alz

© Chiemgau Tourismus e.V.

Energietour
Radtour

Des mog I:

0 0 0

Tradition und Fortschritt. Man kann an den schönen Aussichtsplätzen und in der lieblichen Landschaft der Flußauen Energie tanken oder Wasserfälle und Wasserkraftwerke sehen, die aus dem Wasser ihre Energie schöpfen.


Altenmarkt - Trostberg - Tacherting - Wiesmühl - Engelsberg - Urthal - Emertsham - Kienberg - Rabenden - Berg - Altenmarkt

Neben vielen Wasserfällen und fünf Wasserkraftwerken punktet der Startort Altenmarkt a. d. Alz im Sommer mit der herrlichen Liegewiese in Laufenau. Wer noch ein Stück weiter Richtung Süden fährt, kann eine der letzten Flussfähren Bayerns live erleben. Die Alzfähre setzt von Garsch zum Gasthaus Roiter über und ist wahrlich eine Besonderheit. Die Energie-Tour selbst führt aber vom Start, einem Parkplatz etwas außerhalb, tief in die Auen von Alz und Traun.

Die Tour leitet zügig nach Trostberg weiter, wo man erst beim Alzkanal an einem Kraftwerk der Alzwerke vorbei kommt um dann direkt in die Altstadt abzweigen zu können. Anschließend tritt der Biker nun direkt an der Alz in die Pedale durch stille und beschauliche Auenlandschaft und dann nach Wiesmühl. Hier findet sich der Umweltgarten mit spannender Unterwasser-Beobachtungsstation, Biotopen und Naturerfahrungsräumen.

Nach Engelsberg geht es über weite Felder, Forststraßen und durch typisch bayerische Landschaft zur wohl urigsten Einkehr der gesamten Tour: Dem Fischkare mit seinem berühmten Steckerlfisch. Nach Reicherting und Mauern bei Thurmbau verschlägt es dem Radfahrer fast den Atem, weil sich eine unvergleichliche Aussicht auf die Alpenkette bietet. Von Kienberg geht es weiter Richtung Rabenden, wo in der gotischen Kirche St. Jakobus ein wertvoller Schnitzaltar sehenswert ist. Ein energiereicher Kraftort darf auf der Energie-Tour nicht fehlen und so wartet hier eine Kirche mit ganz besonderem „Inhalt“: St. Wolfgang, in deren Inneren ein geheimnisvoller „Schlupfstein“ zu finden ist. Eine wunderbare Aussicht mit Rastbank und Gipfel-Panoramakarte erwartet den Radler auf der Weiterfahrt oberhalb Altenmarktes.

Über ein Gefälle geht es durch die Siedlung Dorfen bergab. An der Hauptstraße angelangt kann man den Abzweig zur beliebten Liegewiese in der Laufenau nehmen oder der Energie-Tour über zwei Alzbrücken zum Ausgangspunkt folgen.

 

  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
  • aussichtsreich

Ort
Trostberg

Startpunkt
Volksfestplatz

Distanz
43,0 km

Dauer in Stunden
02:45

Höhenmeter aufsteigend
177

Höhenmeter absteigend
n.a.

Niedrigster Punkt in Meter
456

Höchster Punkt in Meter
561

Schwierigkeit
mittel

Tipp


Einkehr:

Privat-Brauerei Weißbräu Schwendl
www.weissbraeu-schwendl.de

Brauhaus Wiesmühl mit Biergarten und E-Bike-Ladestation
Gasthaus Post in Tacherting
Z’Engelsberg in Engelsberg
Fischkare in Urthal
Bräustüberl Baumburg

Empfohlene Jahreszeiten für diese Tour


  1. April
  2. Mai
  3. Juni
  4. Juli
  5. August
  6. September
  7. Oktober
Energietour-neu

Radeln am Fluss

© Chiemgau Tourismus e.V., Beate Hitzler

Radtour am Fluss

© Chiemgau Tourismus e.V., Beate Hitzler

kloster-baumburg

© Paul Mayall

Downloads


Laden Sie diese Tour runter als:

-->

Unsere
Kontaktdaten

Chiemgau Tourismus

Haslacher Str. 30
83278 Traunstein

0861 909590-0
info@chiemgau-tourismus.de

Weitere Tipps für Ihren Urlaub

Benediktweg

Benediktweg


Bei dieser Tour begibt man sich auf die Spuren vom ehemaligen Papst Benedikt XVI. durch die oberbayerischen Ferienregionen Inn-Salzach und Chiemsee-Chiemgau.


Erzähl mir mehr
Blick zur Alz

Gasthaus zum Neuwirt


Gutbürgerlicher Gasthof im Zentrum von Truchtlaching. Mit herrlichem Biergarten direkt an der Alz. Für unsere Gäste ist die Nutzung des ca. 12 km entfernten Bogenparcour mit 38 3-D Tieren, kostenlos. Abgeschlossener Raum für Fahrräder und Schlauboote ist vorhanden. Unser Gasthof ist ein...


Erzähl mir mehr
Seebruck am Chiemsee
© Chiemgau Tourismus e.V.

Archäologischer Rundweg


Auf den Spuren von 4000 Jahre Menschheitsgeschichte radeln Sie zu frühgeschichtlichen und prähistorischen Fundstätten. Für kleine und große Besucher sind diese anhand von Schautafeln und Rekonstruktionen spannend aufbereitet.


Erzähl mir mehr