Aktuelle Informationen
Informationen zu Corona und Reisen

Antworten auf Fragen wie "Brauche ich einen Test" oder "Muss ich eine Maske tragen" gibt es hier

Zu den Infos
Maibaum in Reit im Winkl
© Chiemgau Tourismus e.V.

Der Luftkurort Reit im Winkl bietet als Premium-Wanderregion ursprüngliche Naturerlebnisse in drei Höhenlagen, atemraubende Bergblicke und eindrucksvolle Outdoor-Abenteuer für die ganze Familie.

Familien-Abenteuer-Region

Für einen erlebnisreichen Sommerurlaub mit der ganzen Familie bietet sich Reit im Winkl als idealer Ausgangspunkt an. Hier wartet jede Menge Spaß und Abenteuer: Rafting auf der Tiroler Ache, Schluchten erkunden beim Canyoning, Kraxeln im Klettersteig oder Grenzerfahrungen. Letztere sind aufgrund der geografischen Lage des Urlaubsortes nicht nur im Kletterwald möglich. In unmittelbarer Nachbarschaft zu Tirol und Salzburg finden sich in Reit im Winkl familienfreundliche und zertifizierte Premium-Wanderwege. Geführte Wanderungen sowie ein umfangreiches Kinder- und Jugendprogramm ermöglichen unvergessliche Naturerlebnisse. Ursprüngliche Natur, Hochmoore und die Bergwildnis lassen sich auf einem gut ausgebauten Netz aus Wander- und Radwegen auf den Hochplateaus der Winklmoos-Alm und der Hemmersuppenalm erleben. Der Blick auf das umgebende Bergpanorama und den Chiemsee belohnt für die Anstrengungen des Aufstiegs und befreit von allen Gedanken, die nicht im Tal geblieben sind. Nicht fehlen darf die Einkehr in einer der urigen und gemütlichen Almhütten, in denen Chiemgauer Gastfreundschaft auf ursprüngliche Art erlebbar ist.

Ortsgeschichte Reit im Winkl

Der Ortsname von Reit im Winkl, 1160 erstmals urkundlich erwähnt, leitet sich von roden (= reuten oder urbar machen) ab und bedeutet, dass in einem Bergwinkel nach erfolgter Rodung eine Siedlung entstanden ist.

Die Spielkarte des „Schellunter“ als Ortswahrzeichen geht auf eine Legende zurück. Diese besagt, dass bei der Landverteilung durch Napoleon 1806 Reit im Winkl übersehen worden war. Die Gebietszuteilung wollten die Landesherren von Bayern, Salzburg und Tirol daraufhin per Kartenspiel klären. Bayernkönig Max I. Joseph sicherte sich durch einen Stich mit dem „Schellunter“ den Sieg. Den Grundstein für den Tourismus legte 1858 ein Besuch von König Maximilian II. und ein Reisebericht von Franz von Kobell. Nach dem Zweiten Weltkrieg folgte der Aufstieg zum international bekannten Tourismus- und Wintersportort.

Persönlichkeiten aus Reit im Winkl

Berühmt geworden ist Reit im Winkl durch die auf der Winklmoosalm geborene Doppel-Olympiasiegerin von 1976, Rosi Mittermaier (Abfahrt, Slalom). Ebenfalls bekannte Töchter des Urlaubsortes sind die Volksmusik-Stars Margot und Maria Hellwig sowie die Biathletin und Olympiasiegerin von 2002 und 2010, Evi Sachenbacher-Stehle.

Maibaum in Reit im Winkl
© Chiemgau Tourismus e.V.

Wandertipps für den Sommer

Winter in Reit im Winkl

Reit im Winkl im Winter
© Chiemgau Tourismus e.V.

Der Ort im Winter

Der Winter ist im “Schneeloch” Reit im Winkl gewiss:
Der auf ca. 700 Metern gelegene Ort gilt als äußerst schneesicher.

Zum Ort im Winter
Winterwanderweg Panorama

Naturrodelbahn an der Hindenburghütte

Nervenkitzel beim Rodeln in Reit im Winkl.
Mehr erfahren

Kontaktdaten

Adresse
Tourist-Information Reit im Winkl
Dorfstraße 38
83242 Reit im Winkl
Telefon
+49 8640 80020
E-Mail
info@reitimwinkl.de
Internet
https://www.reitimwinkl.de/