Presse

Storylines

Recherche-Ideen in der Region Chiemsee-Chiemgau


Der Chiemgau steckt voller Geschichten. Seine Kultur reicht zurück bis zu den Kelten und Römern. Später haben Herzöge und Könige an den schönsten Stellen Klöster und Schlösser gebaut. Künstler haben ihn für sich entdeckt und wieder verlassen, als die Region mit der Eröffnung der Bahnlinie München-Salzburg plötzlich für alle erreichbar war. Viele Besonderheiten und Begebenheiten liefern unendlichen Stoff für Geschichten. Einige stellen wir hier vor. Falls Sie auf der Suche nach weiteren Themen oder spannenden Protagonisten sind, stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite (Kontakt siehe unten).

  • Thema Wandern: Pfiaddi, Skischaukel. Griasdi, Blumenberg.
    Vor mehr als 25 Jahren bewahrten Bürger im Chiemgau ihren "Hausberg", den Geigelstein, vor einer Skischaukel. Heute heißt er "Blumenberg", steht unter Naturschutz, und zu seinen Füßen haben die Dörfer Schleching und Sachrang jüngst die begehrte DAV-Auszeichnung "Bergsteigerdorf" erhalten. Zu Recht: Von der Dorfmitte in Schleching starten 20 Wandertouren in die Chiemgauer Berge. Hotels und Pensionen bieten "Bergsteigerwochen" an, auf den Speisekarten stehen Gerichte speziell für Wanderer. Warum es im Chiemgau ohne Skischaukel besser ist.
    Siehe dazu auch: Chiemgauer Wanderherbst
  • Thema Kultur: Von der Wirtstochter zur "Frau Professor"
    Was hat die frühere Künstlerkolonie auf der Fraueninsel mit den Töchtern des Inselwirts zu tun? Viel! Als Schüler kam der spätere Kunstprofessor Max Haushofer 1828 zum ersten Mal auf die Insel und übernachtete in "der Linde". Später heiratete er die Tochter des Wirts, Anna Dumbser, und sein Künstlerfreund Christian Ruben deren Schwester. Damit war der Grundstein für die Künstlerkolonie auf der Insel Frauenchiemsee gelegt. Noch heute kann man den Chiemseemalern in der Galerie auf Herrenchiemsee und im Exterhaus in Übersee nachspüren.
  • Thema Almwirtschaft: Scarlett auf der Alm
    Ob Margaret Mitchell, amerikanische Bestsellerautorin, geahnt hat, wie viele Eltern ihre Töchter nach ihrer Romanfigur benennen würden? Sicher hat sie nicht mit einer Scarlett gerechnet, die auf einer oberbayerischen Alm Kaiserschmarrn und Auszog'ne bäckt. Außer ihr gibt es noch viele weitere Sennerinnen, die in den Chiemgauer Bergen die Wanderer versorgen. Häufig sind es junge Frauen, die sich für das Almleben entscheiden. Sie stehen mit den Hühnern auf, kümmern sich um die Tiere, verarbeiten die Milch zu Käse und führen ein Leben ganz ohne Facebook und Instagram. 
  • Thema Winter: Wiege des Wintersports
    Der Frillensee bei Inzell ist so kalt und friert im Winter so gründlich zu, dass bis zum Jahr 1963 die Deutschen Meisterschaften im Eissschnelllauf auf ihm ausgetragen wurden. Dann baute Inzell das erste Eisstadion. Das heutige zählt zu den schnellsten Europas. In Ruhpolding, heute weltweit bekannt durch das  Biathlon-Leistungszentrum, hat vor 50 Jahren die erste Langlaufschule eröffnet.  Reit im Winkl hat auf 1200 Metern Höhe Deutschlands erste Premium-Winterwanderwege.
  • Thema Wasser: Gemütlich oder Gänsehaut?
    Rund 50 Seen gibt es im Chiemgau, darunter den (zweit-) kältesten und den wärmsten See Oberbayerns. Auf dem Chiemsee, dem Waginger See und der Alz lässt es sich gemütlich schippern - auf allem, was schwimmt: Dampfer, Segelboot, Kajak, SUP-Board, Elektroboot... Spektakulärer geht es am Durchbruch der Ache und in der Weißbachklamm zu. Eine Gänsehaut ist garantiert am Staubfall bei Ruhpolding, wenn der Weg hinter dem herabstürzenden Wasser vorbeiführt. Letzteres findet sich später in der Traun wieder - einem der fünf weltweit besten Fliegenfischer-Reviere.
    Siehe dazu auch: Pressereisen 2018
  • Thema Familie: Die Renaissance des Bauernhofurlaubs
    Früher war der Bauernhofurlaub eine günstige Alternative zum Hotel - speziell für Famlien mit Kindern. Heute ist es die große Liebe. Beflügelt von der Begeisterung und Treue der Gäste entwickeln sich die Urlaubsbauernhöfe rund um den Chiemsee seit Jahren konsequent weiter. Chiemgauer Bauernhöfe haben häufig 5-Sterne-Niveau, gewinnen häufig hohe Auszeichnungen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft und lassen die Eltern ausschlafen.
     
Kreier

Claudia Kreier


Leiterin Unternehmenskommunikation

Haslacher Str. 30
83278 Traunstein
+49 (0) 861 909590-15
kreier@chiemsee-chiemgau.info

Sie erreichen mich zu den Bürozeiten:

  • montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 17 Uhr und
  • freitags von 8 Uhr bis 16 Uhr.
Chiemseeufer in Gstadt mit Blick auf die Fraueninsel
© Chiemgau Tourismus e.V.

Pressebilder


Im Bildarchiv des Chiemgau Tourismus e.V. finden Sie Bilder zur Verwendung für Ihre Pressearbeit.


Zum Bildarchiv