Bründlingalm

SalzAlpenTour - Bründling Alm

Wandertour

Dem Himmel ein Stück näher: Gipfelglück auf der Chiemgauer Aussichtsterrasse und ruhige Pfade beim Abstieg

  • Startpunkt Mittelstation Hochfelln
  • Ort Bergen
  • Distanz 14,7 Kilometer
  • Dauer 06:25 in Stunden
  • Höchster Punkt 1646 Meter
  • Niedrigster Punkt 741 Meter
  • Höhenmeter 979 aufsteigend
  • Höhenmeter 984 absteigend
mittel Anspruch

Bergen Parkplatz Hochfellnbahn  –  Mittelstation Seilbahn – Bründlingalm – Hochfellnhaus – Felln Alm – Bacherwinkl – Gemberger Alm –  Steinbergalm  – Mittelstation Hochfellnbahn – Ausgangspunkt

Etappenziel: Hochfellngipfel

Die Tour beginnt gemütlich – nämlich mit einer Gondelfahrt der Hochfellnbahn. Von der Mittelstation führt eine Forststraße anschließend am Bachschmiedkaser (1150 m) und Öderkaser (1165 m) vorbei zur Bründling Alm (1167 m). Alle drei Almen sind bewirtschaftet.

Sommer wie Winter zieht es die Gäste auf den Hochfelln, die „Aussichtsterrasse“ des Chiemgaus auf 1674 Metern. Die Aussicht am imposanten Gipfelkreuz ist phänomenal, die Brotzeit ebenso. Das Hochfellnhaus ist das höchstgelegenste Gasthaus im Chiemgau.

Ein Stück Chiemgauer Geschichte ist die Hochfellnkirche, auch Tabor Kapelle, 1899 eingeweiht, nach einem Blitzeinschlag 1970 niedergebrannt und mit viel Mühe wieder aufgebaut. Wer Zeit hat, besucht den Geologiepfad. Weiter geht es auf dem schmalen Bergpfad, der teils mit Felsen durchsetzt ist, relativ einsam bis zur Felln Alm (1349 m). Über weiche und durch hohe Nadelbäume führt der Weg nach dem Gelände der Felln Alm Richtung Ruhpolding.

Tipp:

Die lange Runde (14 Kilometer, 1000 Höhenmeter) der Salzalpentour Bergen-Bründligalm sollte gut geplant werden, damit die letzte Gondel am Abend (letzte Talfahrt ab Mittelstation: 16:30 Uhr) nicht schon weg ist. Ansonsten den Abstieg von der Steinbergalm bis zum Parkplatz der Hochfellnbahn nehmen. Wer ein paar Höhenmeter sparen möchte, kann mit der Hochfellnbahn nicht wie empfohlen nur bis zur Mittelstation, sondern ganz bis zum Gipfel fahren. Ohne Seilbahn startet die Runde am (kostenpflichtigen) Parkplatz der Steinbergalm. Wer in der Steinbergalm einkehrt, bekommt den Parkpreis erstattet.

Einkehrmöglichkeit

Aussichtsreich

Rundweg

Empfohlene Monate für diese Tour

Downloads