Gästehaus Schwarzlofer





Unser Gästehaus "Schwarzlofer" liegt in der herrlichen Landschaft der Reit im Winkler Bergwelt. Die Gästezimmer sind sehr geräumig und grosszügig angelegt (bis 36 Quadratmeter). Neben der komfortablen Ausstattung bieten die Zimmer Dusche, WC, Balkon, Fön, Radiowecker und Kabel-TV.
Wir servieren Ihnen Ihr reichhaltiges Frühstück in unserem Aufenthaltsraum mit Küche. Direkt in der Nähe finden Sie den Tennispark, den Ausgangspunkt für Ihre Wanderungen und im Winter den direkten Loipeneinstieg, den kostenlosen Skibus und die Winterwanderwege. Im Sommer können unsere Gäste das Freibad Reit im Winkl, das Waldbad Kössen und das Ostufer des Walchsee gratis nutzen. Im Winter haben unsere Gäste freie Fahrt an den Benzeckliften.
Wir freuen uns auf Sie! Ihre Familie Mühlberger

Hausansicht im Sommer

Haus im Winter

Zimmerbeispiel

Zimmerbeispiel

Zimmerbeispiel

Zimmerbeispiel

Zimmerbeispiel

Zimmerbeispiel

Zimmerbeispiel

Zimmerbeispiel

Frühstücksraum

Freie
Zimmer
Suchen

Reisedaten
Personendaten

Ausstattung und Service


Ausstattung Gastgeber:

  • Transferservice
  • Spielplatz
  • W-LAN
  • Kinderbett

Unsere
Kontaktdaten

Gästehaus Schwarzlofer

Waldbahnstr. 6c
83242 Reit im Winkl

+49(0)8640 79 81 02
info@schwarzlofer.de


Anreise mit der Deutschen BahnAnreise mit Google Maps

Weitere Tipps für Ihren Urlaub

[]
© Norbert Eisele-Hein

Klettersteig Reit im Winkl


In Reit im Winkl finden Sie seit 2013 in einer Schlucht einen Klettersteig in Bayern, der Ihnen wunderschöne Ausblicke beschert.


Erzähl mir mehr
inzell-winter-schlittenhund-action-06-inzeller-touristik-wwwinzellde
© Inzeller Touristik GmbH

Internationales Schlittenhunderennen


01. - 03. Februar 2019 - Ein Erlebnis für Groß und Klein bietet jedes Jahr im Februar das Schlittenhundrennen in Inzell. Etwa 100 Gespanne und 800 Huskys treten in einer Meisterschaft gegeneinander an.


Erzähl mir mehr
01.02.2019
am
Schnappenkirche

Schnappenkirche


Idyllischer Aussichtspunkt mit herrlichem Blick ins Land und auf den Chiemsee.


Erzähl mir mehr