Zum Taubensee und über Stoibenmöser- und Aßbergalm zurück nach Oberwössen
Wandertour

Schöne Wanderung zum Blauen Auge von Oberwössen


Hinterwössen - Luftbodensteig - Taubensee - Sauermöseralm - Stoibenmöseralm - Aßbergalm - Wanderparkplatz Erdtal an der B305 Vom Wanderparkplatz folgen Sie dem Weg Nr. 9 am Schlierbach entlang, Richtung Taubensee. Über den Luftbodensteig gelangen Sie zum Luftbodensattel. Von hier geht es nun rechts hinab zum Taubensee. Diesen umrunden Sie und gelangen an der gegenüberliegenden Seite auf den Weg zur Stoibenmöseralm. Hier folgen Sie dem Weg Nr. 9 zur Aßbergalm und weiter hinab über die Forststraße zurück nach Oberwössen. Einkehrmöglichkeit: Taubenseehütte, Stoibenmöseralm (bitte beachten Sie die Öffnungszeiten)  

  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg

Ort
Schleching

Startpunkt
Wanderparkplatz Hinterwössen

Distanz
11,1 km

Dauer in Stunden
05:00

Höhenmeter aufsteigend
696

Höhenmeter absteigend
714

Niedrigster Punkt in Meter
668

Höchster Punkt in Meter
1288

Schwierigkeit
schwer

Empfohlene Jahreszeiten für diese Tour


  1. Juni
  2. Juli
  3. August
  4. September
  5. Oktober

Downloads


Laden Sie diese Tour runter als:

Unsere
Kontaktdaten

Chiemgau Tourismus

Haslacher Str. 30
83278 Traunstein

0861 909590-0
urlaub@chiemsee-chiemgau.info

Weitere Tipps für deinen Urlaub

Kinderwagenweg  Hängebrücke
© Chiemgau Tourismus e.V.

Kinderwagen- und Spieleweg


Erlebnis an bis zu 17 Stationen auf dem individuell abkürzbaren Pfad


Erzähl mir mehr
Stoibenmöseralm 1275m

Stoibenmöseralm


Schöner Rundumblick und selbstgemachtes Biobauernbrot auf dem Hochplateau Richtung Taubensee. 1280 Hm. Bewirtschaftet.


Erzähl mir mehr
das Haus Julia im Winter

Abendrot-Ferienwohnungen, Haus Julia


Das Haus Julia in Reit im Winkl ist ein gemütliches Appartementhaus. In der Dorfstraße ist es sehr zentral gelegen und bis zum absoluten Dorfmittelpunkt (Bushaltestelle, Rathaus, Einkaufsmöglichkeiten, Eisdiele, Minigolfplatz, etc.) sind es nur ca. 2 Fußminuten! Zwei Skischulen, das Hallenbad...


Erzähl mir mehr