Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
Kuh schaut in die Kamera
© Chiemgau Tourismus e.V.

Richtiges Verhalten auf der Alm

12 Tipps für ein gutes Miteinander auf der Alm

Wanderer, Radfahrer und Besucher kommen gerne auf die Alm und genießen die Aussicht bei einer herzhaften Brotzeit. Auf den Almen leben aber nicht nur die Sennleute, sondern vor allem auch Weidetiere. Kühe, Kälber, Schafe und Pferde genießen dort ihre "Sommerfrische". Damit sich Mensch und Tier nicht ins Gehege kommen, gibt es hier die Verhaltensregeln des Bayerischen Bauernverbandes: 

  • Eine Viehweide ist kein Streichelzoo. Meidet den direkten Kontakt mit den Tieren. 
  • Macht keine Selfies mit Weidetieren. 
  • Haltet Abstand.
  • Macht einen Bogen um Herden mit Kälbern. Kühe schützen ihre Kälber.
  • Geht langsam durch die Weide. 
  • Macht keine hektischen Bewegungen. Tiere sind schreckhaft. 
  • Macht keinen Lärm. 
  • Trennt nicht einzelne Tiere von der Herde. 
  • Leint Hunde an. Kühe reagieren instinktbedingt nervös auf Hunde. 
  • Bei Gefahr: Hunde von der Leine lassen.
  • Achtet auf Warnsignale der Kühe. Zum Beispiel Senken des Kopfes, Scharren, Brüllen. 
  • Nähert euch Kühen nicht von vorne. Kühe haben ein ausgeprägtes seitliches Sichtfeld. 
  • Kehrt den Kühen nicht den Rücken zu. 
Dandlalm in Ruhpolding
© Chiemgau Tourismus e.V.

Almöffnungszeiten

Wann ist welche Alm geöffnet?

Mehr erfahren
Familie wandert im Herbst zu den Röthelmoosalmen
© Chiemgau Tourismus

Almwanderungen

Viele Wege führen auf die Alm

Hier geht's lang
Hochgernhaus bei Sonnenaufgang
© Chiemgau Tourismus e.V.

Berggasthöfe

Höhenluft macht hungrig

Mehr erfahren
Eggenalm in Reit im Winkl, im Hintergrund der Wilde Kaiser
© Chiemgau Tourismus e.V.

Traditionelle Almen

Die Brotzeit wartet schon

Mehr erfahren