Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
Paraglieder starten in den bayrischen Alpen mit Blick auf die Gemeinde Unterwössen
© Chiemgau Tourismus e.V.

Unterwössen

Urlaubserlebnis in allen Höhenlagen: von 555 bis 1744 Meter

Umgeben von majestätischen Gipfeln, malerischen Almen und gut ausgebauten Rad- und Wanderwegen ist die Gemeinde Unterwössen der ideale Ausgangspunkt für einen Erlebnisurlaub, bei dem die ganze Familie Freude findet. Erfrischung an warmen Tagen bietet der romantische Wössner See genau wie der Wössner Bach mit seinen Bohlen zum Bachwandern. Auch Angler schätzen den am Wald gelegenen See sehr. Nur ein Katzensprung ist es von Oberwössen zum Kletterwald am Maserer Pass. Dort liegt der Startpunkt für Walderlebnistouren mit Abseilaktionen, Klettersteigtouren, nächtlichen Fackelwanderungen oder die abenteuerliche Seilfahrt im „Giant Swing“.

Abstand finden vom Alltag

Wer Ruhe und Erholung vom Alltagsstress sucht, findet sie im authentischen Achental. Doch auch die Gegend rund um Unter- und Oberwössen bietet Erholungssuchenden Orte und Möglichkeiten zur Vitalisierung von Körper, Geist und Seele. Unterwössen ist das Eldorado für Segelflieger. Nach dem Abheben am Flugplatz der Deutschen Alpenflugsegelschule (DASSU) genießen Gäste einen erhebenden Fernblick über die Chiemgauer Alpen.

Geschichte der Gemeinde Unterwössen

Erste Siedlungsspuren reichen in Unterwössen bis in die Hallstadtzeit (8. Jh. v. Chr.) zurück. Die Gemeinde bildete sich in der Zeit der Karolinger (um 800) um eine erste Holzkirche. 1120 folgt die erste urkundliche Erwähnung. An schadensreiche Überfälle der Panduren im österreichischen Erbfolgekrieg (1740-1748) erinnert der heute noch vorhandene „Kroatensteig“. Funde von Katzengold (Pyrit) am Hochkienberg lösten zwischen 1849 und 1857 einen „Goldrausch“ im Ort aus. Der Eisenbahnbau nach Marquartstein im Jahr 1884 brachte die ersten Sommerfrischler und Künstler in den Ort. 1932 entstand der Wössner See im Rahmen von Dammbauarbeiten im Weiler Rexau. Seit 1972 gehört Oberwössen zum Ort Unterwössen und bilden somit eine Gemeinde.

Persönlichkeiten der Gemeinde Unterwössen

Eng mit der Gemeinde Unterwössen verbunden sind die Namen des langjährigen Landesvorsitzenden der bayerischen Trachtler, Otto Dufter (1934-2019), des weltweit bekannten Orchideenzüchters Franz Glanz (geb. 1944) und des international renommierten Bildhauers Andreas Kuhnlein (geb. 1953).

Rund um Unterwössen

taubensee (2)

Taubensee

Auf 1.100 m Höhe liegt idyllisch eingebettet in die Chiemgauer Alpen der Taubensee. Zu Fuß oder mit dem Mountainbike erreichst du den Bergsee. Genieße Ruhe, Entspannung und ein wahres Naturerlebnis.
Mehr erfahren
w-ssner-see

Wössner See

Zwischen Wald und Wiesen eingebettet liegt der beschauliche Wössner See bei Unterwössen. Im Blicke des Hochgern findest du Ruhe und Entspannung, zu hören sind nur die Kuhglocken vom gegenüberliegenden Wiesenhang.
Mehr erfahren
Genusswandern auf dem Hochgern
© Chiemgau Tourismus e.V.

Hochgern

Hochgern (1744 Hm) – Der Hausberg von Unterwössen und der "Sonnenberg vom Achental"
Mehr erfahren
rechenbergalm (1)

Rechenbergalm

Aussichtsreiche Alm, nördlich des großen Rechenbergs. 1160 Hm. Bewirtschaftet.
Mehr erfahren

Kontaktdaten

Adresse
Tourist-Information Unterwössen
Hauptstrße 71
83246 Unterwössen
Telefon
+49 8641 597910
E-Mail
info@achental.com
Internet
https://www.achental.com/de