Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
TS5 - Pechschnaitrunde
© Carola Westermeier - Stadt Traunstein

TS5 - Pechschnaitrunde

Wandertour

Die Tour wird begleitet durch Gesteinsformationen der Eiszeit und Ausblicke in das Preisinger Moos.

  • Startpunkt Sparzer Graben, Traunstein
  • Ort Traunstein
  • Distanz 11,8 Kilometer
  • Dauer 03:13 in Stunden
  • Höchster Punkt 708 Meter
  • Niedrigster Punkt 584 Meter
  • Höhenmeter 186 aufsteigend
  • Höhenmeter 176 absteigend
leicht Anspruch

Tourenbeschreibung:

Vom Sparzer Graben aus führt der Weg entlang der Hangkante einer Gletschermoräne durch lichten Buchenwald zum Röthelbachgraben und dort am Röthelbachweiher vorbei immer leicht bergauf.

In den tiefen Bachschluchten, in denen man im Frühsommer manchmal den hier in den steilen Lehmwänden brütenden Eisvogel rufen hört, liegen Kiesbänke und sonnige Uferbereiche. Sie laden zum Verweilen ein.

Kinder können hier gefahrlos am Wasser spielen und Wasserinsekten beobachten. Manchmal hüpft ein Grasfrosch durchs feuchte Moos und viele Falterarten, wie Trauermantel oder Kaisermantel, gaukeln durch die Luft.

Aus dem Wald heraus führt der Weg entlang einer schönen Birkenallee über eine offene Hochebene in Richtung Wald und Hochmoor.

Auf dem sogenannten Pechschnaitplateau ist der Boden an vielen Stellen wasserundurchlässig. Durch die hohen Niederschläge im Alpenklima konnten sich hier ausgedehnte Moorflächen entwickeln. Man findet nicht nur Wiesenmoore und feuchte Wiesen vor, sondern auch wertvolle Hochmoorbereiche und Waldmoore mit Moorbirken, Kiefern, Faulbäumen, Latschen und sogar an einigen Stellen Zwergbirken.

Im Frühsommer blühen verschiedene Orchideenarten. Dieses landesweit bedeutsame Moorgebiet wird zum Teil von der Stadt Traunstein gemeinsam mit den Grundeigentümern und mit staatlicher Unterstützung renaturiert und gepflegt.

Der Rückweg in Richtung Stadt führt durch den Traunsteiner Bürgerwald in das Grundbachtal. Hier konnten durch verschiedene Renaturierungsmaßnahmen wertvolle Feuchtgebiete entlang des naturnahen Bachlaufes erhalten und neu geschaffen werden. Auch der Biber fühlt sich hier wohl und baut mächtige Burgen, die vom Weg aus zu sehen sind.

Rundweg

Empfohlene Monate für diese Tour

Downloads