Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
Blick auf den Berg Geigelstein von der Gemeinde Schleching
© Wolfgang Küfner

Schleching

Wild und romantisch unterwegs zwischen Geigelstein und der Tiroler Ache

16 Enzian- und 40 seltene Orchideenarten haben in dem Bergsteigerdorf Schleching ihre Heimat, ebenso wie Auer- und Birkwild, Gämsen und Murmeltiere. Alljährlich blühen im Ortsteil Raiten unzählige blaue Iris. Die Bewahrung der Natur und dieser Schätze ist den Schlechingern ein wichtiges Anliegen. Bereits mehrfach sind sie dafür mit Umweltpreisen ausgezeichnet worden.

Ursprüngliche Natur

Vielfältige Naturräume bieten ein Landschaftspanorama, das in seinem Abwechslungsreichtum einzigartig ist: das Naturschutzgebiet um den Geigelstein mit seinen Almen und gut markierten Wegen, das Hochmoor der Mettenhamer Filze. Die Raitener Flutried, die im Juni mit blauen Irisblüten übersät ist oder das Durchbruchstal der reißenden Tiroler Ache mit der Entenlochklamm. Der historische Schmugglerweg und die Wallfahrtskirche Maria Klobenstein mit ihrem „Wunderfels“. Naturfreunde, Familien und ambitionierte Bergsteiger kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie sportliche Radler oder Actionfans, die beim Rafting und Canyoning das Abenteuer suchen. Campingurlauber genießen den Naturbadeplatz am Zellersee.

Schlechinger Ortsgeschichte

Die Geschichte Schlechings lässt sich bis in prähistorische Zeiten zurückverfolgen. Zur Zeit der Römer waren die Saumwege auf den Höhen beiderseits der Ache wichtige Übergänge von Süden nach Norden. Die sogenannten Samer transportierten auf diesen Pfaden und ihren Pferden früher Kupfer und Bronze, im Mittelalter Wein und Salz. Im Krieg wechselten hier Zigaretten, Kaffee, Rum und Käselaibe heimlich über die Landesgrenze nach Österreich. Ein Teil dieser Route ist auf dem heutigen Schmugglerweg begehbar. Die geschlossene Besiedlung Schlechings erfolgte im 8./9. Jahrhundert. Unter den Bajuwaren erhielt der Ort seinen Namen „Slehingin“. Nach wandlungsreicher Geschichte setzte der Ort 1997 mit der Initiative „Ökomodell Schlechinger Tal“ überregional Akzente für umweltverträgliche Landwirtschaft, Regionalvermarktung und nachhaltigen Tourismus. Seit 2017 zählt Schleching zu den vier Bergsteiger-Dörfern in Deutschland und setzt somit auf einen nachhaltigen Lebensstil, sanften Tourismus und Traditionsbewahrung.

Schlechinger Persönlichkeiten

Aus Schleching kommen der mehrfache Weltcup- und WM-Sieger im Biathlon, Andi Birnbacher (geb. 1971), der 2016 seine Karriere beendet hat, sowie der Eisspeedway-Rennfahrer Günter Bauer ( geb. 1972), der 2002 WM-Grand Prix Sieger und 2003 Vizeweltmeister wurde.

Schleching im Sommer

Hängebrücke
© Josefine Lechner

Schmuggler - Samerrundweg

Abwechslungsreicher Rundweg durch das Achental

Mehr erfahren
chiemhauserlm-alm
© Chiemgau Tourismus e. V.

Chiemhauser Alm

Zentrale Alm am Knotenpunkt verschiedener Wanderungen, nahe des höchsten Bergsees im Chiemgau. 1050 Hm. Bewirtschaftet.

Mehr erfahren
Zellersee
© public design

Zellersee

Im ursprünglichen Bergtal – Achental – nahe bei Schleching ist der Zellersee anzufinden. Inmitten der Natur hat sich hier ein wahres Kleinod für Sie versteckt.

Mehr erfahren
rad_tk_2018_1-40
© Chiemgau Tourismus e.V.

Achental-Radweg

Erradel dir das abwechslungsreiche Achental

Mehr erfahren

Schleching im Winter

Andi Birnbacher

Auch der Schlechinger Winter bietet alles für einen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub. In der Heimat des ehemaligen Biathlonstars Andi Birnbacher führen gepflegte Skiwanderloipen verschiedener Schwierigkeitsstufen in abwechslungsreicher Streckenführung durch das Obere Achental.

Geigelsteingebiet

Im Geigelsteingebiet kann man abseits des großen Skirummels mit Schlitten, Schneeschuhen oder Tourenskiern die Bergwelt und den Pulverschnee erkunden. Ihre ersten Erfahrungen auf den „Brettl’n“ sammeln kleine Wintersportler am Steinrückenlift in Ettenhausen.

Christkindlmarkt

Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch des Schlechinger Christkindlmarktes, der traditionell am 2. Adventswochenende stattfindet.

Rodelbahn Geigelstein

Auf Kufen vom Geigelstein gleiten.

Mehr erfahren

Winterwanderwege

Auf weitläufigen und gut geräumten Winterwanderwegen gelangen Gäste durch tiefverschneite Landschaften zur historischen Streichenkapelle mit ihren mittelalterlichen Wandmalereien.

Blick auf den Berg Geigelstein von der Gemeinde Schleching
© Wolfgang Küfner

Unterkunft in Schleching finden

Belegung Zimmer/Wohnung 1
Belegung Zimmer/Wohnung 2
Belegung Zimmer/Wohnung 3

Kontaktdaten

Adresse
Tourist-Information Schleching
Schulstraße 4
83259 Schleching
Telefon
+49 8641 5979113
E-Mail
info@achental.com
Internet
https://www.achental.com/de