Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
Bauernhaus am Ortsrand von Grassau mit Radlern
© Chiemgau Tourismus e.V.

Grassau & Rottau

zwischen Almen und Chiemsee

Mit dem neuen 18-Loch-Golfplatz, einem großen Netz an Wander- und Radwegen sowie dem täglichen Sportprogramm „genial vital“ begeistert der vielseitige Ort alle Frischluft- und Bewegungsfanatiker. Fußballer von Bundesliga- und Nationalmannschaften trainieren regelmäßig in den großzügigen Sportanlagen mit Blick auf Hochgern und Hochplatte.

Abenteuer und Erholung nahe des Chiemsees

Drachenflieger und Paraglider erleben hier Hochgefühle. Ausflüge auf die nahegelegenen Almen und ihre herzliche Gastlichkeit, die herrlichen Ausblicke sowie Brot & Zeit auf der Hausbank sind bei Grassauer Gästen sehr beliebt. Gegen das Schwitzen nach der Anstrengung hilft ein erfrischendes Bad: Zum Reifinger See und zum Chiemsee ist es nur ein Katzensprung. Viel Neues zu entdecken gibt es für Familien und Naturfreunde im Naturschutzgebiet des Hochmoors „Kendlmühlfilzn“. Rundwege und Themenwanderungen bieten Ruhesuchenden Raum für Rückzug und Wissbegierigen ein spannendes Moorerlebnis. Wer sich vom mystischen Moor in den Bann ziehen lässt, erhält im Museum Torfbahnhof Rottau sowie im Salz- und Moor-Museum Klaushäusl tiefe Einblicke in die Zeit, in der Torf noch als wertvolles Wirtschaftsgut galt.

Grassauer Ortsgeschichte

Das über 1000-jährige Grassau zählt zu den ältesten Orten im Chiemgau. In einem Urkundenbuch der Salzburger Erzdiözese wird erstmals 929 der Name „Grazzowe“ erwähnt. 1218 wurde das Gebiet der neugegründeten Diözese Chiemsee zugeordnet. Bis Mitte des 18. Jahrhunderts regierten im Achental die Pfalzgrafen Kraiburg-Ortenburg als weltliche Herren. Die heutige Gemeinde geht auf eine Verwaltungsreform von 1818 zurück. Nach dem Zweiten Weltkrieg blühte Grassau durch die neugegründeten Körting Werke und tausende von Arbeitsplätzen zu einem der Industrieschwerpunkte der Region auf. 1965 folgte die Markterhebung. Spätestens seit 2005 schreibt Grassau zusammen mit acht weiteren Gemeinden als Ökomodell-Region internationale Geschichte und ist Zukunftsschmiede für erneuerbare Energieformen.

Berühmte Persönlichkeiten aus Grassau

Als Bandleader und Trompeter seiner Band „LaBrassBanda“, Verleger des Bayern-Magazins MUH und Radiogründer hat es der künstlerische Tausendsassa Stefan Dettl (geb. 1981) zu nationaler Berühmtheit gebracht.

Bauernhaus am Ortsrand von Grassau mit Radlern
© Chiemgau Tourismus e.V.

Tipps für Grassau & Rottau

_MG_8215 (1920x1280)

Wanderung zur Piesenhauser Hochalm

Kurze, familientaugliche Tour zur Piesenhauser Hochalm, die wunderschönen Ausblicke und traditionelle Brotzeiten zu bieten hat. Wer möchte, kann auch die Hochplattenbahn nutzen.
Mehr erfahren
Promenade am Reifinger Weiher
© Chiemgau Tourismus e.V.

Reifinger See

Idyllisch im Südosten von Grassau gelegen, befindet sich der Reifinger See. Entspanne dich an dem kleinen, in Schmetterlingsform angelegten Badesee und genieße dabei das traumhafte Alpenpanorama.
Mehr erfahren

Geschichte

sepp-niederbuchner-museum-salzmoor-grassau
© Tourist-information Grassau, Sepp Niederbuchner

Museum Salz und Moor

Von Grassau und Rottau aus bequem zu erreichen liegt das Museum Salz und Moor im Klaushäusl an den Kendlmühlfilzen. Hier erfährst du alles, was es über das Chiemgauer Salz zu erfahren gibt.
Mehr erfahren

Kontaktdaten

Adresse
Tourist-Information Grassau
Kirchplatz 3
83224 Grassau
Telefon
+49 8641 697960
E-Mail
hallo@grassau.info
Internet
https://www.grassau.de/