Winterwunderland Reit im Winkl mit Kaiserblick und Kirchturm
© Chiemgau Tourismus e.V.

Warum du im Winter nicht in die Region Chiemsee-Chiemgau fahren solltest

Datum: 27.04.2020
Von: Gastautor

Es gibt so viele gute Gründe, seinen Winterurlaub im Chiemgau zu verbringen: Loipen ohne Ende, Pisten aller Couleur, rasante Rodelbahnen, wundervolle Wanderwege. Dazu eine traditionsreiche Kultur- und Naturlandschaft, die Wintersportlern, Familien und Erholungssuchenden gleichermaßen einen unvergesslichen Aufenthalt beschert.

Daher sollte man die Region zu dieser Jahreszeit unbedingt meiden, wenn man…

… kein Natur-Enthusiast ist. 

Denn wenn Schnee und Kälte Einzug in den Chiemgau halten, zeigen sich Berge und Seen, Wiesen und Wälder von einer verträumten Schönheit. Die Natur hält inne, ist still und doch voll zauberhafter Erlebnisse. Ein ganz besonderer Winterspaziergang führt über den Premium-Winterwanderweg Kaiserblick, der beim Langlaufstadion in Reit im Winkl startet und im Talgrund der Gemeinde endet. Wer frühmorgens über den Schnee, stapft kann Eichhörnchen, Rotwild oder den orangegefiederten Bergfinken erspähen. Der ganze Chiemgau ist reich an seltenen Vogelarten, darunter auch der Schwarzstorch. Der scheue Riesenvogel überwintert üblicherweise in Ostafrika lässt sich zur kalten Jahreszeit aber auch immer häufiger hier nieder.

Wildromantisch wird es in den späten Nachmittags- und frühen Abendstunden, wenn der tiefrote Sonnenuntergang die Region in ein mystisches Licht taucht. Der perfekte Ort zum Zuschauen ist der Rauschberg in Ruhpolding. Mit seinen 1.671 Höhenmetern bietet er die ideale Sicht auf die hinter dem Voralpenland verschwindende Sonne. Ein Naturschauspiel, das man nicht verpassen sollte, - sofern man ein Natur-Enthusiast ist. Auf den Rauschberg kommt man mit der Rauschbergbahn. Im Winter geht die erste Bergfahrt um 09:15 Uhr, die letzte um 15:30 Uhr. Die letzte Talfahrt erfolgt in der Winterzeit um 16 Uhr.

… kein Interesse an Winteraktivitäten hast. 

Weil der Chiemgau als Region gilt, in der Wintersport von jeher großgeschrieben wird. Das Angebot ist vielfältig, die Möglichkeiten großartig.
In den Bergen von Inzell, Bergen, Reit im Winkl oder Ruhpolding können sich Wintersportler austoben, etwa in den Skigebieten Winklmoosalm-Steinplatte oder an den Benz-Eck-Liften. Ein echter Geheimtipp ist das Skigebiet Hochfelln. Hier wird ausschließlich auf Naturschnee gefahren. Im Hochfelln-Haus, dem höchstgelegenen Wirtshaus im Chiemgau, kann man sich zwischen den Abfahrten stärken und die Aussicht bewundern. Mit allzeit guten Pistenbedingungen wartet das kleine Skigebiet Unternberg auf. Die für unterschiedliches Können ausgelegten Pisten machen es für die ganze Familie attraktiv.

Außerdem zählt der Chiemgau wegen seines bestens gepflegten Loipennetzes seit Jahren zu den absoluten Top-Zielen für Langläufer. Ein Highlight für jeden Klassik-Läufer und Skater ist die 3-Seen-Loipe zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl. Zum Biathlon-Weltcup trifft sich in der Chiemgau Arena in Ruhpolding jedes Jahr die Weltelite, allein das Zuschauen ist ein Highlight. Natürlich kann man auf den Chiemgauern Seen auch ganz hervorragend Schlittschuhlaufen.
Ein Riesenspaß für Groß und Klein ist die Chiemgauer Naturrodelbahn Adlgaß in Inzell oder Snowtubing. Gemächlicher geht es bei einer Schneeschuhwanderung zu. Die winterliche Chiemgauer Bergwelt mit ihren traumhaften Seeufern und Flüssen ist wie geschaffen dafür. Eine leichte Schneeschuh-Tour mit nur vereinzelten Steigungen ist die Klausenbergrunde, die am Parkplatz Benz-Eck-Lifte im Ort Reit im Winkl startet und auf einem Rundkurs sechs Kilometern durch die zauberhafte Landschaft führt.

 

Schlitten auf dem Unterberg
© Chiemgau Tourismus e.V.

Übrigens: Der Chiemgau zählt aufgrund seines bestens gepflegten Loipennetzes seit Jahren zu den absoluten Top-Zielen für Langläufer. Man kommt also dem Sport wirklich nicht aus. Ein absolutes Highlight für jeden Langläufer ist die 3-Seen-Loipe, eine perfekte Kombination aus Natur und Sport. Warum? Weil malerisch im 3-Seen-Gebiet zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl gelegen. Ein Ausschlusskriterium für Couch-Potatos und Natur-Miesepeter.

… keine Entspannung sucht. 

Entspannung ist nach einem erfüllten Wintertag nämlich das Beste, das man sich gönnen kann. Beispielsweise im extra großen Wellness- und SPA-Bereich des Hotels Gut Steinbach in Reit im Winkl. Oder im Badepark Inzell, mit seiner exotischen Saunalandschaft. Die beanspruchten Muskeln werden es danken. Und zum Abschluss geht’s zur Abkühlung hinaus in den frischen Pulverschnee. Welch Wohltat!

… kein Genuss-Mensch ist.

Denn der Chiemgau ist weit über seine Grenzen hinweg für seine große Vielfalt an heimischen Spezialitäten bekannt. Angefangen vom weltbekannten Leberkäs über Fischgerichte bis hin zu himmlisch süßen Verführungen. Ein besonders köstlich schmackhafter Wintergenuss? Unter freiem Himmel und auf Steckerln gegrillte Renken aus heimischen Gewässern. Oder ein üppig garnierter Windbeutel im Traditionskaffeehaus „Windbeutelgräfin“ in Ruhpolding.

Wahrscheinlich hast du dich nun überfressen und klagst über Muskelkater. Und eigentlich willst du gar nicht hier sein. Kein Mitleid bei einem derartigen kulinarischen und sportlichen Angebot. Ein Tipp: Gönne Muskeln und Magen doch eine Verschnaufpause beim Besuch eines kulturellen Highlights der Region. Aber das ist eine andere Geschichte.   

Geräuchterte Renken in der Auslage beim Thomafischer
© Chiemgau Tourismus e.V.
Verschneiter Lödensee in Ruhpolding
© Chiemgau Tourismus e.V.

Wintererlebnis

Der Chiemgau - auch im Winter ein Top-Ziel

Mehr erfahren
Reit im Winkl im Winter
© Chiemgau Tourismus e.V.

Wintersportorte

Traditionelle Wintersportorte im Chiemgau

Mehr erfahren
Langlaufen auf der Winklmoosalm
© Chiemgau Tourismus e.V.

Langlaufen

Top gepflegte Loipen im Chiemgau

Mehr erfahren
Rodelabfahrt an der Hocheckbahn
© Chiemgau Tourismus e.V.

Rodeln und Schlittschuhlaufen

Auf schnellen Kufen über Eis und Schnee

Mehr erfahren

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter