Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
Schnappenkirche
© Achental Tourismus

SalzAlpenTour – Marquartstein-Schnappenkirche

Wandertour

Seelentour zur Quelle mit Kultcharakter, sakraler Atmosphäre im Wald und einer Kirche, in der schon Wunder geschehen sein sollen

  • Startpunkt Hochgernparkplatz Marquartstein
  • Ort Marquartstein
  • Distanz 9,4 Kilometer
  • Dauer 03:45 in Stunden
  • Höchster Punkt 1122 Meter
  • Niedrigster Punkt 544 Meter
  • Höhenmeter 624 aufsteigend
  • Höhenmeter 622 absteigend
leicht Anspruch

Tourenbeschreibung:

Auf der Halbtages-SalzAlpenTour Marquartstein-Schnappenkirche braucht man vor allem eines: genügend Zeit, im stillen Wald durchzuatmen, dem Alltag zu entfliehen und auf manch einsamer Bank aufzutanken. Ein Höhepunkt der Runde ist der großartige Ausblick an der Schnappenkirche.

Am Staudach-Denkmal steht eine Holzbank mit guter Sicht auf Marquartstein. Wer genauer hinsieht, findet hier einen Gedenkstein. Kurz vor der Schnappenkirche (1100 m) führt unterhalb des normalen Pfades ein morastiger Weg zu einer Quelle, gut erkennbar durch das einfache Holz-Kreuz und mehrere, kleine „Stoamandl“, die aufgeschichtet sind. Grandios ist Aussicht, die man auf den Bänken vor der Schnappenkirche genießen kann. Bis hinunter nach Marquartstein und bis weit über den Chiemsee hinaus sieht man an klaren Tagen. Man hat einen Blick auf Grassau und überhalb der Tiroler Achen auf das Naturschutzgebiet Kendlmühlfilze.

Tipp:

Brotzeit mitnehmen, denn direkt auf der SalzAlpenTour Marquartstein-Schnappenkirche gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Fußläufig zu erreichen wäre allerdings die Staudacheralm (1150 m), ca. 35 Minuten einfache Strecke und etwa 130 Höhenmeter von der Schnappenkirche entfernt.

Aussichtsreich

Rundweg

Empfohlene Monate für diese Tour

Downloads