Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
Radfahren im Rupertiwinkel
© Chiemgau Tourismus e.V.

Salzhandelsweg

Radtour

Folge auf deinem Rad den Spuren der Salzhändler, die den ersten Reichtum der Region begründeten. Der Salzhandelsweg führt entlang der alten Salzhandelroute und kann von Nord nach Süd oder umgekehrt gefahren werden.

  • Startpunkt Tourist Info
  • Ort Bad Reichenhall
  • Distanz 96,6 Kilometer
  • Dauer 06:00 in Stunden
  • Höchster Punkt 517 Meter
  • Niedrigster Punkt 347 Meter
  • Höhenmeter 614 aufsteigend
  • Höhenmeter 502 absteigend
leicht Anspruch

Tourenbeschreibung:

Stammham - Tittmoning – Laufen – Bad Reichenhall – Hallein oder umgekehrt

Der Salzhandelsweg erschließt Dörfer, Fluren und Wälder der reizvollen Voralpenlandschaft und berührt historische Salzachstädte wie Tittmoning, die nur darauf warten von dir entdeckt zu werden. Meist werden verkehrsarme Straßen in leicht hügeligem Gelände mit nur geringfügigen Steigungen auf asphaltierten Radwegen, Straßen oder befestigten Feldwegen benutzt.

Durch den Rupertiwinkel nach Tittmoning

Von der Ortschaft Stammham, in der Ferienregion Inn-Salzach nimmst du Kurs auf Burghausen mit der weltlängsten Burganlage und durchquerst danach den östlichen Teil der RadReiseRegion Chiemsee-Chiemgau: Die reizvolle Voralpenlandschaft des Rupertiwinkel mit seinen schmucken Dörfern und schönen Wiesen und Wäldern.

Die Salzachstadt Tittmoning begrüßt dich mit dem historischen Marktplatz und der mächtigen Burg. Parallel zur Salzach fährst du direkt zur Ortschaft Fridolfing. Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Fridolfing ist von Weitem zu sehen und gilt als größte Dorfkirche Deutschlands und wird auch „Bayerischer Dom“ genannt.  Der nächste Ort ist Kirchanschöring mit der „himmlischen Wirtschaft“, dem Saliterwirt und dem „Goldweg“, einem Rundgang zu 20 Bauten, die von einer Wettbewerbs-Jury ausgezeichneten wurden.

Ein Abstecher an den Waginger See

Von hier lässt sich ein Abstecher an den wärmsten See Oberbayerns unternehmen. Der Waginger See ist mit hohem Erlebniswert durch seine Strandbädern und zahlreiche Gastronomiebetriebe ein beliebter Urlaubermagnet.

Nun verlässt du die RadReiseRegion Chiemsee-Chiemgau und erreichst die Salzachstadt Laufen mit seiner historischen Salzachbrücke. Am Abtsdorfer See vorbei radelst du weiter auf den Spuren des „Weißen Goldes“ über Bad Reichenhall zu einem wahren Besuchermagneten, dem Salzbergwerk Berchtesgaden.

Von dort führt die Tour vorbei an der berühmten Mozartstadt Salzburg und weiter ins Salzburger Land nach Hallein mit dem Besucherbergwerk „Salzwelten“.

Einkehrmöglichkeit

Empfohlene Monate für diese Tour

Downloads