Ob Schlitten fahren oder Snowtubing: Im Chiemgau gibt's für Kids Spannung, Action und Abwechslung!

© Chiemgau Tourismus e.V.

Der Chiemgau:
Winterwonderland
für die ganze Familie
Einen unkomplizierten und entspannten Familienskitag gibt es nicht? Im Chiemgau schon.

Zwei erwachsene Wiedereinsteiger, zwei kleine Anfänger und jede Menge Pistenspaß. Ein Erlebnisbericht zum Nachmachen! Ab mit dir in den Schnee!


Die erste Nacht in den Bergen war wunderbar. Wir haben geschlafen wie die Murmeltiere und sind nach einem riesigen Frühstück mit knusprigen Brezen und frischer Almbutter bereit für den Tag. Wir, das sind mein Mann und ich und unsere beiden Töchter. Eine schneeverliebte Familie, die den Sprung auf die Skibretter wagt. Mollig warm eingepackt starten wir zum Inzeller Skilift bei der Kesselalm. Vom Ort aus ist es nur ein Katzensprung, der erste Pluspunkt. Der zweite: Fürs Parken müssen wir nichts bezahlen.

Kein langes Warten


Die Schlange an der Kasse ist kurz. Langes Anstehen und Gedränge? Fehlanzeige. Stattdessen plaudern wir ganz entspannt mit den anderen Urlaubern. Viele sind schon zum wiederholten Mal im Chiemgau und schwärmen von der Familienfreundlichkeit. Alles sei so entspannt, sagen sie. Wir kaufen unsere Tickets und bringen die Mädchen zum Treffpunkt für den Schnupperskikurs. Dabei kommen wir an einem Inzeller Winter-Highlight vorbei: der Snowtubing-Bahn. Natürlich sind die Kinder sofort Feuer und Flamme. Wir machen einen Deal: Wenn sie im Skikurs brav sind, gibt’s morgen eine Fahrt im Gummireifen.

In den Skischulen vom Chiemgau lernen Kids schnell auf zwei Brettern die Pisten runter zu sausen.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Entspannt zum Skikurs


Am ausgeschilderten Treffpunkt finden wir die Gruppe unserer Mädchen sofort, alles ist sehr übersichtlich aufgebaut. Mit Gummibärchen gewinnt der Skilehrer sofort die Herzen der Kinder. Alles lacht, alle sind gut gelaunt, wenn auch ein wenig aufgeregt. Wir sind beruhigt, hier sind die Kids definitiv gut aufgehoben. Wir verabschieden uns von den Zweien. Jetzt haben wir zwei Stunden Zeit uns selbst wieder ans Skifahren zu gewöhnen. Wir nehmen Lift Eins. Während wir hochfahren, sehen wir die Kids beim Kinderlift. Sie machen das prima.

Jeder für sich und doch zusammen


Der Schnee an diesem prächtigen Wintertag ist perfekt: nicht zu weich und nicht zu hart, stattdessen schön griffig, genau so, wie Wiedereinsteiger wie wir es brauchen. Wir tasten uns Schwung für Schwung an unser altes Können heran. Gut, dass wir dafür jede Menge Platz auf den Pisten haben. Vier leichte bis mittelschwere Abfahrten gibt es am Kessellift, jede davon wie gemacht für uns. Da wir an den Schleppliften so gut wie nicht anstehen müssen, fahren wir ohne Pause durch. Dabei haben wir unsere Töchter immer wieder im Blick. So sind wir irgendwie alle zusammen und doch kommt jeder auf seine Kosten. Ehrlich gesagt war ich ein wenig skeptisch, ob das Gebiet mit seinen drei Liften nicht zu klein ist. Mitnichten! Wir merken gar nicht, wie schnell zwei Stunden vergehen. Den Kindern scheint es ähnlich gegangen zu sein. Mit strahlenden Augen nehmen wir sie wieder in Empfang. Aufgeregt hüpfen sie um uns herum und wollen uns unbedingt zeigen, was sie schon alles gelernt haben. Also reihen wir uns in den Kinderlift ein und machen noch ein paar Abfahrten mit der ganzen Familie. Die Kleinen haben es schon super drauf und keine Scheu vor dem Bügellift. Beim Mittagessen in der behaglichen Kesselalm überraschen sie uns: „Können wir hier wieder Skikurs machen, bitte?“ Selbstverständlich!

Während die Kleinen in der Skischule sind, können die Eltern das Skifahren so richtig genießen.

© Chiemgau Tourismus e.V.

Der Chiemgau ist perfekt für den Winterurlaub: hohe Berge, weite Täler und vor allem viel Schnee!

© Chiemgau Tourismus e.V.

Noch mehr Urlaubsspaß


Weil Bergluft hungrig macht, lassen wir es uns richtig gut gehen: Schnitzel und Schweinsbraten für die Großen, Germknödel und Kaiserschmarrn für die Kleinen. Satt und ein wenig müde starten wir den zweiten Teil des Tages: das Entspannungsprogramm. Die Kinder planschen ausgelassen im Hotel-Pool, mein Mann und ich wechseln uns in der Sauna ab. Nach einem Skitag tut ein Aufguss doppelt gut. Ein bisschen spüren wir unsere Muskeln schon. Aber so soll es ja auch sein. Bevor wir am Abend unter unsere dicken Daunendecken schlüpfen, schauen wir noch mal aus dem Fenster. Ein sternenklarer Himmel verspricht den nächsten prächtigen Wintertag im Chiemgau. Gleich in der Früh geht’s zum Snowtubing. Versprochen ist versprochen. Und dann wieder auf die Bretter -  weil‘s so schön war.

Weitere G'schichten für deinen Winterurlaub im Chiemgau

Museumsleiter Stefan Kattari in seinem Element.
© Chiemgau Tourismus e.V.

Mit Schirm, Charme & spannender Geschichte


Museumsbesuch in Grassau geht bei jedem Wetter

Ein Museum muss bloß gut und interaktiv aufbereitet sein, von einem guten Geschichtenerzähler erläutert werden und, wenn’s leicht geht, noch ein Café dran haben, in dem es köstliche, selbstgemachte Torten gibt. Schon ist es ein top Ausflugsziel. Dass das möglich ist, erleben wir in...


Erzähl mir mehr
Gastgeber Familie Maier auf dem Wimmerhof
© Chiemgau Tourismus e.V.

Tierisch gute Erholung in Inzell im Chiemgau


Urlaub auf dem Bauernhof

Kleine Kälber als Begrüßungskomitee, Tierwohl an erster Stelle und ein Teil der Familie sein. Das heißt Urlaub auf dem Bauernhof in Inzell.


Auf zum Bauernhof
Familienausflug an den Chiemsee bei Übersee
© Chiemgau Tourismus e.V.

Action mit Kids am Chiemsee


Ein See, wie gemacht für den Familiensommer

Ein Sommer mit Kindern kann vieles sein – bunt, lustig, quirlig, manchmal auch anstrengend, oft vollgepackt mit Unternehmungen. Am Ende wünscht man sich jedoch vor allem eines: dass er gelingt. Die Geheimzutat hierfür lautet nicht selten „viel Action bei wenig Aufwand“. Und genau hier...


Zum Familiensommer