Ausblick
© Benno Stockklauser

Almgenuss

Wandertour

Eine erlebnis- und abwechslungsreiche Wanderung über grüne Almwiesen, durch urige Bergwälder, vorbei an einer Felsenquelle über den Eggenalmkogel mit Panoramasicht hinauf zum Straubinger Haus – das bietet der ausgezeichnete Premiumwanderweg „Almgenuss“.

  • Startpunkt Hemmersuppenalm
  • Ort Reit im Winkl
  • Distanz 7,1 Kilometer
  • Dauer 03:30 Stunden
  • Höchster Punkt 1665 Meter
  • Niedrigster Punkt 1238 Meter
  • Höhenmeter 480 aufsteigend
  • Höhenmeter 480 absteigend
mittel Anspruch

Tourenbeschreibung:

Gasthof Hindenburghütte – Infopunkt – Anna-Kapelle – Obere Hemmersuppenalm – Brunnen – Felsenquelle – Schumacherkreuz – Eggenalmkogel – Straubinger Haus – Sulzner Kaser – Gasthof Hindenburghütte

Hinter dem Gasthof Hindenburghütte (erreichbar von Reit im Winkl mit einem kostenpflichtigen Shuttlebus) startet der Weg links bergauf. An der Weggabelung beim „Sulzner Kaser“ gibt ein großer Infopunkt eine Übersicht der Premiumwege, die hier starten.

Es geht links, den Wegweisern zur Anna-Kapelle folgend, weiter. Von der Kapelle geht es rechts leicht bergab bis zur Oberen Hemmersuppenalm. An der Weggabelung bei einem Brunnen einer Heilquelle führt der Almgenuss rechts weiter Richtung Straubinger Haus. Nun geht es über einen Wiesenpfad sanft bergauf Richtung Talende – hier lebt eine Population Murmeltiere, wer Glück hat, kann sie nach einem schrillen Pfeifen beobachten. Der Weg steigt an, führt an einem kleinen Wasserfall vorbei, dann über einen Steg. Schließlich gelangt man an eine Kreuzung mit einem Wegweiser. An einer Felswand mit Felsenquelle geht es links über einen kurvigen, steilen Steig zum Schuhmacherkreuz.

Kurz darauf, am höchsten Punkt der Tour, dem Eggenalmkogel, erhält man auf einer Bank eine fantastische Aussicht nach Reit im Winkl, zum Chiemsee und ins nahe Kaisergebirge.Von der Bank folgt man rechts dem Wegweiser zum Straubinger Haus. Hier genießen wir den Blick auf den Wilden Kaiser, dessen Massiv sich gewaltig gegenüber der großen, hauseigenen Sonnenterrasse erhebt.  

Direkt neben dem Straubinger Haus führt der Rückweg scharf rechts, an einer Kapelle vorbei, zurück Richtung Hindenburghütte. Auf einem Schotter- und Steinpfad geht es abwärts, rechts plätschert ein Bach. Den Weg Richtung Sulzner Kaser, Hindenburghütte einschlagen. Der steinige Pfad führt fast immer geradeaus abwärts. An einer Kreuzung geht es rechts Richtung Hindenburghütte.

An der nächsten Kreuzung geht es geradeaus weiter. Linker Hand lädt die Alm Sulzner Kaser zur Einkehr. Wenige Meter später führt der Weg links, Richtung Hindenburghütte, auf bekannter Route zurück.

Einkehrmöglichkeit

Aussichtsreich

Rundweg

Empfohlene Monate für diese Tour

Tipps zu dieser Tour

Im Juni blüht der Almrausch.

Downloads

Verantwortlich für den Inhalt: Tourist Info Reit im Winkl

Anreise mit dem PKW

Aus Richtung München oder Salzburg auf der Bundesautobahn München - Salzburg (A8 bis Grabenstätt Ausfahrt Nr. 109), weiter Richtung Marquartstein und auf der gut ausgebauten Deutschen Alpenstrasse (B 305) nach Reit im Winkl.Vom Ort in Richtung Ruhpolding fahren. Nach ca. 1 km in Richtung Blindau abbiegen und ca. 1 km bis zum Parkplatz:- Fellhornweg, 83242 Reit im Winkl.

Kostenpflilchtige Pendelbusse in der Saison ab Parkplatz Fellhornweg.Aus Richtung München oder Innsbruck auf der Bundesautobahn Rosenheim - Innsbruck (A93) bis Oberaudorf (Ausfahrt Nr. 59). Weiter nach Walchsee, Kössen und Reit im Winkl.Parkplätze:-Tirolerstrasse 37 am Festsaal, 83242 Reit im Winkl,-Tourist - Info, Dorfstrasse 38,83242 Reit im Winkl.

Kostenpflichtige Pendelbusse in der Saison ab Tourist - Info.

Öffentliche Anreise

Anschlüsse nach Reit im Winkl ab dem Bahnhof Prien am Chiemesee (beste Busverbindung!). Mit dem RVO - Bus, Linie 9505. Haltestelle direkt an der Tourist -Info. Alle Fahrpläne: www.reitimwinkl.de. Anschlüsse nach Reit im Winkl ab dem Bahnhof Ruhpolding mit dem RVO - Bus Linie 9506. Ab der Tourist - Info weiter mit dem kostenpflichtigen Pendelbus in der Saison.