Alle kommen beim Finale der Ruhpoldinger Waldweihnacht nochmals zusammen.

© Ruhpolding Tourismus GmbH

Den Weihnachtszauber erleben
Das Freilicht-Krippenspiel der Ruhpoldinger Waldweihnacht

Kein Weihnachten ohne die Geschichte der Herbergssuche. In Ruhpolding wird sie alle drei Jahre vor besonderer Kulisse aufgeführt: im Holzknechtmuseum. Dann verwandeln rund 100 Laiendarsteller das Areal in eine große Bühne. Unser Autor nimmt dich mit zu einem wundervollen Schauspiel.


Ich mag Weihnachten. Wann, wenn nicht jetzt, schaffe ich es, zur Ruhe zu kommen und mich zu besinnen? Die Ruhpoldinger Waldweihnacht hilft mir dabei. Alle drei Jahre bin ich dabei, wenn ganz Ruhpolding die Weihnachtsgeschichte spielt. Als Kind habe ich meine Eltern begleitet, heute begleitet mich meine Frau. Ort des Geschehens ist seit 1985 das Freigelände des Holzknechtmuseums in Ruhpolding. Hier erwacht die Weihnachtsgeschichte ein aufs andere Mal zu neuem Leben, als liebevoll inszeniertes Freiluft-Krippenspiel.

Herbergssuche bei der Ruhpoldinger Waldweihnacht

© Ruhpolding Tourismus GmbH

Gleich geht‘s los


Als wir in Ruhpolding aus dem Shuttlebus (sehr praktisch, fährt ständig vom Bahnhof hin und her) aussteigen, beginnt es zu schneien. Richtig dicke Flocken fallen vom Himmel. Schöner geht es nicht, finden wir. Bei den Ständen neben dem Hauptgebäude hole ich uns erstmal einen Glühwein, der uns wohlig wärmt. Auch einer Bosna können wir nicht widerstehen. Rund um die offenen Feuerstellen stehen bereits jede Menge Zuschauer und halten ihre Hände den glühenden Holzscheiten entgegen. Wir genießen die Stimmung, es herrschen freudige Erwartung und feierlicher Weihnachtsflair.

Bevor es losgeht, wickeln wir uns in unsere kuscheligen Decken ein. Ich fühle mich ein bisschen wie damals als Kind und bin neugierig, wie das Stück in diesem Jahr inszeniert wird. Die Weihnachtsgeschichte ist zwar alle drei Jahre im Kern dieselbe, das Setting ändert sich allerdings: Maria und Josef gingen schon vor, nach und während der Weltkriege, in der Biedermeier-Epoche oder zum Napoleon-Krieg in Ruhpolding schon aufs Herbergssuche. Über 100 Laienschauspieler des Trachtenvereins „D'Miesenbacher“ und der Heimatbühne Ruhpolding beginnen ihre Proben dafür jedes Jahr bereits im August. Gleich bleibt auch die Bühne, die von den einzelnen Museums-Hütten und dem Platz davor gebildet wird.

Das Krippenspiel und die eine Botschaft


Es ist beeindruckend leise, alle warten gespannt. Plötzlich, eine Pferdekutsche zieht auf die Bühne. Schnauben und Stampfen. Maria und Josef machen sich auf den Weg nach Bethlehem zur ersten Volkszählung. In einer anderen Szene herrscht emsiges Marktplatztreiben und in einer wieder anderen huldigen die Heiligen Drei Könige in aufwendigen Kostümen dem neugeborenen Jesuskind, andächtig und von Frieden erfüllt. Das Dorforchester untermalt das gesamte Spiel mit sanften Klängen und Liedern. Die Botschaft ist voller Liebe und unmissverständlich: die Geburt des Jesuskindes bewegt die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt. Im Bann der Aufführung merken wir gar nicht, wie schnell fast zwei Stunden vergehen. Es kommt wir vor wie ein besinnlicher Augenblick, mehr noch, wie der friedlichste Moment auf Erden. Zum Schluss Stille und dann langsam einsetzender, rauschender Applaus. Drei Mal treten die Schauspieler unter Standing Ovations wieder auf die Bühne.

