Kleiner Skischuh neben großem Skischuh

© Chiemgau Tourismus e.V.

Skitrends 2019
Was ihr beim Leihen oder Kaufen der Skier beachten solltet

Für das große Skifahrerglück braucht ihr drei Dinge: Berge, Schnee und eine gute Ausrüstung! Von ersterem findet ihr in den Chiemgauer Alpen reichlich. Für zweiteres sorgt der bayerische Winter. Für die Ausrüstung gibt es im Chiemgau die Intersport Skihütte. Gerhard Trattler gibt euch Tipps, wie ihr zum richtigen Ski, zum perfekt sitzenden Skischuh und zu den neusten Trends kommt.

So findet ihr den richtigen Ski …


Wie findet ihr ihn aber – den perfekten Ski? In der Intersport Skihütte hat Gerhard Trattler darauf die Antwort. „Das Geheimnis ist es, den richtigen Ski für das entsprechende Fahrkönnen, das Körpergewicht und die Schneeverhältnisse zu finden“, weiß der Fachmann. Out sind jedenfalls die langen, geraden Skier aus den 80er-Jahren. Auch Carving Skier sind nicht mehr der neuste Schrei. Im Trend 2019 ist der All-Mountain-Ski. Dank seiner Taillierung, der kompakten Art und der etwas breiteren Ausformung ist dieser Ski ein guter Kompromiss für gewalzte Pisten, Tiefschnee oder auch mal schwierigere Verhältnisse mit weichem Schnee. „Mit dem All-Mountain kann man überall fahren!“

Skier in der Intersport Skihütte

© Chiemgau Tourismus e.V.

Gerhard Trattler von der Intersport Skihütte zeigt einen seiner Fußmodelle zur Anpassung von Skischuhen.

© Chiemgau Tourismus e.V.

… und den passenden Schuh dazu!


Den richtigen Ski zu finden, ist nicht so schwer – ein passender Skischuh dagegen sehr! „Wir sind eine der top zehn Adressen in Deutschland, was die Skischuh-Anpassung betrifft“, so Trattler. Das liegt zum einen am 3D-Scanner, der nicht nur eine Rundum-Aufnahme des Fußes macht, sondern auch die Druckstellen der Füße anzeigt. Nach dieser Messung wird der Schuh ausgesucht. Zum anderen wird das Ganze durch eine Sohle nach Maß optimiert. Habt ihr einen normalen Fuß, seid ihr damit schon im siebten Skifahrer-Himmel.

Ein Halleluja für schwierige Füße


„Es gibt aber auch richtige Challenges“, sagt Trattler strahlend: „Am meisten Spaß macht es uns, wenn jemand mit einem wahnsinns-schwierigen Fuß in den Laden kommt und man mit 3D-gedruckten Sohlen oder anpassbarem Innenschuh den idealen Skischuh bereitstellen kann. Oft kommen solche Kunden am nächsten Morgen freudestrahlend ins Geschäft und erzählen uns von ihrem Spitzenskitag.“ Beim anpassbarem Innenschuh steckt ihr übrigens euren Fuß in den Skischuh, dann werden die Zwischenräume des Innenschuhs mit einem Schaum gefüllt – dadurch bekommt ihr den perfekt sitzenden Skischuh. 

Skischuh-Anpassung mit Ausschäumung der Innenschale.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Schuhmodelle für die Skischuhanpassung

© Chiemgau Tourismus e.V.

So kann man euren Schuh noch retten – oder auch den Fuß


Für alle Leidgeplagten hier ein Tipp des Profis: „Der Skischuh muss überall anliegen. Nur vorne bei den Zehen darf bis zu einem halben Zentimeter Spiel sein, damit ihr die Zehen bewegen könnt. Den meisten Leuten ist ihr Schuh einfach zu groß. Da kann man meist nicht mehr viel machen. Drückt der Schuh nur an bestimmten Stellen, hat der Profi viele Möglichkeiten, um den Schuh anzupassen.

Kauf den Schuh, leih den Ski


Wie wichtig der Skischuh ist, zeigt auch der Skiverleih. Trattler empfiehlt euch den passenden Skischuh zu kaufen und bei weniger als zehn Skitagen pro Jahr den Ski zu leihen. Damit bekommt ihr immer den perfekten Ski für die aktuellen Verhältnisse und habt keine drückenden Stellen bei den Skischuhen. Geliehen werden kann bei Trattler in seinen Skiverleihen bei der Talstation der Gondelbahn Winklmoos, im Hauptgeschäft Intersport Skihütte oder bei der Kinderskischule Reit im Winkl aber natürlich das volle Programm. Bei Kindern, wo das Leihen besonders sinnvoll ist, gibt es auch immer automatischen den Helm mit dazu. Übrigens: Gute Skiverleihe sind in Deutschland meist offizieller Profi-Partner des Deutschen Skiverbandes, so wie auch die Intersport Skihütte. 

