Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
Steig im Gipfelbereich des Hochfelln
© Andreas Plenk

Hochfelln 1.664m

Wandertour

Von der Chiemgauer Aussichtsterrasse bis weit übers Bayerische Meer schauen.

Staudigelhütte - Farnböden Alm - Hochfelln - Thoraukopf - Thorau Alm - Staudigelhütte

  • Startpunkt Beginn der Tour
  • Ort Ruhpolding
  • Distanz 13,5 Kilometer
  • Dauer 06:00 in Stunden
  • Höchster Punkt 1664 Meter
  • Niedrigster Punkt 707 Meter
  • Höhenmeter 960 aufsteigend
  • Höhenmeter 960 absteigend
mittel Anspruch

Tourenbeschreibung:

Gleich zu Beginn wird Geschichte großgeschrieben. Die am Thoraubach im Brander Tal gelegene Glockenschmiede ist ein Hammerschmiede-Museum, das bereits im Jahre 1646 erstmal urkundlich erwähnt wird. Kuhglocken und Werkzeuge wurden hier bis 1955 hergestellt und seit 1936 ist die einzigartige Schmiede unter Denkmalschutz und das Museum in den Sommermonaten liebevoll geführt.

Der Hochfelln ist mit 1.664 m quasi der Hausberg des Chiemgaus und mit Wanderwegen aus allen Himmelsrichtungen zugänglich. Über die idyllischen Farnbödenalmen leitet die Tour auf der „ruhigen Seite des Berges“ zum Gipfelkreuz, das zu Ehren des 100. Geburtstag von König Ludwig des I. errichtet wurde. Das kleine Taborkircherl lädt zur Besinnung ein und im höchstgelegenen Gasthaus des Chiemgaus lässt es sich einkehren. Auf dem Abstieg unbedingt das „Thorau-Geheimnis“ in der bewirtschafteten Thoraualm probieren. Und wer die Augen offenhält und die Ohren spitzt wird sicherlich das eine oder andere „Mankei“ (Murmeltier) pfeifen hören und dann sogleich davonsausen sehen.

Einkehrmöglichkeit

Aussichtsreich

Rundweg

Empfohlene Monate für diese Tour

Downloads