Tier- und Naturkundemuseum Bruckmühl und Salus Auwald-Biotop

Tier- und Naturkundemuseum Bruckmühl und Salus Auwald-Biotop


 

Beherbergt etwa 500 präparierte Tiere, die der Vogelkundler Adolf Peschke in jahrzehntelanger Arbeit zusammentrug...

Gleich zu Beginn des Salus Auwald Biotops zwischen Mangfall und Werkskanal steht das Tierkunde-Museum. Es ruht hochwassergeschützt auf starken Eichenstämmen und fügt sich in seiner Holzbauweise gut in die Auenlandschaft ein. Es ist eine Stiftung von Otto Greither, Inhaber der Firma Salus, an den Markt Bruckmühl und beherbergt auf 100 Quadratmetern Ausstellungsfläche die Sammlung von präparierten Tierarten von Adolf Peschke (Fotograf und Vogelkundler). Er hat dem Markt Bruckmühl im Jahr 1997 etwa 500 Exponate als Schenkung überlassen, die fast alle in Bayern beheimateten Tiere umfasst. Der Besuch des Tierkunde-Museums stimmt auf den angrenzenden Auwald ein und gibt ein anschauliches Bild über den Vogel- und Tierbestand eines Auwaldes. Schaukästen, Bild- und Texttafeln sowie Videofilme vervollständigen die Informationen.

Das Naturkunde-Museum wurde erst im Jahre 2006 eingerichtet und zeigt die Sammlung des Diplombiologen Horst Gleiss, der aus aller Welt kostbare Schätze zusammengetragen hat. Auch eine Schmetterlings- und eine Käfersammlung, beide eine Stiftung von Herrn Renner, sind hier untergebracht. In einer besonderen Ecke ist ein Diarama dem Wald und seinen Tieren gewidmet.

Das Salus Auwald-Biotop wurde 1995 von Otto Greihter erworben mit dem Ziel, einen der letzten natürlichen Auwälder in der Umgebung Bruckmühls der Nachwelt zu erhalten, den heimischen Vögeln ein Paradies zu schaffen und der Bevölkerung eine grüne Oase zu sichern.

Das Gelände umfasst 27 000 Quadratmeter, ist über 800 Meter lang und zwischen 30 und 50 Meter breit. Außer dem Wegebereich darf der gesamte Auwald nicht betreten werden. Er ist als Ruhezone ausschließlich den Tieren und Pflanzen vorbehalten. Das Auwald-Biotop ist ein Arboretum, eine Sammlung der Bäume. Fast alle in Bayern vorkommenden Bäume und Sträucher sind hier vertreten, neben einem Kräutergarten findet man auch ein künstlich angelegtes Hochmoor, einen Farnwald und einen Energiepark vor.

Die Wanderausstellung "Vogel des Jahres 2016 - der Stieglitz" findet vom 14. Juli bis zum 3. August 2016 im Tierkundemuseum statt.

Führungen nach Vereinbarung unter Tel. +49 (0)8062 4323 oder +49 (0)8061 37541.

Barrierefrei

  • Behindertengerechtes WC vorhanden
  • Parkplatz vorhanden
  • Für Rollstuhlfahrer zugänglich

 

Tier- und Naturkundemuseum Bruckmühl und Salus Auwald-Biotop

Unsere
Kontaktdaten

Tier- und Naturkundemuseum Bruckmühl und Salus Auwald-Biotop

Bahnhofstraße 30
83052 Bruckmühl

+49 (0)8062 4323
salusauwaldbiotop@gmx.de

Weißbräu seit 1910
© Chiemgau Tourismus

Weißbräu Freilassing


Die handwerklich gebrauten Weißbiere mit ausgezeichnetem Geschmack, da naturbelassen und unfiltriert, genießen Weißbier-Liebhaber aus aller Herren Länder.


Erzähl mir mehr
Bergwalderlebnisweg Staffen: Entspannung mit Bergblick
© Gemeinde Marquartstein

Bergwalderlebnisweg Staffen


Verbinden Sie Wissen, Spaß, Erholung und einzigartige Ausblicke zu einer spannenden Tour in Staffen. Der Bergwalderlebnisweg ist definitiv einen Familienausflug wert.


Erzähl mir mehr
Museum Maxhütte

Maxhütte


Von Pangraz von Feyberg im Jahr 1562 gegründet, zählte die Maxhütte in Bergen einst zu den wichtigsten Eisenherstellern in Bayern. Warum und wieso erfahren Sie hier.


Erzähl mir mehr