Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
Radfahrer bei einer kurzen Pause
© Chiemgau Tourismus e.V.

Surberg

Pferdewallfahrtsstätte & Papstheimat

Der Georgiritt des Traunsteiner St. Georgsvereins am Ostermontag gehört mit seinen historischen Figuren, geschmückten Reitern und Pferdegespannen sowie tausenden von Zuschauern zu den größten und farbenprächtigsten Pferdewallfahrten in Bayern. Höhepunkte sind neben dem Schwertertanz die Segnung im Ettendorfer Kircherl, das sich auf Surberger Gemeindegebiet befindet. Die Kirche beherbergt eine der ältesten Orgeln Bayerns von 1669 (zwischen 2001 und 2005 restauriert). Vom Kircherl aus genießt man einen einzigartigen Ausblick auf Traunstein und die Kulisse der Chiemgauer Berge. Nicht weit davon entfernt liegt das Elternhaus des emeritierten „bayerischen“ Papstes Benedikt XVI. (2005-2013). Als Joseph Ratzinger 1927 in Marktl geboren, zog die Familie 1937 nach Hufschlag, in die Gemeinde Surberg.

Surberger Ortsgeschichte

Im Gebiet der heutigen Gemeinde gab es Edelsitze in Surberg und Hallabruck. Surberg gehörte bis zu den Verwaltungsreformen um 1800 zum Rentamt Burghausen bzw. zum Landgerichtsbezirk Traunstein. 1818 wurde die jetzige politische Gemeinde gegründet. Die Feststellung der amtlichen Schreibweise „Surberg“ erfolgte am 6. Juli 1937. An das tragische Schicksal von 61 KZ-Häftlingen erinnert heute eine jüdische Gedenkstätte bei Surtal.

Surberger Persönlichkeiten

Mit Martin Braxenthaler (geb. 1972) lebt einer der erfolgreichsten Sportler Bayerns in Surberg. In seiner Zeit als aktiver Leistungssportler mit Handicap errang der Monoskifahrer und Skirennläufer neun Gesamtweltcupsiege und zehn Goldmedaillen bei den Paralympics in Salt Lake City, Turin und Vancouver. Braxenthaler ist u.a. Preisträger des Sportpreises der Bayerischen Staatsregierung (2006), des „Laureus-World-Sport-Award 2007“ und der Bayerischen Staatsmedaille für soziale Verdienste 2008.

Rund um Surberg

O'zapft is
© Chiemgau Tourismus

Brauerei Wochingerbräu

Traunsteins kleinste Brauerei mit dem größten Biergarten - Bereits in der 14. Generation braut die Familie Wochinger im Sudhaus der seit 1892 in Traunstein ansässigen Traditionsbrauerei.
Mehr erfahren
Brauereigasthof Schnitzlbaumer
© Chiemgau Tourismus

Privatbrauerei Schnitzlbaumer

Tradition trifft Moderne - Bereits 1575 als der „Oberer Bräu“ gegründet, ist die heutige Privatbrauerei Schnitzlbaumer die älteste Brauerei der Bierstadt Traunstein.
Mehr erfahren
Radfahrer in Seebruck am Chiemsee
© Chiemgau Tourismus e.V.

Benedikt-Radweg

Bei dieser Tour begibst du dich auf die Spuren vom ehemaligen Papst Benedikt XVI. durch die oberbayerischen Ferienregionen Inn-Salzach und Chiemsee-Chiemgau.
Mehr erfahren

Surberg im Winter

Wirtshaus Lauter

Ein ganz ursprünglicher Ort für Zusammenkünfte, Feste, Feiern und kulturelle Veranstaltungen ist das Wirtshaus Lauter, das als Herzstück des Surberger Ortsteils Lauter bekannt ist. Als wichtige Umspann- und Übernachtungsstation an der Salzzstraße von Reichenhall nach Wasserburg wurde es bereits im 14. Jahrhundert als Taverne geführt. Mit Respekt vor der Tradition renoviert, ist es seit einigen Jahren wieder lebendiger Mittelpunkt des dortigen Gemeindelebens

Bauern-Gütl

Nicht weniger traditionsreich ist das liebevoll wieder hergerichtete Bauern-Gütl Siboto (1193) in Surberg, in dem die Weinakademikerin Martina van de Wiel erlesene Tropfen verkosten lässt und mit Themenabenden, Ausstellungen und Festmenüs die Tradition kultivierten Weingenusses pflegt.

Kontaktdaten

Adresse
Tourist-Information Surberg
Burgstraße 2
83362 Surberg
Telefon
+49 861 989680
E-Mail
info@gemeinde-surberg.de
Internet
https://www.gemeinde-surberg.de/startseite/