Ausblick

© Chiemgau Tourismus e.V.

Hefter Alm

© Chiemgau Tourismus e.V.

Kälber auf den Grassauer Almen

© Chiemgau Tourismus e.V.

Wanderung zu den Grassauer und Rottauer Almen
Wandertour

Des mog I:

000

Leicht, knapp 10 km lang und trotzdem abwechslungsreich – das ist die Runde über die Grassauer Almen, die typisch bayerische Brotzeiten bieten. Die Hefteralm wartet daneben noch mit Ziegen und Ponies


Tourist-Information Grassau – Thorgrabenweg – Forststraße –Rachlalm – Hufnagel-Alm – Hefter-Alm – Aussichtspunkt Chiemseeblick – Strehtrumpf – Kucheln – Tourist-Information Grassau

Von der Tourist-Info in Grassau führt die Wanderung an der Rottauer Straße bis zu einem Haushaltsgeschäft und biegt dort links ab. Man wandert rechts weiter und dann immer der Beschilderung „Grassauer Almen“ entlang.

Im Wald geht es weiter auf einem Steig über einen Bachlauf. Kurz nach dem oberen Torgraben, der sich in einer gemauerten Rinne über den Weg schlängelt, führt ein schmalerer Waldpfad rechts weg in Serpentinen weiter nach oben. Nach ein paar dieser „Kurven“ und einem kurzen Steiglein erreichen wir eine Forststraße, der wir rechts bergauf folgen.

Kurz darauf passieren wir ein Weidegatter auf die Grassauer Almflächen, rechts öffnet sich der Wald und man hat den ersten Blick ins Tal. Nun ist es nach einem weiteren Gatter nicht mehr weit bis zur ersten Einkehrmöglichkeit, der Rachlalm. Der Wanderweg führt rechts hinter der Rachlalm (Beschilderung Hefteralm, Rottau, Grassau) weiter zur Hufnaglalm. Nach einem Gatter und Zaunübertritten wird der Weg zu einem Wiesenpfad, der zur Hefteralmführt. Hier versorgt Sie die Familie Guggenbichler mit Brotzeiten wie selbst gemachtem Käse, Brot, Kuchen, Kaiserschmarrn oder Buttermilch. Die Familie hält auf der Alm neben Kühen auch Ziegen und Ponys.

Hinter der beliebten Alm geht es rechts am traditionellen und noch benützten Brotbackofen vorbei durch ein Gatter mit prachtvollem Blick zum Chiemsee. Weiter bergab wandert man durch den Wald bis zu einer Kreuzung, an der auch der Aussichtspunkt Chiemseeblick zu finden ist.Hier halten wir uns rechts bergab Richtung Grassau und wandern mit angenehmem Gefälle weiter auf einem breiten Forstweg durch den Wald bis zum Gehöft Strehtrumpf. Von dort geht es auf einer Straße zurück über den Ortsteil Kucheln nach Grassau.

 

  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg

Ort
Marquartstein

Startpunkt
Talstation der Hochplattenbahn

Distanz
9,6 km

Dauer in Stunden
04:15

Höhenmeter aufsteigend
599

Höhenmeter absteigend
459

Niedrigster Punkt in Meter
555

Höchster Punkt in Meter
922

Schwierigkeit
mittel

Tipp


Unbedingt einen Brotzeitteller oder, wer es lieber süß mag, einen Kaiserschmarrn auf der Hefteralm probieren! Das Weidegebiet um die Hefteralm liegt im Besitz der Pferde-zuchtgenossenschaft für Kaltblutpferde in Traunstein, deshalb werden hier nicht nur Kühe gehalten, sondern auch Kaltblutzuchtstuten.

Empfohlene Jahreszeiten für diese Tour


  1. Mai
  2. Juni
  3. Juli
  4. August
  5. September
  6. Oktober
Grassauer Alm

© Chiemgau Tourismus e.V.

Rachl Alm

© Chiemgau Tourismus e.V.

Rachlalm

© Chiemgau Tourismus e.V.

Downloads


Laden Sie diese Tour runter als:

Unsere
Kontaktdaten

Chiemgau Tourismus

Haslacher Str. 30
83278 Traunstein

0861 909590-0
urlaub@chiemsee-chiemgau.info

Weitere Tipps für Ihren Urlaub

Chiemsee Triathlon Laufstrecke
© Wechselszene Sportpromotion

Chiemsee Triathlon Laufstrecke


Schöner Weg am Chiemsee mit Aussichtspunkt. 01:20 h. Chieming.


Erzähl mir mehr
Piesenhausener Hochalm
© Chiemgau Tourismus e.V.

Piesenhausener Hochalm


Atemberaubender Ausblick unterhalb des Hochplattengipfels in Richtung Kampenwand. 1440 Hm. Bewirtschaftet.


Erzähl mir mehr
Hausansicht Sommer

Am Hausberg


Das Ferienwohnhaus Am Hausberg befindet sich in ruhiger, sonniger Südhanglage, nur drei Gehminuten vom Ortszentrum von Reit im Winkl entfernt. Das Haus bietet eine familiäre und gepflegte Atmosphäre. Vier Nichtraucher-Ferienwohnungen mit Südbalkon und freiem Bergblick bieten Platz für zwei...


Erzähl mir mehr