Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos

Steineralm

Wandertour

Steiner Alm - ein erlebnisreicher Almausflug. Am rauschenden Bergbach entlang geht es dem Bergwald-Erlebnispfad bis zum Frillensee und dann Richtung Steiner Alm.

  • Startpunkt Adlgaß
  • Ort Inzell
  • Distanz 11,7 Kilometer
  • Dauer 04:30 in Stunden
  • Höchster Punkt 1191 Meter
  • Niedrigster Punkt 794 Meter
  • Höhenmeter 593 aufsteigend
  • Höhenmeter 533 absteigend
mittel Anspruch

Tourenbeschreibung:

Weg:  Ausgangspunkt Wanderparkplatz Adlgaß. In nördlicher Richtung über die kleine Brücke, gerade aus die breite Forststraße entlang (Nr. 14), den Anstieg folgend. Bei der Abzweigung rechts der Ausschilderung Steiner Alm folgen. Durch den Mischwald entlang den rauschenden Frillenseebach auf naturbelassenen Weg marschieren. Nach kurzer Zeit geht der Weg in den Bergwald-Erlebnispfad über. Zahlreiche attraktive Erlebnisstationen warten am Wegesrand auf. Bei der Forststraße rechts und den Weg bis zum Frillensee folgen. Von der Unterstandshütte am Ostufer führt nach links der Weg zur Steiner Alm. Knapp die hälfte des Weges führt durch naturbelassenen Waldpfad. Man wandert leicht bergauf über Stock und Stein. An der Forststraße links der Beschilderung Richtung Steiner-Alm folgen. Den selben Weg geht es wieder zurück oder man nimmt die schnellere Route über die Forststraße.

Besonderheiten:   Gut die Hälfte der Wegstrecke verläuft durch schattenspendenden Mischwald und ist somit auch an heissen Sonnentagen geeignet. Der Weg ist auch für Familien interessant, wobei ab Frillensee durch den Waldweg etwas Trittsicherheit erforderlich ist. Der Wald bietet vielen Tieren ein zu Hause. Halten Sie Augen und Ohren offen.

Einkehr:   Gasthof Adlgaß am Ausgangspunkt, Steiner Alm teilweise bewirtschaftet.

Tipp:   Auf der Steiner Alm den grandiosen Ausblick auf den Hochstaufen genießen. Saisonalbedingt finden Sie am Wegesrand wohlschmeckende Waldbeeren und einheimische Pilzsorten.

Einkehrmöglichkeit

Empfohlene Monate für diese Tour

Downloads