Heimatmuseum Trostberg

© Sportalpen GmbH

Trostberg

Kulturperle an der Alz


Mit den langen Häuserzeilen der „Trostberger Orgel“ und dem saalartig erweiterten Marktplatz ist die Stadt an der Alz ein typisches Beispiel der Inn-Salzach-Bauweise und lässt italienische Einflüsse deutlich erkennen. Bei der im Zwei-Jahres-Turnus veranstalteten Kunstmeile wird der ganze Ort zu einer lebendigen Open Air-Ausstellung mit frühsommerlichem Flair. Hochkarätige Künstler, aktive Theatervereine und ein vielseitiges Programm vereint der umgebaute Postsaal in seinem historischen Ambiente und setzt damit wichtige Akzente im Kulturleben der Stadt.

Ein lebendiges Städtchen

Für ein lebendiges Bürgerleben und einen ausgeprägten Sinn fürs Feiern sprechen die Märkte, Musikfestivals, der Orientbasar und Altstadtfeste im Sommer. Ein echtes Unikum ist der seit 2004 jedes Jahr im Juni aufblühende Rosengarten nahe des ehemaligen Klosters Schedling. Er beherbergt rund 300 Sorten und ist regelmäßig Schauplatz der Rosenfeste. Naturwanderungen durch die Alzauen sowie das Freibad mit Zehn-Meter-Turm und Freischwimmerkanal bieten euch Gelegenheiten zur Abkühlung im sommerlichen Trostberg.

Gerstenfeld der Brauerei Stein

© Chiemgau Tourismus e.V.

Ausstellungsraum im Heimatmuseum Trostberg

© Sportalpen GmbH

Trostberger Ortsgeschichte


Die Gründung „Trospergs“ durch die Grafen von Ortenburg-Kraiburg erfolgte im Jahr 1233. Lange Zeit war es als Gerichtssitz und Grenzstadt zu Salzburg im Besitz der Wittelsbacher. Handel, Handwerk und die Tuchmacherei förderten im 17. und 18. Jahrhundert den Wohlstand des Ortes. Durch die Nutzung von der Wasserkraft der Alz gründeten sich nach 1900 in Trostberg die ersten Industriebetriebe. 1913 folgte die Verleihung des Stadtrechts.

Trostberger Persönlichkeiten


Nicht nur der Schulreformer Heinrich Braun (1732-1792) und die von König Ludwig I. als „schöne Helene“ verehrte Helene Sedlmayr (1813-1898) wurden in Trostberg  geboren, sondern auch der als „Brandner Kasper“ unvergessliche Schauspieler Carl Wery (1897-1975), Annemarie Wendl (1914-2006), die Hausmeisterin Else Kling aus der TV-Serie „Lindenstraße“ und der Kabarettist und Sänger Stephan Zinner (geb. 1974). Berühmtheit erlangte im 15. Jahrhundert Hans von Pienzenau, der vor der Kapitulation an der Festung Kufstein König Maximilian I. das entblößte Hinterteil zeigte – und enthauptet wurde.

Tipps für deinen Aufenthalt in Trostberg

Im Bräustüberl
© Chiemgau Tourismus e.V.

Brauereigasthof Schwendl


Eine beeindruckende Vielfalt an Bieren und traditionelle bayerische Gerichte werden im behaglichen Interieur des Brauereigasthofs Schwendl geboten. Gästezimmer vorhanden.


Erzähl mir mehr
Klosterbrauerei Baumburg
© Chiemgau Tourismus

Klosterbrauerei Baumburg


Das herrliche Anwesen des Augustiner Chorherrenstifts liegt im Chiemgau ganz oben. Die Klosterbrauerei befindet sich oberhalb des Flusses Alz.


Erzähl mir mehr
Eislaufen in Trostberg
© Stadtwerke Trostberg GmbH & Co. KG

Eisstadion Trostberg


Unter freiem Himmel auf dem Eis unterwegs.


Erzähl mir mehr
Schlossbrauerei Stein
© Chiemgau Tourismus

Schlossbrauerei Stein


Ein im Felsenkeller gereifter „Raubritter“ mit Bio-Auszeichnung - Der legendäre Heinz vom Stein bewohnte einst die Felsenburg und lebt dort heute als Namenspatron der Heinz vom Stein Bio Biere weiter.


Erzähl mir mehr
einsiedler-schlossbrauerei-stein
© Chiemgau Tourismus e.V.

Heinz vom Stein Erlebniswelt


Wenn du dich Stein an der Traun näherst wird schnell deutlich, warum dieses atemberaubende Ensemble aus Burg- und Schlossanlage jährlich zahlreiche Besucher in seinen Bann zieht. Tauch ein in die Sage von Heinz vom Stein...


Erzähl mir mehr
Stiftskirche Baumburg thronend über Altenmarkt a.d. Alz
© Schlaipfer Stephan - Gemeinde Altenmarkt a.d. Alz

Stiftskirche St. Margareta Baumburg


Hoch über Baumbrug trohnt die schöne Stiftskirche St. Margareta im ehemaligen Augustiner Chorherrenstift. Lass dich von ihrer Farbensymphonie beeindrucken und erfahre mehr über die Geschichte des Grafen Berengar von Sulzbach.


Erzähl mir mehr

G'schichtn über Trostberg und Umgebung


Ultraleicht fliegen: Chiemsee aus der Möwenperspektive


Um sich vom Chiemgau einen größeren räumlichen Überblick zu verschaffen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein wahrer „Logenplatz“ sind die ...


Erzähl mir mehr

Lebendige Geschichte im Heimatmuseum Trostberg


Er ist ein geschichtsinteressierter Musikliebhaber, der sich schon seit vielen Jahren ehrenamtlich engagiert. Im Heimatmuseum Trostberg lässt Dr. R ...


Erzähl mir mehr

Mein Versuch im Geocaching – Die Schnitzeljagd der besonderen Art


Viele haben es schon einmal gehört, die wenigsten tatsächlich ausprobiert: Geocaching. Im Chiemgau gibt es zahllose Möglichkeiten die Schnitzeljagd ...


Erzähl mir mehr

Trostberg im Winter


In der kalten Jahreszeit präsentiert Trostberg seine Vielseitigkeit beispielsweise im Stadtmuseum, das zu den bedeutendsten Südostbayerns zählt. In 35 Räumen erfährt der Besucher Wissenswertes über die damalige bürgerliche Wohnkultur und bäuerliche Lebensart, die Tradition von Handwerk, Gewerbe und Industrie der Region. Außerdem ausgestellt sind historische Waffen und Instrumente. Mit erstklassigen Events wie „Jazz live“, „Oper im Kino“, feiner Filmkunst und einem ausgesuchten Programm hat sich das Stadtkino in Trostberg weit über die Region hinaus einen Ruf als erstklassige Kultureinrichtung erworben. Wer sich auf den Advent einstimmen will, der kommt am Trostberger Weihnachtsmarkt-Wochenende voll auf seine Kosten. Im und um den Postsaal gibt es allerlei Stimmungsvolles für Vorfreudige. Gelegenheit zu sportlicher Betätigung an der frischen Luft gibt's beim Eislauf im Eisstadion.

Unsere
Kontaktdaten

Touristinformation Trostberg

Hauptstraße 24
83308 Trostberg

+49 (0)8621 80130
http://www.stadt-trostberg.de/
info@trostberg.de