Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
museum-maxhuette-in-bergen
© Cihemgau Tourismus e.V.

Museum Maxhütte

Eine Geschichte, die von Kampf, Verlust und dem Mut zum Wiederaufstehen erzählt. Wer das Museum Maxhütte in Bergen betritt, ahnt wahrscheinlich bereits, welche Höhen und Tiefen das Unternehmen erleben musste. Neben einem schweren Brand im Jahr 1824 hatte das Eisenhüttenwerk zu Beginn des 20. Jahrhunderts unter der Herrschaft von König Max Josef mit dem industriellen Wandel zu kämpfen: der Erzabbau und die Hochofenproduktion wurden eingestellt. Man strukturierte daraufhin um und wechselte von der Eisenproduktion zur Gießerei und dem Bau von Maschinen.

Ein Wandel der sich zwar zunächst lohnte, der Weltwirtschaftskrise in den 1920er Jahren jedoch nicht standhalten konnte. Der Maschinenbau und der Gießereibetrieb wurden eingestellt und das Werk im Jahr 1932 endgültig geschlossen. Nun erfährst du am damaligen Produktionsstandort, wie der Erzabbau vonstatten ging und was er für die Region bedeutete. Alle, die erfahren wollen, womit Unternehmen im Wandel der Zeit kämpfen, sind im Museum Maxhütte richtig aufgehoben.

Öffnungszeiten

Geöffnet von 1. Mai - 3. Oktober von 10.00-16.00 Uhr

Preise

Erwachsene 3,50 €

Gäste mit Kurkarte 3,00 €

Kinder, Jugendliche, Schwerbehinderte 2,00 €

Kinder unter 6 Jahren Eintritt frei

Familiekarte 7,00 €

Tipp

Ein weiterer, wichtiger Wirtschaftsfaktor im Chiemgau war die Gewinnung von Salz. Das Salz- und Moormuseum im Grassauer Klaushäusl gewährt Einblicke in den Salz- und Torfabbau der Region.

Kontaktdaten

Adresse
Tourist-Information Bergen
Maxhüttenstr. 10
83346 Bergen
Telefon
+49 8662 665071
Telefax
+49 8662/5855
E-Mail
tourismus@bergen-chiemgau.de
Internet
http://www.bergen-chiemgau.de/maxhuette