Die Ruhpoldinger Waldweihnacht spielt immer zu einer anderen Zeit, mal vor, mal während, mal nach dem zweiten Weltkrieg

© Ruhpolding Tourismus GmbH

Jetzt kann Weihnachten kommen


Wir bleiben noch ein wenig sitzen, noch ganz in das Spiel versunken, als alle anderen bereits zum Ausgang streben, „Wollen wir zu Fuß zurückgehen?“, schlage ich vor. Meine Frau stimmt sofort zu. Langsam gehen wir am gefrorenen Fischbach entlang zurück nach Ruhpolding. Der Schnee unter unseren Füßen knirscht bei jedem Schritt. Immer noch wirken die Eindrücke des Stücks nach und Erinnerungen an früher sind plötzlich ganz präsent, als beispielsweise die Heiligen Drei Könige bei der Ruhpoldinger Waldweihnacht auf Kamelen zur Krippe geritten kamen. Die Organisatoren haben seit den 1980er Jahren wirklich viel erschaffen, denn angefangen hat alles mit einem kleinen Krippenspiel. Es gab Baustrahler als Beleuchtung und keine Tontechnik. Alles andere als professionell, aber dafür mit größter Hingabe aller. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Für mich kann Weihnachten nun kommen.

Die Stimmungsvolle Kulisse der Ruhpoldinger Waldweihnacht

© Ruhpolding Tourismus GmbH

Tipp


Tickets für die Ruhpoldiger Waldweihnacht sind sehr begehrt und rasch ausverkauft – frühzeitiges Reservieren sichert einen Platz. Nehmt euch Wolldecken mit, damit ihr es in den Sitzschalen auf der Tribüne warm habt. Nach dem Krippenspiel lohnt sich eine Übernachtung auf jeden Fall, denn schnell weg will hier keiner.

Termine


Die nächste Ruhpoldinger Waldweihnacht findet 2021 statt.
Die Termine folgen.

Ticketpreise


  • Erwachsene: 43 Euro
  • Kinder bis 12 Jahre: 20 Euro
  • Menschen mit Behinderung: 20 Euro

 

Kontakt und Reservierung

Tickets bitte telefonisch reservieren!
+49 (0) 8663 12 12

Die Weihnachtsgeschichte wird meist Kindern erzählt.

© Ruhpolding Tourismus GmbH

Weitere G'schichten für deinen Winterurlaub im Chiemgau

Kekse dürfen in keinem Wintermärchen fehlen.
© Chiemgau Tourismus e.V.

Es schmeckt nach Weihnachten


Festliche Köstlichkeiten im Chiemgau


Erzähl mir mehr
Skifahrer
© Chiemgau Tourismus e.V.

Abseits der Pisten


Wintertradition in der Region Chiemsee-Chiemgau


Winter erleben
Abfahrt am See

Rudern am Waginger See


Lukas Reim ist ein junger Ruderprofi aus dem Chiemgau. Sein Trainingsgebiet: der Waginger See. Am schönsten ist es, wenn er allein auf dem Wasser ist – zum Beispiel bei Regen.


Zur G'schichte
Eine Mutter und ihr Sohn versuchen sich im Weitsprung mit einheimischen Tieren zu messen.
© Chiemgau Tourismus e.V.

Erlebnispfade mit Kindern


Im Chiemgau wird Wandern zum Abenteuer


Loswandern
Eine Frau und ein Mann gehen in Wandersachen von dem Wanderparkplatz laus, zu dem sie die Dorflinie gebracht hat und starten ihre Wanderung auf den Unternberg.
© Chiemgau Tourismus e.V.

Bus ins Glück!


Mit der neuen Dorflinie Ruhpolding in den Wanderurlaub


Alles einsteigen
Ein weißes Segelboot auf dem Chiemsee, im Hintergrund sieht man die Kulisse von Seebruck
© Chiemgau Tourismus e.V.

Bereit zur Wende


Segeltörn in Seebruck – alles andere als Seemannsgarn!


Leinen los