Perfekt gewachste Skier dank Infrarottechnik.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Neuste Trends und alte Tradition


Beim Skisportgeschäft zählt in Bayern die Tradition. Familie Trattler verkauft nun in dritter Generation Bergausrüstung. „2017 feierten wir das 90-Jahr-Jubiläum“, ist Gerhard Trattler stolz. Vor 91 Jahren meldete sein Opa eine Schuhmacherei in der Gemeinde Reit im Winkl an. In den vergangenen 30 Jahren hat sich das Unternehmen mehr Richtung Sport entwickelt. Die Leidenschaft, mit der Gerhard Trattler seine Intersport Skihütte betreibt, kommt nicht von Ungefähr. Er selbst war im Nachwuchskader des deutschen Skiverbands. Und eine ganz besondere Geschichte verbindet den Skiexperten mit dem Chiemgauer Schneesport. 

Ein kleiner Chiemgauer ganz groß ...


... oder: Wie Gerhard Trattler eine Olympiasiegerin interviewte: Gerhard Trattler fuhr 1976 mit vielen anderen Chiemgauern zu den Olympischen Spielen nach Innsbruck. Der Schülersport des Bayerischen Rundfunks fragte, ob einer von den Burschen und Mädels dazu bereit wäre, die Chiemgauerin Rosi Mittermeier nach ihrem Rennen zu interviewen. Gerhard Trattler kannte die Rosi schon und meldete sich sofort. Nun kam die Sensation! Rosi, damals keine Favoritin, erhielt zwei Gold- und eine Silbermedaille. Und wer durfte das erste Interview nach ihrem Sieg mit ihr führen? Ganz klar – Gerhard Trattler. Abgemacht ist abgemacht! „Die Reporter stürmten alle auf mich zu und ich war der erste, der sie interviewte!“, erzählt Trattler mit funkelnden Augen: „Des war a Wahnsinn!“ Einen Ausschnitt davon gibt’s in der ARD Mediathek ab Minute 22:30

Ihr seht schon, in Reit im Winkl kommen die Wintersportler zusammen. Nach einem Besuch bei der Intersport Skihütte seid auch ihr bestens für euren Winterurlaub gerüstet! 

 

Weitere G'schichten für deinen Winterurlaub im Chiemgau

Eine Morgenfahrt mit dem Heißluftballon in Inzell
© Inzeller Touristik GmbH, www.inzell.de

Die leise Eroberung des Chiemgaus


Eine Ballonfahrt über den Chiemsee

Mit einer Heißluftballonfahrt im Chiemgau lässt man den Boden – und mit ihm den Alltag – hinter sich.


Zur Ballonfahrt
Im Gut Steinbach gibt es ein ganz besonderes Weihnachtsessen
© Chiemgau Tourismus e.V.

Weihnachten am Teller


Weihnachtsmenü à la Chiemgau

Was kommt bei euch zu Weihnachten auf den Tisch? Traditionelle Würstchen mit Kartoffelsalat? Oder so wie bei den meisten Bayern doch lieber die Weihnachtsgans? Achim Hack, Chefkoch des Gut Steinbach in Reit im Winkl, serviert dieses Jahr mal etwas ganz anderes: Saibling mit Gewürzbutter und...


Zum Rezept
Fertig gebackene, goldgelbe Kipferl mit Zuckerummantelung auf einem Backblech liegend.
© Chiemgau Tourismus e.V.

Das Plätzchenrezept


Über die Schulter geblickt

Die Weihnachtsdekoration hängt, Weihnachtslieder klingen aus dem Radio durch die Küche, draußen ist es schon so richtig kalt geworden: Alle Grundvoraussetzungen um Kekse zu backen sind also erfüllt. Vom Wort zur Tat: Schürze umgebunden und los geht es! Es gibt eine Sorte Kekse, die...


Zum Plätzchenrezept
Kleiner Skischuh neben großem Skischuh
© Chiemgau Tourismus e.V.

Skitrends 2019


Was ihr beim Leihen oder Kaufen der Skier beachten solltet

Für das große Skifahrerglück braucht ihr drei Dinge: Berge, Schnee und eine gute Ausrüstung! Von ersterem findet ihr in den Chiemgauer Alpen reichlich. Für zweiteres sorgt der bayerische Winter. Für die Ausrüstung gibt es im Chiemgau die Intersport Skihütte. Gerhard Trattler gibt euch...


Zu den Skitrends
Die Chiemgauer Otto Lannger und Alfons Egger riefen das Skimuseum Reit im Winkl im Jahr 2002 ins Leben.
© Sportalpen GmbH

Das Skimuseum Reit im Winkl


Ein Potpouri aus Skiern und Geschichten

Wie viele alte Skier habt ihr im Keller stehen? Ein oder zwei Paare? Die Chiemgauer Otto Langer und Alfons Egger beantworteten diese Frage vor knapp 15 Jahren noch mit einigen Hundert. Diese beachtenswerte Sammlung hat ein Leben im Keller nicht verdient – deshalb wurde 2002 das Skimuseum in...


Zum Skimuseum Reit im Winkl
Anna erfreut sich an der weihnachtlichen Stimmung im verschneiten Chiemgau
© Chiemgau Tourismus e.V.

Eine Weihnachtsgeschichte


Zauberhafte Bergweihnacht im Chiemgau

Anna hat genug vom Weihnachtsstress und bucht spontan ihren Chiemgau-Urlaub in Inzell. Es kommt alles anders als geplant – und so erlebt sie ihr eigenes Weihnachtsmärchen.


Zur Weihnachtsgeschichte