Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
Chiemgau, Grassau, Wandern
© Chiemgau Tourismus

Bei den Sennerinnen in Grassau

Wandertour

Wandern von Alm zu Alm durch saftige Wiesen und grüne Wälder, das ist Lebensgenuss. Diese Tour spricht alle Sinne an. Der frische Duft des Waldes und des Wassers beim Aufstieg zur Staffnalm betört den Geruchssinn ebenso wie der Duft des Kaiserschmarrens auf der Hefneralm. Das Auge genießt die Fernblicke zum Chiemsee. Auge und Magen erfreuen sich am herrlichen Brotzeitteller. Das Geläut der Kuhglocken ist ein ständiger Begleiter. Und was ist mit dem Tastsinn? Streichen Sie einfach mal wieder über die frischen Spitzen der Fichten oder fühlen Sie die Frische der Wiesen unter den Füßen. Das alles vor den Toren von Grassau. Vom Ort führt der Weg durch wunderschönen Wald, begleitet vom Wasserrauschen und kleinen Wasserfällen geht es hinauf zur Rachlalm und Staffnalm. Beim Abstieg grüßen die Moieralm und die Hefteralm – einfach Almgenus pur.

  • Startpunkt
  • Ort Grassau
  • Distanz 13,8 Kilometer
  • Dauer 05:08 in Stunden
  • Höchster Punkt 1216 Meter
  • Niedrigster Punkt 537 Meter
  • Höhenmeter 765 aufsteigend
  • Höhenmeter 750 absteigend
mittel Anspruch

Tourenbeschreibung:

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes

Vom Start am Kirchplatz in Grassau Richtung Rottau kurz an der Hauptstraße entlang. Am Schilderbaum links dem Weg 47 folgen, erst durch Oberdorf – dann immer Richtung Grassauer Almen/Staffnalm halten. Durch Wiesen zum Waldrand und im Wald links gehen. Begleitet vom Zwitschern der Vögel und vom Rauschen des Bachs bergauf. Bald auf einem Pfad steil den Berg hinauf zum ersten Aussichtspunkt zum Chiemsee. Der Aufstieg ist abwechslungsreich und führt immer wieder über kleine Bachläufe und vorbei an kleinen Wasserfällen. Abermals über einen rauschenden Bach, dann kommt eine Rastbank. Hier links Richtung Staffnalm (Abstecher: kurz geradeaus zu einem Wasserfall) gehen. Über Steine und Wurzeln bergauf, bis der Pfad auf einen breiten Forstweg trifft. Hier rechts gehen – die ersten Almwiesen sind erreicht. Achtung: an der nächsten Wegkreuzung links ohne Markierung weiter, an einer Holzscheune vorbei und bergauf halten. Rechter Hand die erste Einkehrgelegenheit: die Rachlalm. SennerIn Maria lädt zum Frühschoppen oder zweiten Frühstück ein. Vor der Alm links über die Wiese mit wunderschöner Aussicht Richtung Staffnalm. Erst über ein großes Metalltor steigen, dann rechts steil bergauf. Kurz vor der Bergstation des Sessellifts ergibt sich ein fantastischer Blick auf den Chiemsee mit der Insel Herrenchiemsee. Die Strapazen des Aufstiegs haben sich gelohnt. Viele Liegen laden zum Träumen ein. Weiter zur Staffnalm (Einkehr), die schon fast ein Bergasthaus ist. Links Richtung Hochplatte/Staffnrundweg weiter. Kühe grasen friedlich, am Drehkreuz links im Wald kurz abwärts, dann rechts schattig im Wald immer dem „Rundwanderweg Staffn“ folgen. Oben um eine Almwiese herum, an der nächsten Kreuzung geradeaus Richtung Grassau/Rottau – den Rundwanderweg Staffn verlassen! Mit immer wieder schönen Ausblicken bergab bis zu einem Abzweig, hier rechts den Pfeilen Moieralm/Hefteralm/Grassau folgen. Wieder öffnet sich ein wunderschöner Blick auf den Chiemsee und auf das Alpenvorland. Auf breitem Weg durch Weiden abwärts. Links zur Moieralm (Einkehr) oder geradeaus weiter abwärts zur Hefteralm. Die Hefteralm (Einkehr) ist die letzte Alm am Weg. Beim Abstieg immer Richtung Grassau halten. Ab Parkplatz Strehtrumpf der Straße abwärts folgen, vorbei am Bergbadstüberl mit Biotop. Auf der Straße „Im Bichl“ zur B305. Rechts den Fußweg zurück zur Ortsmitte nehmen.

 

Quelle: www.wandermagazin.de/tourenportal
Wegescouts: S. Malecha und J. Lutz

Empfohlene Monate für diese Tour

Downloads