Waginger See Rundweg
© Chiemgau Tourismus e.V.

Waginger See Rundweg

Radtour

Kinderfreundliche Fahrradtour um den Waginger und Tachinger See

  • Startpunkt Tourist Information
  • Ort Waging am See
  • Distanz 27,6 Kilometer
  • Dauer 01:50 in Stunden
  • Höchster Punkt 518 Meter
  • Niedrigster Punkt 442 Meter
  • Höhenmeter 289 aufsteigend
  • Höhenmeter 359 absteigend
leicht Anspruch

Waging – Taching – Tengling – Tettenhausen – Gut Horn – Kühnhausen – Petting 

Die in beide Richtungen durchgehend beschilderte, 30 Kilometer lange Erlebnistour beginnt an der Tourist-Info im staatlich prämierten Luftkurort Waging am See. Bei einer Umrundung im Uhrzeigersinn, verläuft die Tour an der Kreuzung Wellnessgarten/Strandkurhaus Richtung Norden. Vorbei an Weidinger´s „Pflück-mich-Garten“, dem 24 Stunden geöffneten „Selbstbedienungsgarten“ gelangst du durch eine kleine Bewaldung zum Strandbad Seeteufel.

Über dem Westufer des Sees lässt du die Abzweigung nach Tettenhausen rechts liegen und erreichst das malerische Taching. Ein kurzer Besuch auf dem Sailerhof in Mauerham, der neben einem sehenswerten Bauerngarten auch für hervorragende Edelbrand- und Schnapsherstellung bekannt ist, sollte unbedingt eingeplant werden. In Tengling zweigt die Route nach Osten bis zur Kirche St. Coloman ab. Die an der Nordspitze des Sees liegende Kirche enthält einen spätgotischen Flügelaltar und eine Gemäldetafel mit Szenen aus dem Leben und Martyrium des Hl. Coloman. Der kurze Anstieg lohnt sich, denn von hier aus hast du einen herrlichen Blick über die gesamte Seenkette der Voralpen. Es geht nach Süden weiter, das Salzburger und Chiemgauer Voralpenland stets im Blick.

Auch in Bicheln tut sich ein atemberaubender Blick auf den Waginger See auf. Von dort aus geht es angenehm bergab, dem Dorf Tettenhausen entgegen. Möglicherweise kommt dir dies bekannt vor?! Es dient der BR-Sendung „Dahoam is Dahoam“ als Filmkulisse. Vorbei an idyllisch gelegenen Strandbädern, naturnahen Campingplätzen und einer Bergpanorama-Tafel, die das Voralpenland erklärt, verläuft die Tour weiter nach Petting. Hier lohnt sich ein Abstecher ins Schönramer Filz – ein Naturkleinod aus der letzten Eiszeit, in dem die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Der Rückweg führt dich entlang am Westufer des Waginger Sees und endet wieder in Waging. Empfehlenswert ist ein Abstecher zu der hoch oben thronenden Kirche Maria Mühlberg, einer bekannten Wallfahrtskirche mit herrlichem Blick auf beide Seen.

Einkehrmöglichkeit

Aussichtsreich

Rundweg

Empfohlene Monate für diese Tour

Downloads