Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
Radfahrer auf dem Chiemsee-Rundweg in Übersee
© Chiemgau Tourismus e.V.

Chiemsee Rundweg

Radtour

Lauschige Badebuchten, Yachthäfen, blumenreiche Streuwiesen und Vogelbeobachtungstürme wechseln sich ab - rund 60 km abwechslungsreiche Radtour zum großen Teil am Seeufer entlang.

  • Startpunkt Julius Exter Promenade
  • Ort Übersee
  • Distanz 56,0 Kilometer
  • Dauer 04:00 in Stunden
  • Höchster Punkt 581 Meter
  • Niedrigster Punkt 517 Meter
  • Höhenmeter 147 aufsteigend
  • Höhenmeter 178 absteigend
mittel Anspruch

Tourenbeschreibung:

Hier gilt besondere Rücksichtsnahme auf Fußgänger! Der Chiemsee Rundweg ist ein kombinierter Radfahrer- und Fußgängerweg und ideal für Genussradler und Familien.

Die rund 60 Kilometer lange in beide Richtungen beschilderte Strecke verläuft auf Feldwegen, asphaltierten Radwegen sowie Nebenstraßen und kann mit gängigen Tourenrädern befahren werden. Die Route überwindet gut 200 Höhenmetern nur wenige Steigungen mit geringem Grad.  Es werden alle Chiemsee-Orte berührt, wo man einkehren, übernachten und in den Chiemsee-Radlbus bzw. die Chiemsee-Schiffe einsteigen kann. In den Monaten Juli/August ist am See meist alles ausgebucht, weshalb es sich empfiehlt, auf die Monate Juni bzw. September auszuweichen. In jedem Chiemsee-Ort findest du Radfachgeschäfte mit Radservice und Mietbikes aller Art.

Die Runde startet in Übersee. Der Einstieg ist aber in jedem anderen Chiemsee-Ort auch möglich. Übersee ist mit dem Zug von München und Salzburg fast stündlich zu erreichen. Einen Parkplatz bekommst du am besten auf dem Kirchparkplatz im Ortszentrum von Übersee.

Alternativ bietet auch der Chiemsee-Radweg einzigartige Blicke auf Berge und den See.

Das Achendelta

Das erste Etappenziel ist gleich eines der ganz großen Naturhighlights: Das Naturschutzgebiet Hirschauer Bucht mit dem Achendelta, wo die Tiroler Ache in den Chiemsee fließt. Es ist das einzige sich noch natürlich entwickelnde und das größte Flussdelta Mitteleuropas und schiebt sich Jahr für Jahr um 10 Meter in den Chiemsee hinein. Ein Vogelbeobachtungsturm ermöglicht einen Blick auf das Naturschutzgebiet. Auf dem Turm trifft man immer die "Ornis", die mit Fernrohr und Kamera auf seltene Wasservögel lauern - und die gerne bereit sind, dich durch ihre "Spektive" schauen zu lassen.

In der Bucht befindet sich ein Fischrestaurant. Auf den Streuwiesen hinter dem Lokal wachsen Ende Mai/Anfang Juni Orchideen und die seltene Sibirische Schwertlilie.   

Chieming

Von dort radelst du weiter in den Ort, von dem der Chiemsee seinen Namen hat: Chieming. Hier findest du eine Strandpromenade mit Schiffsanlegestelle, ein Strandbad und diverse Lokale. Kurz nach Chieming geht es aufs Steilufer hinauf, wo sich ein herrliches Panorama auftut. Weiter in Richtung Seebruck, an der Nordspitze wird das See-Berge-Panorama immer beeindruckender. Du überquerst die Alz und der Blick auf das mächtige „Bayerische Meer“ und die Chiemgauer Alpen eröffnet sich in seiner ganzen Dimension.

Yachthafen

In Seebruck gibt es den größten Yachthafen des Chiemsees, die belebte Strandpromenade, ein Strandbad mit einmaligem Seeblick, das Römermuseum, zahlreiche Einkehrmöglichkeiten sowie einen Aussichtsturm.

Romantischer Uferweg und Halbinsel

Am Seeufer entlang fährst du auf einem romantischen Uferweg, begleitet von uralten Buchen nach Gollenshausen, wo schöne Flecken zum Picknicken, Ausruhen oder Baden einladen. Von dort geht es nach Gstadt. Hier verkehren die Schiffe zur Fraueninsel (Fahrzeit 15 Minuten) und es finden sich eine sehenswerte Kirche, Strandbad, Bootsverleih und natürlich zahlreiche Lokale für jeden Geschmack. Der Inselblick, den man von der Anhöhe genießen kann, zählt zu den Highlights am See. Über die Uferpromenade radelst du weiter direkt am See, am Aussichtsturm „Ganszipf“ vorbei, durch lichten Wald nach Mühln, wo die Lastenfähre zur Herreninsel verkehrt und die Seestraße nach Breitbrunn hinaufführt.  

Du querst die Halbinsel Urfahrn, an deren Spitze ein Gedenkstein an den "Märchenkönig" Ludwig II. erinnert. Er hatte sich hier auf die Herreninsel übersetzen lassen, um sein prächtigstes Schloss "Herrenchiemsee" zu besichtigen.

Buchten

Dann geht es vorbei an der Schafwaschener Bucht mit schön angelegtem Badestrand und Einkehrmöglichkeit mit Bergblick zur Prienmündung bei Rimsting. Hier ist der Biber tätig und von der Plattform kann man Wasservögel beobachten. Auch hier findest du eine ausgedehnte Strandanlage mit Bootsverleih und Kiosk.

Die Chiemsee-Metropole

Die abwechslungsreiche Strecke führt dich kurz darauf nach Prien-Stock, wo das touristische Herz der größten Chiemseegemeinde schlägt: Dampferhafen zu den Inseln, nostalgische Chiemseebahn ins Zentrum, Erlebnisbad "Prienavera" und zahlreiche Lokale.

Danach geht es etwa 30 Minuten straßenbegleitend weiter, im Anschluß rund um den Irschener Winkel vom Gasthof "Fischer am See" mit Seezugang und herrlichem Blick vorbei an ausgedehnten blumenreichen Streuwiesen und Schilfgürteln zum Chiemseepark Felden mit zahlreichen Freizeit- und Einkehrmöglichkeiten.

Ins Achental

Von dort führt der Chiemsee-Rundweg durch das Bernauer Moorgelände am historischen Torfbahnhof (mit Museum) und Kuhherden vorbei auf den Westerbuchberg (80 Höhenmeter) hinauf, wo uns eine gotische Kirche, ein sehr schön gelegener Gasthof und ein einmaliger Ausblick erwarten: Wir schauen hinunter ins Achental und auf die Kendlmühlfilze und weiter ins Kaisergebirge, das schon in Tirol liegt.

Ausklang mit Sundowner

Bergab fährt es sich leicht nach Übersee zurück zum Ausgangspunkt oder du machst den kurzen Abstecher nach Übersee-Feldwies (rund 10 Minuten).  Hier hast du Zugang zum ausgedehnten Freizeitgelände an der Feldwieser Bucht mit Uferpromenade, Sandstrand, Klettergarten, Strandbad und sehr schönen Restaurants und Unterkünften. Hier kannst du einen der legendären Sonnenuntergänge bei einem Sundowner in einer der jamaikanisch anmutenden Beach-Bars erleben und den Tag perfekt ausklingen lassen.

Einkehrmöglichkeit

Aussichtsreich

Rundweg

Empfohlene Monate für diese Tour

Downloads