Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
wendelsteinhoehle-hochformat-kujat
© Thomas Kujat

Wendelsteinhöhle

Die Wendelsteinhöhle ist die höchstgelegene Schauhöhle Deutschlands. Entdeckt wurde die Höhle bereits im Jahre 1864 von einem Bürger aus Bayrischzell, fachmännisch erforscht wurde sie dann 1882. Das Höhlensystem zieht sich durch das Gipfelmassiv des Wendelsteins, die öffentlich zugängliche Wendelsteinhöhle ist also nur ein Teil davon. Aufgrund ihrer Lage mit 1711m, liegt sie weit über dem heutigen Flussniveau, das heißt, dass die Höhle bereits vor der Auffaltung der Alpen entstanden sein muss.

Der Eingang zur Höhle befindet sich direkt hinter dem Bergbahnhof der Zahnradbahn. Dort geht es durch den künstlichen Zugangsstollen 82 Stufen in die Tiefe. Unten angelangt, führt ein Weg in den imposanten Dom, folgt man den Weg in die andere Richtung erreicht man den natürlichen Höhleneingang und die sogannte Kältefalle, wo das ganze Jahr über Schnee liegt.

Die Wendelsteinhöhle kann man eigenständig begehen. Die Besichtigung dauert circa eine Dreiviertelstunde. Im Inneren erzählen interaktive Stationen Wissenswertes rund um die Höhle und die Themen Geologie und Biologie. Zwei weitere Stationen befassen sich mit der Psychologie und Philosophie. In der Wendelsteinhöhle liegt die Durchschnittstemperatur bei etwa 3° Celsius, bitte denkt an eine wärmere Bekleidungsschicht.

Öffnungszeiten

Je nach Witterung ca Mai bis November täglich

Der Eintritt kostet 2€. Bitte haltet eine 2€ -Münze bereit oder löst ein Ticket an der Kasse

Kontaktdaten

Adresse
Wendelsteinhöhle
Sudelfeldstraße 106
83098 Brannenburg
Telefon
+49 8034 3080
E-Mail
info@wendelsteinbahn.de
Internet
https://www.wendelsteinbahn.de/wendelstein-hoehle