing, Reichenhaller Straße 100, 83334 Inzell, +49 8665 / 275Berggasthof Listwirt, Nonn 111, 83435 Bad Reichenhall, +49 8651 / 62400Hotel Neu Meran, Nonn 94, 83435 Bad Reichenhall, +49 8651 / 4078Etappe 7: Von Bad Reichenhall nach FreilassingLänge: 22,2 km | Dauer: 5,5 StundenBad Reichenhall - Piding - Ulrichshögel - Ainring - Perach - Freilassing - SalzburgIn Freilassing mit der Buslinie 24 nach SalzburgKirchen entlang der EtappeSt. Zeno in Bad ReichenhallPfarrkirche Maria Geburt in PidingKirche St. Ulrich am UlrichshögelPfarrkirche St. Laurentius und St. Mauritius in AinringKirche zum Hl. Apostel Andreas und Hl. Rupertus in PerachPfarrkirche St. Rupert in FreilassingDom in SalzburgStiftskirche und Benediktinerkloster St. Peter in SalzburgEinkehrmöglichkeitenGasthaus Altwirt, Berchtesgadener Straße 6, 83451 Piding, +49 8651 / 4789Lohmayr Stub'n, Salzburger Straße 13, 83451 Piding, +49 8651 / 714478Gasthaus Ulrichshögel, Ulrichshögl 12, 83404 Ainring, +49 8654 / 7788805Gasthaus Doppler, Adelstetten 40, 83404 Ainring, +49 8654 / 69507

  • Familienfreundlich

Ort
Altötting

Startpunkt
n.a.

Distanz
12,7 km

Dauer in Stunden
03:30

Höhenmeter aufsteigend
107

Höhenmeter absteigend
89

Niedrigster Punkt in Meter
403

Höchster Punkt in Meter
510

Schwierigkeit
mittel

Wegmarkierung des St. Rupert Pilgerwegs

Downloads


Laden Sie diese Tour runter als:

Unsere
Kontaktdaten

Chiemgau Tourismus

Haslacher Str. 30
83278 Traunstein

0861 909590-0
urlaub@chiemsee-chiemgau.info

Weitere Tipps für Ihren Urlaub

Finsterbachalm Wanderung
© Chiemgau Tourismus e.V.

Finsterbachalm


Die leichte Wanderung von der Winklmoosalm zur Finsterbachalm ist ideal an heißen Tagen, da sie meist im Wald verläuft. Zudem ist sie familienfreundlich, bietet schönes Alpenpanorama und typische Almbrotzeit.


Erzähl mir mehr
Hutzenalm
© Chiemsee Tourismus e.V.

Chiemseeblick


Die vom Wanderinstitut ausgezeichnete Prachttour auf alten Steigen und durch vielfältige Landschaften führt auf gut 13 Kilometern und insgesamt 1024 Höhenmetern zu sensationellen Ausblicken und der ganz besonderen Stoibenmöseralm.


Erzähl mir mehr
Winterwandern in Inzell
© Chiemgau Tourismus e.V.

Frillensee-Runde


Auf rund sechs Kilometern führt Sie die familienfreundliche Rundtour zum kältesten See Deutschlands und zurück. Eingebettet in den Wald und die umliegende Bergwelt erleben Sie am Frillensee Ruhe pur.


Erzähl mir mehr