Die Region Chiemsee-Chiemgau hält viele Naturschätze zur Bewunderung bereit.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Warum du im Winter
nicht in den Chiemgau 
fahren solltest

Die Erlebnisregion Chiemsee-Chiemgau ist gerade im Winter ein Spektakel der besonderen Art. Kaum eine andere Region hat mehr Abenteuer zu bieten, wenn die ersten weißen Flocken zu Boden rieseln. Rasante Rodelpartien, traumhafte Schneeschuhwanderungen, Skifahren und Snowboarden. Nicht nur Wintersport-Freaks kommen in der traditionsreichen Kultur- und Naturlandschaft voll auf ihre Kosten. Auch Erholungssuchende und Familien finden im Chiemgau beste Bedingungen für einen entspannten Aufenthalt vor. Zu dieser Jahreszeit solltest du die Region jedoch besser meiden, wenn du… 

… kein Natur-Enthusiast bist. 


Verschneite Berge, zugefrorene Seen und romantische Wälder. Das Gebiet rund um die Berge des Chiemgaus hält so manche Naturschätze zur Bewunderung bereit. Am besten lässt sich die Winterzauberwelt der Region Chiemsee-Chiemgau bei einem Spaziergang erkunden. Hier hast du die Qual der Wahl. Denn der Chiemgau hat viele und vor allem einzigartige Wanderwege zu bieten. Von besonderer Schönheit ist der Premium-Winterwanderweg Kaiserblick, der beim Langlaufstadion in Reit im Winkl startet und im Talgrund der Gemeinde endet. Unternimm die Wanderung möglichst frühmorgens, denn dann ist die Chance besonders hoch gebietstypische Wildtiere wie Eichhörnchen, Rotwild oder Bergfinken zu entdecken. Neben dem orangegefiederten Bergfinken gibt es besonders im Winter eine Vielzahl anderer Vogelarten, die du im Chiemgau beobachten kannst. Mit etwas Glück erspähst du sogar den vom Aussterben bedrohten Schwarzstorch. Ein scheuer, üblicherweise in Ostafrika überwinternder Riesenvogel, der sich immer häufiger auch zur kalten Jahreszeit im Chiemgau niederlässt.   
   
Wildromantisch wird es in den frühen Abendstunden, wenn der rote Sonnenuntergang den Chiemgau in ein mystisches Licht taucht. Der perfekte Spot für einen spektakulären Sonnenuntergang ist der Rauschberg. Mit seinen 1671 Höhenmetern liefert dieser eine perfekte Sicht auf die hinter dem Voralpenland verschwindende Sonne. „A Naturschauspui des du ned verpassn soidst!“ („Ein Naturschauspiel das du nicht verpassen solltest“). Den Rauschberg kannst du unkompliziert mit der Rauschbergbahn erreichen. Die erste Bergfahrt im Winter findet um 09:15 Uhr statt, die letzte Bergfahrt um 15:30 Uhr. Die letzte Talfahrt erfolgt in der Winterzeit um 16 Uhr.    
 

Rund um die Berge des Chiemgaus können so manche Naturschätze bewundert werden.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Der rote Sonnenuntergang taucht den Chiemgau in ein mystisches Licht.

© Chiemgau Tourismus e.V.

… kein Interesse an Winteraktivitäten hast. 


Der Chiemgau gilt als traditionsreicher Wintersport-Hotspot. So vielfältig wie die Region selbst sind auch die Möglichkeiten die verschneiten Chiemgauer Alpen aktiv zu entdecken. „Wia waarad 's mid skifahrn oder snowboardn?“ („Wie wäre es mit Skifahren oder Snowboarden?“) Der Chiemgau bietet hervorragend präparierte Pisten, die zum Skifahren einladen. Ein echter Geheimtipp ist das Skigebiet Hochfelln. Achtung: Hier kannst du dich nicht nur in richtig echtem Naturschnee vergnügen, sondern auch kulinarisch aufs Höchste verwöhnen lassen. Wo das geht? Im Hochfelln-Haus. Als höchstgelegenstes Wirtshaus im Chiemgau hat dieses stets typisch bayerische Schmankerl zu bieten. Gute Pistenbedingungen? Damit kann auch das Skigebiet Unternberg aufwarten! Die für unterschiedliches Können ausgelegten Pisten machen das Skigebiet Unternberg für die ganze Familie attraktiv. Für dich als Wintersportverweigerer wohl eher nicht.  
  
Denn auch für die Pistenabstinenzler unter euch hat der Chiemgau Sportliches zu bieten – auch hier ist also Vorsicht bei der Urlaubsentscheidung angesagt. „A riesn Gaudi“ („Ein Riesenspaß“) für Groß und Klein ist die Chiemgauer Naturrodelbahn Adlgaß, die du schnell und einfach von Inzell aus erreichst. Ein paar Minuten dauert die rasante Schlittenfahrt durch einen verschneiten Bergwald. Gemächlicher geht es bei einer Schneeschuhwanderung zu, die dich durch die verschneite Chiemgauer Bergwelt oder entlang traumhafter Seeufer und Flüsse führt. Du hast dir noch nie zuvor Schneeschuhe unter die Füße geschnallt und willst es eigentlich auch gar nicht? Dann bietet sich eine leichte Schneeschuh-Tour an, die nur vereinzelt Steigungen aufweist. Die Klausenbergrunde, die vom Parkplatz Benz-Eck-Lifte im Ort Reit im Winkl startet und nach sechs Kilometern zurück zum Ausgangspunkt führt, erfüllt genau diese Attribute. 

Im Beisein der Familie ist die rasante Schlittenfahrt noch schöner.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Der Chiemgau bietet hervorragend präparierte Pisten, die zum Skifahren einladen.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Übrigens: Der Chiemgau zählt aufgrund seines bestens gepflegten Loipennetzes seit Jahren zu den absoluten Top-Zielen für Langläufer. Man kommt also dem Sport wirklich nicht aus. Ein absolutes Highlight für jeden Langläufer ist die 3-Seen-Loipe, eine perfekte Kombination aus Natur und Sport. Warum? Weil malerisch im 3-Seen-Gebiet zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl gelegen. Ein Ausschlusskriterium für Couch-Potatos und Natur-Miesepeter.

Der Chiemgau gilt aufgrund seines bestens gepflegten Loipennetzes als absolutes Top-Ziel für Langläufer.

© Chiemgau Tourismus e.V.

… keine Entspannung suchst. 


Nach einem harten Arbeitstag zur Ruhe zu kommen, fällt dir schwer? Du bist immer auf Achse und findest das toll? Dann solltest du eher nicht Wellness-Tempel wie den extra großen Wellness- und SPA-Bereich des Hotels Gut Steinbach besuchen. Sauna, Massage, das Schwimmen in warmem Solewasser inmitten einer fantastischen Bergkulisse jagt dir einen Schrecken ein? Um das Saunaparadies im Badepark Inzell definitiv einen großen Bogen machen! Inmitten exotischer Saunalandschaft träumst du dich dort nämlich in mediterrane Gefilde und tust gleichzeitig deinen, vom Wintersport geschundenen Muskeln etwas Gutes. „A riesn Gaudi“ („Ein Riesenspaß“) nach ausgiebigem Schwitzen ist das allzeit beliebte „Einseifen“. Alles, was es dazu braucht, ist eine Riesenportion Schnee, mit der du deinem Körper eine gehörige Abreibung verpasst. Und das natürlich draußen. Pfui. 

Das Schwimmen in warmem Solewasser inmitten einer fantastischen Bergkulisse entspannt vom Wintersport geschundene Muskeln.

© Chiemgau Tourismus e.V.

… kein Genuss-Mensch bist.


McDonalds und eine Pommes rotweiß ist deine Lieblingsspeise? Dann wird dir im Chiemgau nicht viel schmecken. Denn bis weit über seine Grenzen hinweg ist die Region für seine große Vielfalt an heimischen Spezialitäten bekannt. Egal ob Leberkäs, Obazda oder Sauerkraut, im Chiemgau bleiben auch kulinarisch gesehen keine Wünsche offen. Ein schmackhaftes Winterabenteuer sind unter freiem Himmel gegrillte Renken, einem sogenannten „Steckerlfisch“ aus heimischen Gewässern. Du bist eher ein Süßer? Dann auf nach Ruhpolding. Hier wartet ein einzigartiges Kaffeehaus auf dich, dass seinem Namen alle Ehre macht. Die Rede ist vom Windbeutelkaffeehaus „Windbeutelgräfin“, das begierige Süßmäuler mit gschmackign Brandteigkrapfen versorgt.

Die Spezialität der Region Chiemsee-Chiemgau ist die Renke, die nicht nur gegrillt sondern auch nach Matjesart verspeist wird.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Im Windbeutelkaffeehaus „Windbeutelgräfin“ wirst du mit gschmackign Brandteigkrapfen versorgt.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Wahrscheinlich hast du dich nun überfressen und klagst über Muskelkater. Und eigentlich willst du gar nicht hier sein. Kein Mitleid bei einem derartigen kulinarischen und sportlichen Angebot. Ein Tipp: Gönne Muskeln und Magen doch eine Verschnaufpause beim Besuch eines kulturellen Highlights der Region. Aber das ist eine andere Geschichte.   
 

Weitere G'schichten für deinen Winterurlaub im Chiemgau

Eisschnelllauf in Inzell
© Chiemgau Tourismus e.V.

Eisschnelllauf in Inzell – die Arena der Profis


Die Max Aicher Arena ist eine Eishalle mit Geschichte, einzigartiger Architektur und besonders sportlicher Atmosphäre.

Die vier Sportler ziehen sich auf einer schmalen Bank am Rande der Eisbahn die Eisschnelllaufschuhe an. Sie betreten die Eisfläche ...


Erzähl mir mehr
Fans Biathlon 2019 Ruhpolding
© Chiemgau Tourismus e.V.

Mittendrin beim Biathlon 2019


Heute sind wir live dabei – beim Sprint der Männer über zehn Kilometer in der Chiemgau Arena.

Die Haltestelle des Shuttles zur Chiemgau Arena müssen wir nicht lange suchen. Schon von weitem stechen uns die vielen schwarz-rot-gold gekleideten Fans mit ihren Fahnen und Tröten ins Auge. Die Sonne scheint und der Schnee glitzert. Die Stimmung könnte nicht besser sein.


Zum Biathlon 2019
Training der Biathleten in der Chiemgau Arena in Ruhpolding
© Chiemgau Tourismus e.V.

Der Tag vor dem Wettkampf – Das Training in der Chiemgau Arena


Biathlon in Ruhpolding ist etwas ganz Besonderes - auch für Trainer und Athleten

Stöcke in den Schnee, Gewicht auf ein Bein, abstoßen – gleiten. So fließend sind die Bewegungen, so leicht sieht es aus, wenn die Athleten in der Loipe trainieren. Elegant und vermeintlich ohne Anstrengung - so ziehen die Profis ihre Runden.


Erzähl mir mehr